IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

Archive

Graceland Cam

Graceland Cam

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Elvis-Das Musical TOUR 2018

    Elvis-Das Musical TOUR 2018

    European Elvis Festival 2018

    European Elvis Festival 2018

    The Movie Years & Vegas Hilton ‘74“

    The Movie Years & Vegas Hilton ‘74“

    Elvis Tribute Show

    Elvis Tribute Show

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Elvis-Memories bei Facebook

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    web836

    Andy King & The Memphis Riders präsentieren die besten Elvis Hits der 50er, 60er und 70er Jahre in einem atemberaubenden Showprogramm. Ausgezeichnet mit dem Fachmedienpreis „Künstler des Jahres 2017“ gehört die Band zu den führenden Elvis Showbands in Europa.

    Nach dem grandiosen Erfolg im Jahr 2017 in Vettweiß, entschloss man sich für ein erneutes Engagement im Jahr 2018. Die Show enthält alle Epochen von Elvis Presley. Die frühen 50er Jahre Rock´N´Roll Songs, die 60er Jahre Filmhits und 70er Jahre Songs aus den unzähligen Konzerten in Las Vegas oder Aloha From Hawaii.

    Weiterhin wird das Programm von einigen Titeln aus den Bereich Gospel, Blues und Country verfeinert. Da Elvis zu seiner Zeit sehr viele Titel von anderen Künstlern neu interpretiert hat, finden sich auch Stücke im Programm von „The Beatles“, „Ray Charles“, Simon & Garfunkel“, CCR u. v. a. Erstklassige Tribute Show mit dem 5fachen US-Finalisten Andy King und seiner Band „The Memphis Riders“


    Bei Hämmer
    Gereonstr. 5, 52391 Vettweiß

    Tickets online bestellen

    Tickets können auch zum Vorverkaufspreis unter der Nummer 0171-705 41 94 in Vettweiß erworben werden.

    Quelle: Andy King/Elvis Presley Memories

    Hier möchten wir den Fans den Inhalt unseres 1. GOLDEN BOY ELVIS MAGAZINS mit der Nummer 01/2018 von diesem Jahr vorstellen. Das Magazin kann man entweder über diesen Link bestellen, oder man klickt auf das Cover im linken Teil unserer Werbeleiste. Ein Jahres-Abo kostet nur 34,00 Euro.

    GBE 1-18 ist fertig.

    Tatsächlich ist Neues zu den Songs von Kissin‘ Cousins aufgetaucht, sehr interessant.

    Live – es gibt eine neue Doppel-CD aus dem Jahr 1976 – die Bicentennial Show.

    Wir erinnern an die großen Verstorbenen Rock’n’Roller des Jahres 2017 – Fats Domino und Chuck Berry.

    Von Roy Orbison gibt es ein neues Album, auch mit dem RPO Orchester. Dabei ein großartiges Duett mit Helmut Lotti.

    Elvis und die Beatles – welche Songs haben sie gemeinsam? Eine neue Serie, beginnend mit Tony Sheridan, dem Sänger der Band aus der Hamburg Zeit 1961.

    Elvis in Deutschland – Elvis Sichtungen in der Oberpfalz und ein Buch über den Besuch von Elvis am Hattsteinweihersee

    Elvis Forever – Eindrücke Teil 2 von der Reise nach Memphis im August 2017.

    Vorschau auf die Reise nach Memphis 2018 zur Weihnachtszeit, usw., usw.

    Viel Spaß beim GBE wünscht – Helmut Radermacher

    Quelle: Helmut Radermacher

    Auf dem offiziellen German Elvis Festival in Bad Nauheim laden mehrere preisgekrönte Elvis Tribute Artists (ETAs) mit ihren großartigen musikalischen und künstlerischen Auftritten Elvis-Fans zu einem Fest der besonderen Art ein.

