Translator

German flagItalian flagKorean flagChinese (Simplified) flagChinese (Traditional) flagPortuguese flagEnglish flagFrench flag
Spanish flagJapanese flagArabic flagRussian flagGreek flagDutch flagBulgarian flagCzech flag
Croatian flagDanish flagFinnish flagHindi flagPolish flagRomanian flagSwedish flagNorwegian flag
Catalan flagFilipino flagHebrew flagIndonesian flagLatvian flagLithuanian flagSerbian flagSlovak flag
Slovenian flagUkrainian flagVietnamese flagAlbanian flagEstonian flagGalician flagMaltese flagThai flag
Turkish flagHungarian flagBelarus flagIrish flagIcelandic flagMacedonian flagMalay flagPersian flag

Graceland Cam

Graceland Cam

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Mitglied werden

    Elvis Tribute Show

    Elvis Tribute Show

    ELVIS ON STAGE in Germany

    ELVIS ON STAGE in Germany

    BEN PORTSMOUTH & TCE Band

    BEN PORTSMOUTH & TCE Band

    TCB Cruise 2014

    TCB Cruise 2014

    Carolin Okon SHOP

    Carolin Okon SHOP

    Ed Bonja Fotos

    Ed Bonja Fotos

    Ed Bonja’s Buch Spotlight On Elvis

    Ed Bonja’s Buch Spotlight On Elvis

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Ehrenmitgliedschaft

    Ehrenmitgliedschaft

    Elvis Presley Memories Award

    Elvis Presley Memories Award

    Archive

    Elvis-Memories bei Facebook

    Elvis-Memories bei Facebook

    Elvis-Memories bei Twitter

    Elvis-Memories bei Twitter

    Elvis-Cinema

    Elvis-Cinema

    Eventberichte

    Eventberichte

    Interviews

    Interviews

    Elvis Konzertberichte

    Elvis Konzertberichte

    Foto-Story

    Foto-Story

    Elvis-Sammlung

    Elvis-Sammlung

    Lisa Marie Presley Fan-Seite

    Lisa Marie Presley Fan-Seite

    Elvis Magazine

    Elvis Magazine

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis DVD

    Elvis DVD

    Elvis Tribute CD’s

    Elvis Tribute CD’s

    Elvis Shop’s

    Elvis Shop’s

    Links

    Links

    Elvis Bücher in Deutsch

    Elvis Bücher in Deutsch

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Count per Day

    • 573954Seitenaufrufe gesamt:
    • 250702Besucher gesamt:
    • 176Besucher heute:
    • 3Besucher momentan online:

    062077-1

    Lincoln, Nebraska am 20. Juni 1977. Diese Fotografien wurden während der letzten Tour von Elvis ‘aufgenommen, die Aufnahmen gesehen, in “Elvis In Concert 1977wurden am 19. und 21. gemacht. Die Show in Lincoln wurde ursprünglich als eines der Konzerte, für das CBS-TV-Special geplant, aber der Manager des Pershing Municipal Auditorium hatte seine Vereinbarung mit CBS in der letzten Minute aus Gründen, das es ein Versicherungsproblemgeben könnte, wenn die Show gefilmt würde, abgesagt. Das ist zumindest das, was der Manager sagte, so wie es ein Journalist voneiner Lincolner Zeitung berichtete.

    062077-2Ist es möglich, dass CBS mit einer Crew bei den Dreharbeiten in dem Zuschauerraum saß und  ein paar Sequenzen filmte? Genau kann man das wohl nicht sagen.  Eines ist jedoch sicher, die Halle des Pershing Municipal Auditorium konnte man in einer frühen Sequenz im CBS-TV Special sehen.

    062077-3Während dieser Juni -Tour im Jahr 1977 trug Elvis fast ausschließlich den “Sundale” Jumpsuit bei allen Shows.  Nur für sein Konzert in  Kansas City am 18.Juni 1977, trug  er den “King Of SpadesJumpsuit. Die in Lincoln gesungenen Lieder waren ähnlich wie die in mehreren Konzerten dieser Tour, Es gab auch ein paar ehr ungewöhnliche Songs bei einigen Konzerten wie zum Beispiel “Help Me”  und gerade vor den Einleitungen der Band ziemlich ungewöhnlich sang Elvis auch Unchained Melody”.

