Archive

Graceland Cam

Graceland Cam

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Elvis Vinyl Party

    Elvis Vinyl Party

    Gospel & Studio Sessions ’69 – ‘76

     Gospel & Studio Sessions ’69 – ‘76

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Elvis-Memories bei Facebook

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Der „Hannibal“-Verlag veröffentlicht am 26.06.2017 dieses Buch auf Deutsch und es erscheint am 10.08.2017 bei „Carlton Books Ltd.“ auch auf dem englischen Markt.

    „Elvis Presley, der King of Rock’n’Roll, starb am 16. August 1977. Doch seine Legende lebt weiter: Im Laufe der Jahrzehnte entdeckten immer wieder neue Fan-Generationen seine Musik und seine Filme. Die alten haben niemals aufgehört, seine Songklassiker zu hören, zu Hound Dog oder Jailhouse Rock zu tanzen oder zu Always On My Mind zu träumen. Elvis Presley war nicht nur irgendein Rocksänger. Er war der Inbegriff eines Lebensgefühls. Wenn er das konservative Amerika mit seiner sexy Ausstrahlung, den körperbetonten Auftritten und der Haartolle zunächst auch noch so sehr schockierte, so verkörperte er doch ganz und gar den amerikanischen Traum: Aus ärmsten Verhältnissen stammend, schaffte es ein einfacher Lastwagenfahrer zum international gefeierten Star und Plattenmillionär. Diesen faszinierenden Lebensweg skizziert die Journalistin Gillian G. Gaar meisterhaft: von Elvis‘ bescheidenen Anfängen im provinziellen Tupelo über die legendären Aufnahmen im Sam Phillips‘ Sun Studios bis zu seinem Aufstieg zum Teen-Idol und schließlich zum Entertainer, der mit seinen ausgefeilten Shows das Publikum in Las Vegas begeisterte. Un dem der Erfolg nicht nur Ruhm und Reichtum brachte, sondern auch den Weg zu Exzessen und Drogensucht öffnete. Elvis – Die Legende entstand in enger Kooperation mit Elvis‘ Nachlassverwaltern und mit vollem Zugriff auf die umfangreichen Archive von Graceland. Mehr als 150 Fotos, ergänzt um eine Fülle von Erinnerungsstücken wie persönlichen Briefen, Rezepten, Telegrammen, Konzerttickets oder Tourprogrammen illustrierten Gaars sorgfältig recherchierte Fakten. Elvis‘ Werk wird dabei genauso berücksichtigt wie sein Privatleben. In seiner Detailfülle und der exklusiven Aufmachung ist Elvis – Die Legende ein Muss für alle Menschen, die den King nicht vergessen haben. Elvis lebt – in seinen Songs, in YouTube-Clips, in Konzertmitschnitten und generell im kulturellen Bewusstsein der ganzen westlichen Welt.“

    Quelle: Hannibal Verlag/Elvis Club Berlin

    Das Konzert anlässlich des 40. Todestages von Elvis Presley

    The Original Band of Elvis with Dennis Jale & The Imperials.

    Las Vegas 1969, Madison Square Garden 1972, Hawaii 1973 Die TCB–Band war mit dem King of Rock and Roll stets LIVE ON STAGE. Musik–Kritiker von damals meinten: Elvis spielt nur mit einer Sorte Musikern – mit den Besten! Acht Jahre lang, von 1969 bis 1977, begleiteten James Burton (Gitarre), Glen D. Hardin (Piano) und Ronnie Tutt (Schlagzeug) den erfolgreichsten Sänger aller Zeiten. Die Band stand hinter dem legendären 70er-Jahre Sound von Elvis Presley und wurde von ihm bei einer Audition im Jahr 1968 zusammengestellt!

    Tickets

    Quelle: Dennis Jale

    Hier möchten wir den Fans nun auch den Inhalt unseres 1. GOLDEN BOY ELVIS MAGAZINS mit der Nummer 01/2017 von diesem Jahr vorstellen. Das Magazin kann man entweder über diesen Link bestellen, oder man klickt auf das Cover im linken Teil unserer Werbeleiste. Ein Jahres-Abo kostet nur 34,00 Euro.