    Neben Interpretationen von Elvis Performances aus den 50er, 60er und 70er Jahren seiner Karriere, wird den Festivalteilnehmern ein einzigartiges Gesamtprogramm geboten.

    In Bad Nauheim, wo Elvis seine Militärzeit verbrachte, werden wir uns auf den Spuren seiner Jugend bewegen. Interviews und explizite Acts führen uns zurück in diese Zeit Elvis Presleys.  Die im Ticket enthaltenen Dinner am Abend laden zum gemeinsamen Austausch der gemachten Eindrücke und Emotionen aus. Die Festival-Organisatoren haben keine Mühen gescheut, damit wir Elvis-Fans voll auf unsere Kosten kommen. Neben der Unterstützung grandioser Artisten und Special Guests freuen wir uns sehr über die Kooperation mit dem Festival-Hotel Dolce. Dieses hat uns nicht nur ihren Festival-Saal zur Verfügung gestellt, sondern auch exklusiv ihren Pub für die After-Show-Partys.  Von daher können wir den Festivalteilnehmern, die ihre Unterkunft im Hotel Dolce wählen, das Festival-Ticket für 140.-€ anbieten. Die Tickets, sowie eine Unterkunft im Hotel Dolce, können über Email (joerg.gessner@freenet.de) oder telefonisch (+49-171-7852550) gebucht werden.

    Kosten für die TICKETS

    – Wer die Unterkunft über uns im Festivalhotel Dolce bucht, erhält

      das Wochenend-Ticket inklusive Dinner excl. Hotel an beiden

      Abenden, für 140.-€ (Euro)

    – Wer keine Unterkunft über uns im Hotel Dolce wünscht, erhält

      das Wochenend-Ticket inklusive Dinner excl. Hotel  an beiden

      Abenden, für 159.-€ (Euro)

    WICHTIG: Tickets für einzelne Veranstaltungen bzw. einzelne Tage werden nicht veräußert.

    UNTERKUNFT mit Frühstück im Festival-HOTEL Dolce,

    welche NUR über uns zu diesen SONDER – Konditionen zu buchen sind.

    a.     Einzelzimmer:                 99.- €   pro Nacht

    b.     Doppelzimmer:              129.- €  pro Nacht

    c.     Dreibettzimmer:             179.- €  pro Nacht

    Weitere Infos

    Quelle: Oliver Steinhoff/German Elvis Festival

    Das Sammlerlabel „Follow That Dream“ kündigt für ende Februar die Doppel-CD „Elvis – Murfreesboro ’74“ an, welche zwei Shows vom 14. und 19.03.1974 aus Murfreesboro als Soundboard beinhalten wird.

    Inhalt – CD 1 – 14.03.1974:
    Also Sprach Zarathustra – CC Rider – I Got A Woman – Amen – Love Me – Trying To Get To You – All Shook Up – Steamroller Blues – (Let Me Be Your) Teddy Bear – Don’t Be Cruel – Love Me Tender – Johnny B. Goode – Hound Dog – Fever – Polk Salad Annie – Why Me Lord – Suspicious Minds – Introductions – I Can’t Stop Loving You – Help Me – American Trilogy – Let Me Be There – Funny How Time Slips Away – Can’t Help Falling In Love – Closing Vamp

    CD 2 – 19.03.1974:
    Also Sprach Zarathustra – CC Rider – I Got A Woman – Amen – Love Me – Trying To Get To You – All Shook Up – Steamroller Blues – (Let Me Be Your) Teddy Bear – Don’t Be Cruel – Love Me Tender – Medley: Long Tall Sally – Whole Lotta Shakin’ Goin’ On – Mama Don’t Dance – Flip, Flop and Fly – Jailhouse Rock – Hound Dog – Fever – Polk Salad Annie – Why Me Lord – Suspicious Minds – Introductions – I Can’t Stop Loving You – Help Me – American Trilogy – Let Me Be There – Funny How Time Slips Away – Mystery Train (Incomplete)

    Quelle: Follow That Dream

    Als limitierte Doppel-LP erscheint ende Februar „Elvis – Fool“ beim Sammler-Label „Follow That Dream“ auf 180g Vinyl.

