IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

Graceland Cam

Graceland Cam

Archive

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Elvis Das Musical Tour 2020

    Elvis Das Musical Tour 2020

    That’s The Way It Is

    That’s The Way It Is

    European Elvis Festival 2020

    European Elvis Festival 2020

    Tribute To Elvis Presley

    Tribute To Elvis Presley

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis-Memories bei Facebook

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Elvis Memories

    Wir machen weiter…neue Künstler, mehr Fans aus aller Welt. Lineup in Kürze in der Gruppe.
    Besucht uns wieder von Freitag 3. April bis 5. April.

    Tretet unserer Gruppe bei und geniesst das „Virtual Elvis Tribute Weekend Germany“ Teil 2 mit uns. Wir freuen uns auf Euch.

    Quelle: Andy King

    Hallo liebe Elvis-Fans ! Auch GETA möchte für alle treuen Elvis-Anhänger in Kürze etwas Live machen. Nächsten Sonntag am 5. April startet unsere Live-Konzertreihe Stay at home and listen to Elvis mit 7 Elvis – Künstlern aus Deutschland in die 1 Runde. Die Elvis-Interpreten freuen sich auf Euch! Wir beginnen um 12 Uhr und der letzte Künstler startet um 18 Uhr. Das wird der Knaller Freunde!

    Diese Veranstaltung findet auf der Seite GETA German Elvis Tribute Artists statt !!

    Quelle: D.W.King

    Die Corona-Krise zwingt die Veranstalter des Bad Nauheimer Elvis-Festivals, nach Alternativen zu suchen.

    In Corona-Zeiten sind alle Großveranstaltungen infrage gestellt, auch wenn sie erst in einigen Monaten stattfinden sollen. Abwarten oder sofort absagen? Im Fall des Steinfurther Rosenfests wurde frühzeitig entschieden, um ehrenamtliches Engagement nicht ins Leere laufen zu lassen. „Ohne Korso kein Rosenfest, ohne Vereine kein Korso“, beschreibt der Vorsitzende des Vereinsrings, der in Steinfurth Kultur- und Sportausschuss heißt, den Stellenwert des ehrenamtlichen Engagements für das größte Volksfest der Stadt. Möglicherweise wird das für Juli geplante Rosenfest nicht die letzte Bad Nauheimer Großveranstaltung in diesem Jahr gewesen sein, die wegen der Virus-Pandemie ausfällt. Die Entscheidung in Sachen Elvis-Festival soll in dieser Woche fallen.

    Für wenig wahrscheinlich hält Kreß hält es im Augenblick, das European Elvis-Festival Mitte August veranstalten zu können. Auch Maria Hesterberg, Vorsitzende der Elvis-Presley-Gesellschaft, die das Großereignis alljährlich zusammen mit der Stadt organisiert, ist mehr als skeptisch. „Wir haben uns natürlich schon Gedanken über Alternativen gemacht“, sagt Hesterberg. Alle Verträge mit Musikern und prominenten Gästen seien längst geschlossen, müssten im Notfall gekündigt werden. „Nach dem Festival ist vor dem Festival: Mit der Vorbereitung der diesjährigen Veranstaltung wurde bereits 2019 begonnen.“

    Quelle: Frankfurter Rundschau

    Wir haben es vor ein paar Tagen geschrieben, als das erste Video über die Statue im Dschungelraum erschien. Graceland sitzt jetzt nicht still, da das Haus und die Museen nicht zugänglich sind. Heute hat Graceland ein neues Video in „Social Media“ veröffentlicht, in dem sie sich Elvis ‚persönliche Plattensammlung ansehen. Alben von Dolly Parton, Mario Lanza, Civil War und vielen anderen wurden von Elvis eindeutig geschätzt. Das Video wurde im berühmten TV-Raum in Graceland gedreht.