    s77062001

    Tracklisting

    2001 Theme / C.C. Rider / I Got A Woman – Amen / Love Me / If You Love Me / You Gave Me A Mountain / Jailhouse Rock / O Sole Mio – It’s Now Or Never / Love Me Tender / Little Sister / Teddy Bear – Don`t Be Cruel / Help Me / Unchained Melody / Band Introductions – Solos / Hurt / Hound Dog / Can’t Help Falling In Love / Closing Vamp

    s77062003Lincoln77-2

    Quelle: Paola Harris, Shirley Stevenson, Elvis Collectors

    Wie wir bereits am 8. Februar in unseren News bekannt gegeben haben, war unser ETA-Partner Daniel Craig auf Lokalzeit Bonn daniel craigim WDR zu sehen. Ein kleiner Bericht über ihn, den man hier unter dem folgenden Videolink sehen kann. Daniel hat viele ältere Menschen in einem Altenheim in Bonn mit Elvis-Hits glücklich gemacht. Unter dem Motto “Kunst gegen Gutes”, gewann Daniel ein Papagaeien-Bild und rockte im Seniorenstift, wie er es versprochen hatte. Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren Daniel zu diesem Ereignis. Ab ca. 12 Minuten kann man den Bericht über “Kunst gegen Gutes” sehen.

    Am  gestrigen Sonntag haben sich die beiden Fanclubs Elvis Presley Memories Deutschland und Elvis For Everyone USA auf eine1045071_549044418490233_1738035110_n großartige und gemeinsame Werbepartnerschaft geeinigt. Damit wollen wir die gegenseitige Freundschaft bei der Fanclubs weiter stärken und vertiefen. Den Fans soll somit die Möglichkeit angeboten werden, auch über wichtige Informationen zu den jeweiligen News und Veröffentlichungen in den beiden Ländern zu erfahren. Dabei sollen die deutschen Fans mehr über amerikanische Elvis-Informationen erfahren und die amerikanischen Fans über deutsche-Infos. Link zur Clubseite:

    Hier möchten wir mal wieder für die gute Fanseite “It’s Elvis Time-Germany” Werbung machen. Es ist eine sehr interessante itselvistimefacebookWebseite, bei der vor allem der Vinylfreund mal so richtig auf seine Kosten kommt. Schaut doch einfach mal vorbei. Hier der Link zur Facebook-Seite und der Link zur Webseite.

    Das im Jahr 2010 veröffentlichte Fotobuch über Elvis’ Live-Auftritt in Minnesota 1976 kann man momentan zu einem günstigen book_a_minnesota_minutePreis von 49,95 Euro beim Versandhändler Bear Family bestellen. Dieses grandiose Buch sollte in keiner Elvis-Sammlung fehlen. Link zum bestellen.

    (2010/MEMPHIS RECORDING SERVICE) Hardcover, 23×28 cm, 100 pages, full size and color, capturing Elvis performing in Minneapolis, Minnesota on October 17th 1976. All photos previously unpublished! (The recordings are captured on the Follow That Dream CD 975008 ‘A Minnesota Moment’)

    Quelle: Bear Family

    Wieder können wir über einen neuen Rekord bei Elvis-Memories berichten.image_1360656276198111 Auf unserer I Like-Seite bei Facebook haben wir am gestrigen Samstag die 5000er Marke überschritten. Das verdanken wir nur Euch, den Fans. Dafür möchte sich das gesamte Team von Elvis-Memories ganz herzlich bei Euch allen bedanken. Wir freuen uns sehr wenn Ihr uns weiter liken würdet.

    Promo-1kopieUm all die Fans auf der Welt zu ehren, die extra gereist sind, um Elvis Live 1972 zu sehen, insbesondere die 200 britischen Fans, für die Elvis diese extra Show am 4.September gab, hat FTD jetzt den neuen Titel ‘Elvis – Destination USA’ angekündigt. Stellen Sie sich vor…Sie sind ein Elvis Presley Fan…Stellen Sie sich vor…Es ist 1972 und Sie haben die Gelegenheit Elvis Live On Stage zu sehen…Was wäre Ihr nächstes Ziel? Reisen Sie zurück und erleben mit, als viele Fans aus der ganzen Welt Elvis das erste Mal im September 1972 in Las Vegas sahen.