    Inhalt – LP 1 – Seite A – The Original Planned Version Of The Album
    Fool – Where Do I Go From Here – Blue Hawaii – Early Mornin’ Rain – It’s Impossible

    Seite B:
    Reconsider Baby (Blues Jam) – Hawaiian Wedding Song – Ku-U-I-Po – I’ll Take You Home Again Kathleen – No More

    LP 2 – The Outtakes And Alternates – Seite C:
    Fool (With Full Strings Overdub) – Steamroller Blues (Single Mix) – Until It’s Time For You To Go (Take 1 & 2) – (That’s What You Get) For Lovin’ Me (Take 9 & 10) – I Will Be True (Take 1 & 2)

    Seite D:
    Don’t Think Twice, It’s All Right (Take 2, Informal Recording) – Love Me, Love The Life I Lead (Alternate Mix) – It’s Still Here (Take 4 & 5)

    Quelle: Follow That Dream

    Auf dem Follow That Dream Sammler-Label ist für Ende Februar das Buch/CD-Set: Elvis Presley – Rebel With A Cause ´56, angekündigt. Geschrieben bzw. produziert von David English und Pal Granlund.

    Inhalt – Elvis Presley Rock ´n´ Roll No. 2:
    Rip It Up – Love Me – When My Blue Moon Turns To Gold Again – Long Tall Sally – First In Line – Paralyzed – So Gald You´re Mine – Old Shep (Take 5) – Ready Teddy – Anyplace In Paradise – How´s The World Treating You – How Do You Think I Feel

    The Ed Sullivan Show – 09.09.1956:
    Don´t Be Cruel – Elvis Talks – Love Me Tender – Ready Teddy – Hound Dog

    The Mississippi-Alabama Fair And Diary Show – 26.09.1956 A/S:
    Heartbreak Hotel – Long Tall Sally – Presentations – I Was The One – I Want You, I Need You, I Love You – Elvis Talks – I Got A Woman – Don´t Be Cruel – Ready Teddy – Love Me Tender – Hound Dog – Inhterview With Vernon And Gladys Presley – Interview With Nick Adams – Interview With Judy Hopper – Interview With Elvis

    Quelle: Follow That Dream

    Nun können wir Euch hier exklusiv das neue Cover des Golden Boy Elvis-Magazins von Helmut Radermacher  präsentieren. Ein Bezug ist möglich, entweder unter dem unten angegebenen Link, oder auf das Magazin-Cover des GBE auf unserer linken Werbeleiste klicken:

    Bezug GBE:

    Quelle: Helmut Radermacher

    Wir wüschen all unseren in Freundschaft verbundenen Partnern auf unserer Seite, allen Fans und allen, die sich um ein seriöses Andenken um den King Of Rock’n’Roll bemühen, einen frohen Valentinstag. Was gibt es da besseres als das Valentinstag-Album von Elvis herauszuholen und seiner Musik zu lauschen. Dieses Album ist zwar schon lange nicht mehr zu bekommen, doch viele werden entweder die LP oder die CD noch in ihrem Besitz haben. Für Sony wäre das vielleicht auch eine gute Idee, mal dieses Album wieder zuveröffentlichen. Euch allen und auch Elvis offizieller Plattenfirma Sony, wünscht das Team heute alles Gute zum Valentinstag.

    Elvis Presley: The Searcher

    Die Dokumentation, die mit ihrer Auswahl an seltenem Bild- und Tonmaterial begeistert, feiert am 14. April in den USA auf dem Sender HBO Premiere. Der Zuschauer erlebt die Entwicklung des King of Rock’n’Roll, angefangen bei seinen Blues- und Country-Wurzeln, über seine wegweisenden Beiträge zur modernen Popkultur, bis hin zu den Aufnahmesessions des Jahres 1976 in seinem „Jungle Room“ in Graceland. Die Doku wird zu einem späteren Zeitpunkt auch in Deutschland zu sehen sein, ein Termin steht jedoch noch nicht fest.