    Quelle: Elvis Matters

    Der Elvis Presley Verein e.V. Bad Nauheim – Friedberg hat gestern erfahren, dass Karl-Heinz Stein am 28. März verstorben ist. Während der Militärzeit von Elvis Presley in Friedberg (Hessen) war Karl-Heinz Stein sein Friseur. Unser Mitgefühl gilt den Familienmitgliedern. Karl-Heinz Stein wurde 84 Jahre alt. Foto: Links auf dem Foto ist Karl-Heinz Stein und rechts Claus Kurt Ilge, der jeden Tag auf der Goethestrasse in Bad Nauheim bei Elvis stand.

    Quelle: Elvis Presley Verein e.V. Bad Nauheim

    Endlich! Der King war an der Ort seiner Anfänge zurückgekehrt.june75htx Hier in Shreveport hatte er bereits 1954 seine ersten Live-Auftritte gehabt. Nun war er wieder hier. Inzwischen war er 40 und gesundheitlich leider nicht mehr ganz so fit wie in seinen früheren Jahren. Doch hieß das nicht, dass er es nicht mehr drauf hatte. Im Gegenteil. Bedenkt man das er damals, am 16. Oktober 1954 noch 18 Dollar für einen Auftritt bekam. So erhält er heute die Summe von 100000 Dollar pro Show. Es war geplant, dass Elvis hier zwei Shows geben soll. Daher waren auch 22000 Menschen hierher gekommen um den King live in Concert zu beobachten. Man hörte von Schwierigkeiten der Ordnunghüter, die den Ansturm der Fan anscheinend nicht gut im Griff hatten. Die Halle war schnell völlig überfüllt doch die Fans störte das wenig. Sie wollten ihren Elvis sehen. Glück für all die die es ins Hirsch Coliseum geschafft hatten. Der Rest musste die Show von draußen verfolgen. So fern das möglich war. Bereits um 14:30 Uhr standen die Vorgruppen bereit. Die nächsten 30 min spielten sie nun, um die Fans bei Laune zu halten. Und dann endlich kam der King. Er ging über eine kleine Treppe und betrat die Bühne. Elvis wird vom Scheinwerferlicht geblendet, als er zum Publikum hinüber schaut. Elvis stellt sich vor Mikro. Charlie reicht ihm die Gitarre und los gehts. Elvis singt C. C. Rider. Weiterlesen

    Mit großer Freude möchten wir bekannt geben, dass es uns gelungen ist eine weiteren Mitarbeiter für Elvis Presley Memories zu gewinnen. Ab sofort wird Marvin Krupp, als stellvertretender News – Redakteur für uns tätig sein . Wir danken Marvin für ihre Zusage und freuen uns, Marvin offiziell als neues Teammitglied bei uns begüßen zu dürfen.

    Marvin Krupp stellt sich vor

    Hallo, mein Name ist Marvin Krupp. Seit meinen 3 Lebensjahr bin ich Elvis- Fan. Im Laufe der Jahre, konnte ich Elvis Biografie studieren und mich ausgibig mit dem King beschäftigen, wie kaum ein anderer. Auch viele Gespräche mit Elvis-Weggefährten nähren auch heute noch mein umfangreiches Wissen über den „unvergessenen und ewigen König des Rock´n´Roll.“

    In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Bundes und der CDC und unter Berücksichtigung des absolut besten Interesses unserer Gäste und Mitarbeiter wird Graceland vom 21. März bis 19. April wegen der COVID-19-Pandemie vorübergehend geschlossen. Wir werden die Situation aufmerksam überwachen und in regelmäßigem Kontakt mit den zuständigen Beamten und Gesundheitsexperten bleiben.

    Quelle: Elvis Presley Enterprises

    Wie viele andere nationale historische Gebäude in den Vereinigten Staaten wurde Graceland während der Coronavirus-Pandemie geschlossen. Trotzdem veröffentlichen die Mitarbeiter von Elvis Presley Enterprises und die Archivarin von Graceland, Angie Marchese, einige Videos aus Graceland auf Instagram, um die Fans zu unterhalten. Das erste enthüllt eine wenig bekannte Tatsache über den bekannten Dschungelraum.

    Wahrscheinlich ist eines der Dinge, die nur sehr wenige Gäste jemals wirklich bemerkt haben, die Statue am Wasserfall.