    GBE 1-17 wird am Wochenende verschickt.

    INHALT

    Tom Moffat, der DJ, TV- und Radiomann aus Hawaii ist gestorben, 2014 noch hat er uns die Halle in Honolulu vom Aloha-Konzert von innen gezeigt, wir erinnern an ihn.

    Wir besprechen ausführlich die FTD-Buch/CD Packungen „His Songs Of Praise“ und „Taking Care Of Business/Flash“.

    Ganz wichtig für alle Fans ist auch die FTD „Golden Records Vol. 4“, auch das Live-Konzert aus Jackson 1975 wird entsprechend gewürdigt.

    Texas mit vielen Konzerthallen, einigen Zeitzeugen und die Elvis-Verbindung zu Buddy Holly beschreiben wir im letzten Teil der USA-Reise vom letzten Jahr. Usw.

    Viel Spaß beim GBE wünscht Ihnen – Helmut Radermacher

    Quelle: Helmut Radermacher

    Endlich ist es soweit! Endlich geht es los! Endlich hat das Warten ein Ende! Wir können die ersten Programmpunkte ankündigen!

    Wir freuen uns, dass wir diesen besonderen Jahrestag 2017 auch mit einem besonderen Programm beim „16. European Elvis Festival“ (EEF) feiern können:

    * Die TCB BAND wird im August bei uns in Bad Nauheim sein und zusammen mit DENNIS JALE eine neue Show auf die Bühne bringen: Die „LIVINGROOM SESSIONS“, die erst im Januar in Wien ihre Weltpremiere feierten, werden am Freitagabend (18.8.) das diesjährige EEF eröffnen.
    Die Besucher haben die einmalige Gelegenheit, alle Künstler (fast) UNPLUGGED zu erleben! Die entspannte Atmosphäre einer Jam-Session ist ein unvergessliches Erlebnis und die Geschichten, die die Mitglieder der TCB Band erzählen, werden zu unvergesslichen Erinnerungen für jeden Fan.* Für den Samstagabend (19.8.) konnten wir zusätzlich eine Künstlerin gewinnen, deren Name wie ein Donnerhall durch die Musikszene geht: die Rockqueen SUZI QUATRO wird unser Special Guest sein!

    Seit sie Elvis 1956 im Fernsehen sah, war es um sie geschehen…! Sie ist ein bekennender Elvis-Fan und hat nicht nur einen Tribute-Song für ihn geschrieben und mit James Burton eingespielt, sondern ist auch bei dem Mega-Elvis-Memory-Event der BBC 2010 im Londoner Hydepark mit verschiedenen Elvis-Songs aufgetreten. Wir freuen uns sehr, dass sie unsere Einladung angenommen hat!

    * Fast schon eine Tradition ist das Gospelkonzert der IMPERIALS, das am Sonntag wieder stattfinden wird. Aber gerade in diesem Jahr wird dieses Konzert sicher zu einem ganz besonders emotionalen Ereignis.

    * Auch dabei, der Gewinner des Music Contest im letzten Jahr: RON GLASER.

    * Zum ersten Mal wird beim diesjährigen EEF ein offizieller Weltrekordversuch für das „Guiness Buch der Rekorde“stattfinden.

    * Außerdem sind wir stolz, eine großartige Ausstellung mit Original-Memorabilia aus Elvis’ Besitz präsentieren zu dürfen, die aus dem enormen Fundus des Elvis-Presley-Initiativkreis-Gelsenkirchen stammen.

    Aber aufgepasst:
    Die Gästeliste des EEF 2017 ist allerdings noch nicht vollständig.

    Ihr dürft gespannt sein.
    Wir werden euch auf dem Laufenden halten!

    Der offizielle Vorverkauf beginnt Ende März.