    Quelle: Elvis.de

    Angekündigt ist vom Norwegischen Elvis Autor Erik Lorentzen ( Elvis Files, One Night in Toronto, The Movies usw.) in der Gold Standard Series das Buch: The Reno Brothers. Das Buch behandelt Elvis ‚ersten Spielfilm „Love Me Tender“. Der ja ursprünglich „The Reno Brothers“, hieß.

    Quelle: Elvis Matters/Elvis Day By Day/Elvis Aktuell

    Elvis Memories ist offizieller Partner vom Theater am Park für das 17th European Elvis Festival 2018

    An dieser Stelle möchten wir uns bei Ulrich Rhein vom Theater am Park und bei unseren ETA Partnern Steven Pitman, Andy King, Kevin Löhr, Jonny Henning, Toni Cardone und Marc Charro für die gute Zusammenarbeit bedanken.

    Ab sofort können Sie Eintrittskarten für unsere Veranstaltungen im Rahmen des 17th European Elvis Festivals im August 2018 erwerben.


    Elvis On My Mind

    mit Andy King & The Memphis Riders

    Mit seiner Formation „The Memphis Riders“ bietet Andy King ein spezielles Showprogramm, in dem alle Epochen von Elvis Presley zum Tragen kommen. Die wilden 50er Jahre Rock´n´Roll-Songs, die Hollywood Hits aus den 60er Jahren als Elvis ein Filmstar wurde, sowie unzählige Songs aus den 70er Jahren, wo Elvis in Las Vegas tourte. Zudem gibt es neben den üblichen Hits, eine geschmackvolle Auswahl an Klassikern und eher unbekannten, dennoch typischen Elvis-Songs, auch aus den Bereichen Blues, Gospel, Soul & Country. Es ist wirklich verblüffend, wie ähnlich Andy King singt, macht man die Augen zu, ist man überzeugt, der echte King steht auf der Bühne.

    Vorverkaufspreis: 25,00 €, Abendkasse: 27,50 €


    Still Alive – The Spirit of Elvis

    mit Kai von Kajdacsy und der Kalli Velten Jazzband

    Begleiten Sie Kai von Kajdacsy und die Kalli Velten Jazzband auf ihrer Zeitreise durch die musikalischen Stationen im Leben von Elvis Presley – von den Anfangsjahren in den 50ern über das 68er Comeback Special bis hin zu den Las Vegas Shows der 70er Jahre. Lassen Sie sich von der Dynamik und Energie, der Spontaneität und Emotion anstecken, mit der Kai von Kajdacsy das Leben von Elvis darstellt. Originalgetreue Outfits, umwerfende Stimme sowie der legendäre Hüftschwung machen seine Show zu einem echten Erlebnis!

    Vorverkaufspreis: 25,00 €, Tageskasse: 27,50 €

     

     


    Elvis – The Multimedia Experience

    mit Steven Pitman und Kevin Löhr & Special Guest Cheyenne Janas

    Steven Pitman (Europameister der Elvis-Darsteller 2015) und Kevin Löhr (3. der Europameisterschaft 2016) präsentieren ein einzigartiges Konzerterlebnis. Elvis Presley auf einer großen Leinwand verblüffend perfekt synchronisiert mit Live-Performance und Live-Gesang. Über 40 Elvis-Titel aus allen Epochen seiner Karriere (50er, 60er & 70er Jahre sowie Hollywood & Gospels). Eine 3-teilige Show mit zwei kurzen Pausen & mehreren Garderobenwechseln. Special Guest Cheyenne Janas wird einige Songs beisteuern und im Duett mit Steven Pitman zu hören sein.