    Der Heilige Franziskus von Assisi ist der Schutzpatron der Tiere. Elvis liebte Tiere. In Graceland gab es immer Tiere: Hunde, Pferde und Fische. Die Statue des Heiligen Franziskus hat seit über 40 Jahren einen sehr angesehenen Platz im Dschungelraum. Achten Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Graceland darauf!

    Quelle: Elvis Matters

    Auf dem englischen Magazin „Yours Retro“ ist Elvis auf dem Cover und es beinhaltet den Bericht „Elvis – How The King Conquered Hollywood“, welcher mit „rarely seen photos“ beworben wird.

    Quelle: Elvis Club Berlin

    Heute 20:15 Uhr

    Elvis: Aloha from Hawaii

    Am 14. Januar 1973 schreibt Elvis Presley Musikgeschichte: Sein Konzert auf Hawaii wird via Satellit in über 40 Länder live übertragen. Das hatte noch kein Solokünstler vor ihm gewagt. Mit 2,5 Millionen Dollar ist es die bis dahin teuerste Konzertproduktion mit Einschaltquoten bis zu 90 Prozent. Elvis betritt im weißen Aloha-Eagle-Jumpsuit, verziert mit dem Motiv des amerikanischen Adlers und bestückt mit 6500 Nieten und Schmucksteinen, die Bühne. Elvis Manager, Colonel Tom Parker, der eigentlich Andreas Cornelis van Kuijk heißt, sieht 1972 im Fernsehen die Livebilder des Staatsbesuchs von Richard Nixon in China. Das bringt ihn auf die Idee einer Livekonzertübertragung aus Hawaii, deren Einnahmen noch dazu einer Krebsstiftung für den verstorbenen hawaiianischen Komponisten Kui Lee zugutekommen.Elvis ist in Höchstform und präsentiert mit der typisch hawaiianischen Blumengirlande um den Hals geschwungen die ganze Bandbreite seines künstlerischen Schaffens, von „Blue Suede Shoes“ bis „Something“ von den Beatles. Er ist 38 Jahre, und alle glauben, dass das in den kommenden Jahren so weitergeht. Doch Schmerzmittel und Schlafmittel bestimmen in den Monaten nach Hawaii das Leben des „King“, der am 16. August 1977 stirbt.

     

     


    Heute  21:15 Uhr

    Elvis: All-Star Tribute

    Am 17. Februar 2019 feiert Amerika Elvis mit der Ausstrahlung eines starbesetzten TV-Specials mit Jennifer Lopez, Ed Sheeran, Shawn Mendes, John Legend, Keith Urban, Alessia Cara und anderen. Am 3. Dezember 1968 schafft Elvis mit einem US-TV-Special sein Comeback. Produzent Ken Ehrlich lässt diese legendäre Nacht neu aufleben. Er verpflichtet die Stars der Musikszene für eine Aufzeichnung im Oktober 2018 und landet mit der Ausstrahlung einen TV-Hit. „Wir hätten heute keine Popmusik ohne Elvis“, sagt der musikalische Leiter und Bassist der Erfolgsshow, Don Was, und ergänzt: „Elvis hat nicht nur alles was vor ihm war auf seine eigene Weise verarbeitet, sondern beeinflusste alle, die nach ihm kamen.“ Produzent Ken Ehrlich baut den gleichen Boxring auf, der Elvis als Bühne diente, und adaptiert alle weiteren Elemente des Bühnendesigns von damals, als Elvis acht Jahre nach seinem letzten Auftritt vor Publikum sein Comeback wagt. John Fogerty, Sänger und Gitarrist von Creedance Clearwater Revival, sieht das Elvis Special 1968 selbst am TV-Schirm. Er ist bei der Neuauflage von 2018 mit dabei und sagt: „Das Comeback-Special von Elvis war 1968 von großer Bedeutung. Da war Elvis wieder, unser lange verloren geglaubter Freund, gut aussehend und gut singend. Es war toll, ihn zurückzuhaben.“ Auch Country-Rocker Keith Urban, der beim „All-Star Tribute“ mitwirkt, hat eine besondere Beziehung zur Musik von Elvis Presley: „Mein Vater hat Elvis in ohrenbetäubender Lautstärke gehört. Es ist als sei er immer hier gewesen, so wie Coca Cola.“ Eingeladen zur großen Elvis-Gala ist auch der Regisseur des 68er-Comeback-Specials Steve Binder, der sich noch sehr gut an sein erstes Gespräch mit Elvis zu dem Projekt erinnert: „Was glauben Sie“, fragte Elvis, „wo stehe ich zurzeit mit meiner Karriere?“ „Die ist in der Toilette“, antwortet Binder, und nach kurzer Schockstarre lacht Elvis und sagt: „Endlich spricht mit mir mal jemand Klartext.“