    Quelle: Elvis-Presley-Gesellschaft

    Am 30.04.2017 erscheint die LP „Rockin´ The King“ auf „RWA“ im Klappcover und wird mit folgenden Worten beworben:

    „Als Elvis Presley 1956 mit einem Schlag berühmt wurde, lieferte die Hit-Lawine des hüftenschwingenden Rockers genügend Material für BELL RECORDS. Arthur Shimkins Niedrigpreis-Label lebte von einer ständigen Produktion gut gemachter Coverversionen, die in New Yorker Top-Studios mit einigen der besten Sessionmusiker der Stadt aufgenommen wurden.

    Die bei BELL unter Vertrag stehenden Sänger bemühten sich, die Atmosphäre von Elvis‘ bahnbrechendem Rock ’n‘ Roll einzufangen. Diese Sammlung präsentiert ein Dutzend BELL- Covers von Presleys Superhits.

    Der R&B-Saxophonist Buddy Lucas war der bekannteste bei BELL unter Vertrag stehende Künstler, der die Aufgabe hatte, das Songbook von Elvis in Angriff zu nehmen. Bei Hound Dog und Don’t be Cruel stellte er seine stimmlichen Fähig- keiten voll unter Beweis.  Der ehemalige Bigband-Sänger Artie Mal- vin übernahm den Schmusehit Love Me Tender und rockte ab auf Jailhouse Rock und I Beg Of You, während Barry Frank, einer der langjährigen BELL-Vokalisten, die Hits Too Much, (Let Me Be Your) Teddy Bear und Love Me hinausschmetterte.

    Die BELL-Sänger Eddie Mercer, Bob Adams, Ronnie Martino und Jerry Pearl übernahmen jeweils einen Presley-Hit, mit bewundernswertem Ergebnis. Dieses einzigartige Album macht dem King alle Ehre!“

    Inhalt – Seite A:
    Hound Dog (Buddy Lucas) – Don’t Be Cruel (Buddy Lucas) – Love Me Tender (Artie Malvin) – Love Me (Barry Frank) – All Shook Up (Eddie Mercer) – Too Much (Barry Frank)

    Seite B:
    Teddy Bear (Barry Frank) – Jailhouse Rock (Artie Malvin) – I Beg Of You (Artie Malvin) – One Night (Ronnie Martino) – Stuck On You (Jerry Pearl) – Wear My Ring Around Your Neck (Bob Adams)

    Quelle: Bear Family/Elvis Club Berlin

    Das Buch ELVIS – A Life In Music – ist fertig. Es ist ein Update bis ins Jahr 2016 des Originals von Ernst Jørgensen aus dem Jahr 1998, jetzt erstmalig dazu in Deutsch. Die Elvis-Story basierend auf seiner Musik. 576 Seiten. Alle Songs mit allen Angaben wie Outtakes, Musikern, Daten, Studios, Konzerten, Privataufnahmen, Statistiken, A-Z Register usw.

    Ich bekam eine ganze Reihe von Anfragen wegen einer Widmung, daher habe ich mir auch die Bücher zum Versand zugelegt.

    Deutschland – Preis 39,95, Portofrei. Versand als versichertes Hermes-Paket. Bitte angeben, ob mit oder ohne Unterschrift oder Widmung.

    Bei Auslandsbestellung oder sonstigen Fragen bitte mich anschreiben – Helmut Radermacher, Am Schießstand 9 A, 96450 Coburg oder helvis@t-online.de

    Bitte den Betrag an dieses Konto schicken und die Adresse nicht vergessen:

    Helmut Radermacher

    Hypo-Vereinsbank Coburg

    IBAN – DE25783200761020161252

    SWIFT (BIC) – HYVEDEMM480

    Quelle: Helmut Radermacher

    ELVIS – Das Musical“ bringt die musikalische Vielfalt des „King of Rock’n’Roll“ in einer zweieinhalbstündigen Show auf die Bühne. Die Musical-Biographie zeigt mit anekdotischen Szenen, original Filmsequenzen und aufwändigen Choreografien die wichtigsten Stationen von Elvis‘ musikalischer Karriere. Fast zwei Stunden live interpretierte Musik von Gospel über Blues bis hin zu hemmungslosem Rock’n’Roll – ein Abend der Superlative! Der Kult um den King lebt neu auf, wenn Grahame Patrick die Bühne betritt. Er gilt weltweit als der „beste Elvis-Darsteller seit Elvis” und singt alle großen Hits live. Ihre Einzigartigkeit erhält die mitreißende und energiegeladene Musical-Inszenierung von Erfolgsproduzent Bernhard Kurz auch durch die Einbindung echter Zeitzeugen. So wird Elvis alias Grahame Patrick von Ed Enoch und „The Stamps Quartet“ begleitet. Der Leadsänger des berühmten Gospel-Quartetts tourte mit Elvis von 1971 bis 1977 und sang auch auf Elvis‘ Beerdigung. Neben Grahame Patrick als Elvis und The Stamps Quartet sorgt ein hochkarätiges Ensemble aus Musikern, Sängerinnen, Tänzerinnen und Schauspielern für authentischen Rock’n’Roll-Sound und ausgelassene Stimmung in der herausragenden Musical-Hommage an Elvis Presley. „ELVIS – Das Musical“ – ein Entertainment-Erlebnis der ganz besonderen Art, ein Muss für alle Elvis-Fans und die, die es werden wollen!

    Hier ein Link zur Terminübersicht:

    Quelle: Elvis – Das Musical

    Das Album „THE WONDER OF YOU“ ist nur noch in Belgien auf Platz 104 in den Charts in Europa.

    Quelle: Ultratop

    Das Album „The Wonder Of You“ bleibt auf Platz 4 und das Album „If I Can Dream“if_i_can_dream steigt von Platz 16 auf Platz 15 in den Classical Album Chart.

    Quelle: Billboard

    Hier seht ihr Elvis in einer Reihe von privaten Fotos die ihm bei seinem letzten Urlaub auf Hawaii im  März 1977 mit Freunden und Bekannten zeigen. Elvis konnte diese kurze Zeit noch einmal so richtig genießen und sich ein wenig erholen. Doch leider verschlechterte sich kurz nach seinem Urlaub der Gesundheitszustand von Elvis rapide, so dass er sich nicht mehr erholte und am 16. August 1977 im Alter von nur 42 Jahren von uns ging.

    Weitere Fotos!

    Hier könnt ihr einbisschen sehen wie die ganz neue Laden- und Museumsmeile bei Elvis‘ Graceland jetzt aussieht.

    VIDEO

    Quelle: ET

    Bildquelle: Elvis Presley Enterprises

    RIO THE VOICE OF ELVIS mit Bigband & Chor präsentieren zwei Shows14231754_1155499031186981_8225794765607704348_o der Extraklasse zum 40. Todestag von Elvis! „AMERICAN SOUND SHOW ‘69 & INDIANAPOLIS ‘77“
    Wann: 19.8.2017 (Beginn: 19.30 Uhr)
    Wo: Stadthalle Friedberg/Hessen

    Im ersten Part (19.30 Uhr) geht es mit RIO zur „American Sound Show ‘69“. Die Session im Januar und Februar 1969 im American Sound Studio (in Elvis‘ Heimatstadt Memphis) gilt als legendärste Aufnahmesession in Elvis‘ Karriere. Damals wurden zahlreiche Welt-Hits aufgenommen, so z.B. „In The Ghetto“, „Don’t Cry Daddy“, „Suspicious Minds“ etc. und ein neuer Sound war geboren! RIO und seine Bigband & Chor bringen diese Aufnahmesession nun erstmalig in sensationeller Weise live auf die Bühne!