    Vorverkaufspreis: 27,50 €, Abendkasse: 30,00 €

     


    Elvis Memorial Show – Elvis Tribute Show

    mit Marc Charro und Toni Cardone

    Bei dieser Show kommt jeder Elvis-Fan voll auf seine Kosten. Marc Charro erinnert mit seiner Stimme und seinem Herzen an den Mythos Elvis und begeistert sein Publikum von jung bis alt.

    Toni Cardone „TC King“ nimmt Sie mit auf eine Reise durch seine Elvis-Welt und durch die Zeit in der Elvis lebte!

    Vorverkaufspreis: 25,00 €, Tageskasse: 27,50 €

     

     

     

     


     

    The Triple of Elvis

    mit Jonny Henning, Toni Cardone und Kevin Löhr

    Ohne glitzernden Einteiler und Tolle, mit einer Stimme die Gänsehaut macht, präsentiert Jonny Henning Hits der 50er, Filmsongs, das großartige Comeback 1968 und den schillernden Konzerten der 70er sowie Gospel, Country/Western und der gute alte Rock´n Roll.

    Diese Show ist keine Imitation des größten Künstlers aller Zeiten, diese Show ist „TC Kings Tribute to Elvis“. Toni Cardone „TC King“ nimmt Sie mit auf eine Reise durch seine Elvis-Welt und durch die Zeit in der Elvis lebte!

    Kevin Löhr gehört mittlerweile zu einem der perspektivenreichsten und besten, jungen Elvis-Tribute-Acts in Europa. Er präsentiert mit seiner außergewöhnlichen Stimme seine authentische Hommage an den jungen, wilden, charismatischen Elvis Presley.

    Vorverkaufspreis: 27,50 €, Abendkasse: 30,00 €

     


    Elvis – Gospel, Lovesongs and more

    mit Marc Charro und Jonny Henning

    Marc Charro beleuchtet die spirituelle und romantische Seite der Musiklegende Elvis Presley. Begleiten Sie Charro auf einer Zeitreise von den 50’s bis zu den 70’s und erfahren Sie mehr über den etwas anderen „King of Rock´n Roll“ Elvis Presley.

    Ohne glitzernden Einteiler und Tolle, mit einer Stimme die Gänsehaut macht, präsentiert Jonny Henning Hits der 50er, Filmsongs, das großartige Comeback 1968 und den schillernden Konzerten der 70er sowie Gospel, Country/Western und der gute alte Rock´n Roll. Dieses Programm wird Sie begeistern.

    Vorverkaufspreis: 25,00 €, Tageskasse: 27,50 €

     


    Our Tribute to Elvis – Finale

    mit Marc Charro, Toni Cardone, Jonny Henning, Kevin Löhr, Steven Pitman und Andy King

    Erleben Sie als Abschluss des Elvisfestivals im Theater am Park eine fulminante Finalshow aller Künstler und freuen Sie sich auf ein musikalisches Feuerwerk mit Rock´n´Roll, Blues, Beat, Country, Gospel und Balladen des King.

    Vorverkaufspreis: 30,00 €, Tageskasse: 32,50 €

    Quelle: Theater am Park

    Elvis Presley, der King of Rock’n’Roll, hat weltweit viele Nummer-Eins-Hits. In Deutschland schafft es aber nur ein einziges Lied an die Spitze der Hitparade. Das ist 1969 – mit „In The Ghetto“.

    Die Geschichte hinter „In The Ghetto“

    1968 hat Elvis die Nase voll. In den Jahren zuvor hat er sich kaum um seine Musik gekümmert und stattdessen mittelmäßige Musikfilme gedreht. Er sagt später: „Ich wurde es leid, Lieder für die Kerle zu singen, die ich in meinen Filmen zusammenschlug.“ Es ist also Zeit für ein Comeback. Und das feiert er kurz vor Weihnachten 1968. In einer Fernsehshow präsentiert er seine Hits vor einem kleinen, erlesenen Publikum. Jeder kann sehen: Elvis ist gereift, erwachsen geworden. Er hat geheiratet, und seine Tochter Lisa-Marie ist in jenem Jahr auf die Welt gekommen. Kurz nach der TV-Show nimmt er das Album „From Elvis in Memphis“ auf: Zwölf Songs, in denen er zeigen kann, dass er es noch drauf hat – darunter „In The Ghetto“.