    Quelle: 3sat

    In der kurzen Zeit von Januar bis März 1961 hatte Elvis schon ordentlich Streß. 1961_Plattenaufnahmen Dreharbeiten und 2 Auftritte am 25. Februar 1961 im Ellis Auditorium in Memphis in einer Nachmittags und Abend-Show hielten den vor Kraft strotzenden Presley ordentlich auf Trab. Doch damit nicht genug. Der erste große Höhepunkt des Jahres sollte die geplante Benefit Show für die Opfer und Hinterbliebenen des Angriffs der Japaner auf Pearl Harbor werden.
    Während Elvis noch zu Plattenaufnahmen in Nashville weilt und dort die Songs für das Album Something For Everybody einspielt, war sein Manager Colonel Parker schon in Hawaii, genau ab dem 12. März 1961. In Honolulu bespricht er mit den Konzertveranstaltern die letzten Vorbereitungen für die bevorstehende Benefit. Genau ab Montag, dem 13.03.1961 startet dan der Kartenvorverkauf für die Presley-Show. Man kann die Eintrittskarten für in der Schallplattenabteilung von Sears Roebuck & Co. kaufen. Die Preise lagen dabei zwischen 3,00 Dollar und 10,00 Dollar. Auf den ersten 1000 Eintrittskarten war dann ein persönliches Autogramm von Elvis zu finden. Man kann sich vorstellen, das diese Eintrittskarten heute wohl unbezahlbar sind.

    Weiterlesen

    „‚Trafalgar Releasing‘ hat für den 13.08.2020 in 14 Ländern eine Neuveröffentlichung der Konzertdokumentation „Elvis: That’s the Way It Is“ festgelegt.

    Die Veranstaltung wird den 50. Jahrestag der ursprünglichen Veröffentlichung des Films durch MGM markieren. Der Großteil des neu gemasterten Filmmaterials wurde im International Hotel in Las Vegas gedreht, mit Songs wie „Love Me Tender“, „Sweet Caroline“, „Heartbreak Hotel“ und „Suspicious Minds“. Die Konzerte im Film von 1970 waren Teil von Presleys erster Tournee seit mehr als einem Jahrzehnt. Die Regie führte Denis Sanders.

    Marc Allenby, CEO von ‚Trafalgar Releasing‘, sagte: „Es ist 50 Jahre her, seit dieser Dokumentarfilm über „The King Of Rock ’n‘ Roll“ veröffentlicht wurde, doch das bleibende Vermächtnis von Elvis Presley und seiner Musik ist in Film, Musik und Kultur deutlicher denn je zu erkennen.“

    „Elvis: That’s The Way It Is“ wird in Großbritannien, der Republik Irland, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen, Estland, Lettland, Litauen, Australien und Neuseeland veröffentlicht.“

    Quelle: Elvis Thats The Way It Is.Com

    Wir haben die Ehre Euch mitzuteilen, dass nun auch D.W.King and The Cosmic Crooners Partner bei Elvis Memories ist. Wir danken D.W.King für das in uns gesetzte Vertrauen und werden alles in unserer Macht stehende tun, damit die Partnerschaft immer auf einer guten und freundschaftlichen Basis läuft. Weitere Infos, für alle die D.W.King and The Cosmic Crooners noch nicht kennen, findet ihr bei uns bei den Elvis Tribute Artisten.