    Im zweiten Part (21.30 Uhr) geht es mit RIO und seinem Ensemble auf eine ganz bewegende Zeitreise, nämlich zum letzten Konzert von Elvis am 26. Juni 1977 in Indianapolis, Indiana (Market Square Arena). 18.000 Menschen sahen damals die letzte Show von Elvis, die als das beste Konzert seiner letzten Tour galt! Songs wie „Hurt“, „My Way“, „Bridge Over Troubled Water“ etc. gehören genauso in das großartige Programm wie Elvis‘ berühmter Jumpsuit „Sundial-Suit“ und RIO hat es sich nun zur besonderen Aufgabe gemacht dieses überwältigende Event glanzvoll zu präsentieren!

    Tickets über eventim.de

    Text/Foto: Stefanie Heier ©

    Die Traumreise schlechthin – von Denver, wo Elvis 1970, 1973 und 1976 auftrat, geht es durch die Rocky Mountains bis nach Fort Laramie, Custer und „Buffalo Bill“ Cody mit der berühmten Western-Show. Wir besuchen auch die Halle in Rapid City; dort entstanden Elvis‘ letzten gefilmten Live-Aufnahmen. Die Felsformation Mount Rushmore mit den vier Präsidenten ist genauso dabei wie das Denkmal Crazy Horse. Insgesamt drei Nationalparks werden wir besuchen, so auch Yellowstone und Death Valley, das Tal des Todes. Zur Reise gehört auch Salt Lake City, Hauptstadt von Utah und der schönste aller Canyons, Bryce Canyon.  In Las Vegas begeben wir uns auf die Spuren von Elvis, vier Tage haben wir dafür Zeit. Wir wohnen natürlich im Westgate, wo Elvis, noch als International oder Hilton, die meisten Konzerte gab und auch wohnte. Uns bleibt noch ein Ausflug zum Hoover Damm, auch ein Besuch bei „Legends In Concert“ im Flamingo gehört dazu. Viel Spaß mit viel USA und Elvis wünscht – Helmut Radermacher

    Weitere Infos und Reisebuchung!

    Quelle: Helmut Radermacher

     

     

    Am Donnerstag wurde ‚Elvis Presley’s Memphis‘ von Priscilla Presley, Joel Weinshanker und Jack Soden eröffnet. Wer die Zeremonie nicht live verfolgt haben sollte, hat hier noch einmal die Möglichkeit, diese sich unter folgendem Link anzusehen:

    Quelle: Elvis Presley Enterprises

    Anlässlich der Eröffnung von ‚Elvis Presley’s Memphis‘ werden am heute wieder Erinnerungsstücke aus den Archiven von Graceland versteigert. Hier der Link zum Katalog:

    Quelle: Elvis Presley Enterprises

    Mirco Stephan Kester und meine Wenigkeit laden wieder ein das Glas auf den King zu erheben und seine Musik zu feiern. Da, wo er zwei Jahre seines Lebens gewohnt hat. In Bad Nauheim. Während des European Elvis Festival 2017. Location für die Partys am Freitag, den 18. und Samstag, den 19. August ist Die Scheune Bad Nauheim. Es gibt Elvis von Vinyl, auf Leinwand und ein paar kleine Akustiksets live. Wir standen vor der Entscheidung eine schlechtere Musikanlage zu mieten oder 3 Euro Unkostenbeitrag zu verlangen und haben uns für zweiteres entschieden. Die Musik ist schließlich das Wichtigste und soll bestmöglich zur Geltung kommen. See you in Nauheim.

    Quelle: Mirco Stephan Kester/Sven Cassebaum

    Die neuen Shops, Restaurants und Museen werden ab heute bis zum 5 März 2017 eröffnet.epm_edit Elvis Presley Enterprises hat dem ganzen Areal auch einen neuen endgültigen Namen gegeben „Elvis Presley´s Memphis“! Neue Restaurants – ein moderneres Besucher Center – ein gigantisches Auto Museum – ein Kino plus einem Konzertsaal und vieles mehr. Weitere Infos

    Quelle: Elvis Presley Enterprises