    Ernste Töne statt Love-Songs

    Das Lied handelt von einem Jungen, der in einem Armenviertel geboren wird, auf die schiefe Bahn gerät und als Jugendlicher erschossen wird. Während der Junge stirbt, kommt in der Nachbarschaft ein Kind zur Welt, das das gleiche Schicksal erwartet. Die Ausweglosigkeit der Jugendlichen in den Ghettos – das sind ungewohnt ernste Töne von Elvis, der bis dato vor allem Liebe, Sex und Rock’n’Roll besungen hat. Aber Elvis meint damals: „Ich musste ‚In The Ghetto‘ einfach singen, nachdem ich den Song das erste Mal gehört habe.“

    Quelle: NDR

    RCA/Legacy Recordings präsentieren

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack)

    Soundtrack zur gleichnamigen, zweiteiligen Dokumentation erscheint als

    CD, 3CD Deluxe Box, Doppel-LP und Download

    Hier sind neben Elvis-Songs auch Tracks aus der Filmusik zu hören, komponiert von Pearl Jam-Gitarrist Mike McCready

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) wurde von Ernst Mikael Jørgensen, Thom Zimny und Jon Landau produziert

    VÖ: 6.April 2018

    Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, und RCA Records veröffentlichen am 6.April 2018 Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack)

    Diese Veröffentlichung erscheint begleitend zur zweiteiligen, gleichnamigen Doku, die unter der Regie des Emmy®- und Grammy®-Preisträgers Thom Zimny entstand.

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) wird in digitaler Fassung sowie als 18 Songs umfassender Soundtrack, Doppel-LP im Gatefold-Cover und als Deluxe-Boxset mit 3 CDs erhältlich sein.

    Auf Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack sind 18 Elvis-Presley-Hits versammelt. Dazu kommen seltene alternative Versionen von Songs, die Elvis’ künstlerischen Werdegang illustrieren, mit dem sich Zimny in seiner dreistündigen Doku beschäftigt. Der Zuschauer erlebt die Entwicklung des King of Rock’n’Roll, angefangen bei seinen Blues- und Country-Wurzeln, über seine wegweisenden Beiträge zur modernen Popkultur, bis hin zu den Aufnahmesessions des Jahres 1976 in seinem “Jungle Room” in Graceland. Die Dokumentation, die mit ihrer Auswahl an seltenem Bild- und Tonmaterial begeistert, feiert am 14. April in den USA auf dem Sender HBO Premiere. Das drei CDs umfassende Deluxe-Boxset präsentiert neben den 18 Songs des Films 37 weitere Elvis-Titel und Ausschnitte aus der Filmmusik, für die Pearl Jam-Gitarrist Mike McCready verantwortlich zeichnet. Weitere Highlights des Boxsets: “Wooden Heart” in einer Interpretation von Tom Petty and the Heartbreakers und die Musik, die Elvis inspirierte, wie R&B- und  Country-Klassiker oder der Titel “Home Sweet Home”, gesungen von Elvis’ Mutter Gladys Presley. Ein 40-seitiges Hardcover-Booklet mit seltenen Fotos, Liner Notes von Warren Zanes und ein Grußwort des Regisseurs Thom Zimny runden das Package ab. Zimny schreibt in seinem Text: “Von Anfang an wusste ich, wie sich der Soundtrack anhören muss. Ich machte nicht einfach einen Film, sondern dachte natürlich auch darüber nach, welche Songs ich den Zuschauern präsentieren würde. Sie sollten meine Erfahrungen, die ich mit dem Künstler und seiner Musik gemacht habe, teilen. Dankenswerterweise gaben unsere Freunde bei Sony mir und dem Searcher-Team die Chance, diese einmalige Collection zusammenzustellen, die für mich untrennbar mit der Doku verbunden ist.” Warren Zane beschreibt die Songauswahl in seinen Liner Notes so: “Es handelt sich nicht um ein ‚Best of Elvis’, sondern um ein Künstlerporträt, dessen Puzzleteile sich Song für Song zusammenfügen. Und dabei spürt man, wie dieser Künstler sich konsequent und mutig seinen Darbietungen hingab, als könnte er so einen fehlenden Teil seines Selbst entdecken. Die Wahrheit, die aus seiner Stimme sprach, war die eines Suchenden. Er ging diesen Weg und sammelte dabei ein Oeuvre an Songs an, das sich aus der unendlichen Vielfalt amerikanischer Musik speiste.” Bruce Springsteen, der in der Doku zu Wort kommt, hält Elvis für eine Ausnahmeerscheinung im Pantheon der Musik. „Es gibt eine Kategorie von Künstlern, die im Bann ihrer Genialität gefangen sind, ohne Ahnung davon zu haben, wohin ihre Reise geht. Sie wissen eigentlich nicht einmal genau, was sie tun, bis zu dem Moment, in dem die Musik einsetzt. Sie sind dort draußen im unbekannten Grenzland – an einem unverdorbenen und aufregenden Ort.” Das Schlusswort gebührt Tom Petty, der über den King sagt: “Er war ein Licht für uns alle. Wir sind ihm etwas schuldig, denn er stieg als erster in den Ring. Als er auftauchte, gab es keine ausgetretenen Pfade, auf denen er gehen konnte. Er musste sich selbst einen Weg bahnen. Wir sollten nicht den Fehler machen, einen großen Künstler nur wegen des ganzen Tamtams, das später um ihn gemacht wurde, einfach abzuschreiben. Wir dürfen eines nie vergessen: was er schuf, ist wunderbar und unvergänglich – es ist einfach großartige Musik!”

    ELVIS PRESLEY: THE SEARCHER ist eine Produktion von HBO Documentary Films und Sony Pictures Television. Die dreistündige Doku feiert am Samstag, dem 14. April (8:00-11:00 p.m. ET/PT) ihre US-Premiere. Priscilla Presley, David Porter (legendärer Komponist und Produzent aus Memphis), Thom Zimny (Regisseur), Jon Landau (Produzent) und Moderator John Jackson (Sony Music) werden beim 2018er SXSW Festival eine Diskussionsrunde zur Dokumentation und zu Elvis’ Einfluss auf die Popkultur abhalten.

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) – CD/Digital

    1. Trouble / Guitar Man
    2. My Baby Left Me
    3. That’s All Right
    4. Baby Let’s Play House
    5. Heartbreak Hotel
    6. Lawdy, Miss Clawdy
    7. Hound Dog
    8. Crawfish
    9. Mona Lisa
    10. Milky White Way
    11. Like A Baby
    12. Are You Lonesome Tonight?
    13. It’s Now Or Never
    14. Tomorrow Is A Long Time
    15. Suspicious Minds (take 6)
    16. Separate Ways (rehearsal version)
    17. Hurt (take 5)
    18. If I Can Dream

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) [Deluxe] – 3CD Deluxe Box Set

    Disc 1

    1. Trouble / Guitar Man
    2. My Baby Left Me
    3. Baby, What You Want Me To Do
    4. Old Shep
    5. That’s When Your Heartaches Begin
    6. That’s All Right
    7. Blue Moon Of Kentucky
    8. Fool, Fool, Fool
    9. Tweedlee Dee
    10. Baby Let’s Play House
    11. Good Rockin‘ Tonight
    12. Trying To Get To You
    13. Blue Moon
    14. When It Rains It Pours
    15. Blue Christmas
    16. Heartbreak Hotel
    17. Lawdy, Miss Clawdy
    18. Money Honey
    19. Hound Dog
    20. (There’ll Be) Peace In The Valley (For Me)
    21. Crawfish
    22. Trouble
    23. Farther Along
    24. Mona Lisa
    25. Hide Thou Me
    26. Loving You (end title take 16)
    27. Lonely Man (solo version)
    28. Power Of My Love

    Disc 2

    1. Milky White Way
    2. A Mess Of Blues
    3. Fame And Fortune
    4. Love Me Tender / Witchcraft (duet with Frank Sinatra)
    5. Like A Baby
    6. Are You Lonesome Tonight?
    7. It’s Now Or Never
    8. Wooden Heart
    9. Swing Down Sweet Chariot
    10. Reconsider Baby
    11. Bossa Nova Baby
    12. C’mon Everybody
    13. Tomorrow Is A Long Time
    14. Take My Hand, Precious Lord
    15. Run On
    16. Baby What You Want Me To Do
    17. Suspicious Minds (take 6)
    18. Baby Let’s Play House (rehearsal)
    19. Words (rehearsal)
    20. That’s All Right
    21. Never Been To Spain
    22. An American Trilogy
    23. You Gave Me A Mountain
    24. Burning Love (rehearsal version)
    25. Separate Ways (rehearsal version)
    26. Hurt (take 5)
    27. If I Can Dream

    Disc 3

    1. Dissolution 2 – Mike McCready
    2. Satisfied – The Blackwood Brothers
    3. That’s All Right – Arthur „Big Boy“ Crudup
    4. She May Be Yours But She Comes To See Me Sometimes – Joe Hill Louis
    5. Mystery Train – Little Junior’s Blue Flames
    6. Smokestack Lightning – Howlin‘ Wolf
    7. Rock-A-My Soul – The Blackwood Brothers
    8. Just Walkin‘ In The Rain – The Prisonaires
    9. Rocket 88 – Jackie Brenston and his Delta Cats
    10. Write Me A Letter – The Ravens
    11. Blue Moon Of Kentucky – Bill Monroe
    12. Ain’t That Right – Eddie Snow
    13. Just Walkin‘ In The Rain – Johnnie Ray
    14. Lawdy Miss Clawdy – Lloyd Price
    15. Home Sweet Home – Gladys Presley
    16. Blowin‘ In The Wind – Odetta
    17. Tomorrow Is A Long Time – Odetta
    18. The Weight – The Staple Singers
    19. Heartbreak Hotel – The Orlons
    20. Wooden Heart – Tom Petty and the Heartbreakers
    21. Rebound – Mike McCready

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) – 2LP

    Side A

    1. Trouble / Guitar Man
    2. My Baby Left Me
    3. That’s All Right
    4. Baby Let’s Play House
    5. Heartbreak Hotel

    Side B

    1. Lawdy, Miss Clawdy
    2. Hound Dog
    3. Crawfish
    4. Mona Lisa
    5. Milky White Way

    Side C

    1. Like A Baby
    2. Are You Lonesome Tonight?
    3. It’s Now Or Never
    4. Tomorrow Is A Long Time

    Side D

    1. Suspicious Minds (take 6)
    2. Separate Ways (rehearsal version)
    3. Hurt (take 5)
    4. If I Can Dream

    Soundtrack Producers: Ernst Mikael Jørgensen, Thom Zimny and Jon Landau

    Pre-Order links:

    CD à https://Elvis-Presley.lnk.to/TheSearcherTOS

    Deluxe à https://Elvis-Presley.lnk.to/TheSearcherTOS_Deluxe

    Vinyl à https://Elvis-Presley.lnk.to/TheSearcherTOS_Vinyl

    Quelle: Sony Music über Helmut Radermacher