    Das 16 seitige Booklet enthält Augenzeugen-Beschreibungen von Fans, die Elvis tatsächlich Backstage getroffen haben. Es bietet auch Geschichten von Fans, die in den ersten Reihen dabei waren, inklusive der 200 Mitglieder des britischen Fanclubs. All diese großartigen persönlichen Erinnerungen sind zusammengepackt in der 7 – inch 2 CD Veröffentlichung mit vielen excellenten und niemals zuvor gesehenen Bildern

     

    cd_destination_usa_flyer-1391854391DISC 1 – Recorded live at The Las Vegas Hilton, September 4, 1972 – Dinner show
    1) Also Sprach Zarathustra 1:19
    2) See See Rider 3:16
    3) Johnny B. Goode 1:44
    4) Until It’s Time For You To Go 2:28
    5) You Don’t Have To Say You Love Me 2:04
    6) Polk Salad Annie 3:30
    7) What Now My Love 4:21
    8) Fever 3:29
    9) Love Me 1:33
    10) Blue Suede Shoes 1:05
    11) Heartbreak Hotel 1:42
    12) All Shook Up 1:04
    13) Love Me Tender 1:51
    14) Teddy Bear/Don’t Be Cruel 1:51
    15) Little Sister/Get Back 2:34
    16) Hound Dog 2:37
    17) I’ll Remember You 2:32
    18) Walk That Lonesome Road – J D Sumner & The Stamps 3:24
    19) Suspicious Minds 4:34
    20) Introductions: Presentation of: The British fan club 1:44
    21) For The Good Times 3:12
    22) A Big Hunk O’ Love 2:03
    23) You Gave Me A Mountain 3:25
    24) Can’t Help Falling In Love 2:13

    Disc 1 mastered by Sebastian Jeansson

    DISC 2
    1) A Big Hunk O’ Love (02-15 Dinner) 2:01
    2) Never Been To Spain (02-16 Dinner) 3:35
    3) You Gave Me A Mountain (02-16 Dinner) 3:15
    4) An American Trilogy (02-16 Dinner) 4:45
    5) Can’t Help Falling In Love (02-16 Dinner) 2:06
    From RCA Live Recordings. February 1972.

    6) Something 3:30
    7) I’m Leaving 3:21
    8) Faded Love 3:47
    9) The Wonder Of You 2:25
    10) My Way 5:01
    11) I’ll Remember You 2:45
    12) It’s Over 2:11 (Jimmie Rodgers)
    13) Steamroller Blues (James Taylor)
    Sub-standard audio from cassette tape, recorded at rehearsals August 2 and 3, 1972 at The Las Vegas Hilton.

    Bestellen Bei Elvis Records

    Quelle: Follow That Dream

    Elvis’ zweites Album mit dem schlichten Titel “ELVIS” von 1956 plus Outtakes. Als Bonus gibt es das Live Konzert aus dem Hirsch Coliseum in Shreveport/Louisiana vom 15.12.1956. Das Booklet enthält Bilder aus der Fotosession vom Februar 1956.CD_Elvis_2CD_FTD

    DISC 1: THE ORIGINAL ALBUM
    01. Rip It Up (1:56)
    02. Love Me (2:46)
    03. When My Blue Moon Turns To Gold Again (2:23)
    04. Long Tall Sally (1:56)
    05. First In Line (3:24)
    06. Paralyzed (2:29)
    07. So Glad You’re Mine (2:23)
    08. Old Shep (4:13)
    09. Ready Teddy (1:59)
    10. Anyplace Is Paradise (2:28)
    11. How’s The World Treating You (2:27)
    12. How Do You Think I Feel (2:15)
    BONUS SONGS
    13. Playing For Keeps (2:56)
    14. Too Much (2:37)
    15. Don’t Be Cruel (2:05)
    16. Hound Dog (2:18)
    17. Any Way You Want Me (That’s How I Will Be) (2:14)
    18. Rip It Up – Takes 10-14 (3.08)
    19. Rip It Up – Take 15 (2.05)
    20. Rip It Up – Take 16 (1.59)
    21. Rip It Up – Take 17 (2.06)
    22. Rip It Up – Take 18-19M (3.53)
    23. Old Shep – Take 5 (4:01)
    Outtakes recorded September 1-3, 1956 at Radio Recorders, Hollywood / Track 7 recorded January 30, 1956 at RCA Studios, New York / Tracks 15-17 recorded July 2, 1956 at RCA Studios, New York

    DISC 2: Live, Shreveport/Louisiana, December 15, 1956
    01. Heartbreak Hotel
    02. Long Tall Sally
    03. I Was The One
    04. Love Me Tender
    05. Don’t Be Cruel
    06. Love Me
    07. I Got A Woman
    08. When My Blue Moon Turns To Gold Again
    09. Paralyzed

    Bestellen Bei Elvis Records

    Quelle: Follow That Dream

    Gehen Sie auf eine Tour durch die bald endene VIP-Ausstellung “Elvis …  Through His Daughter’s Eyes”Lisa_Marie_Exhibit mit Archivleiterin Angie Marchese und Sirius XM Elvis Radio-DJ Argo Graceland. Egal wo Sie in der Welt sind,  sie können online dabei sein, um diese Livestream Veranstaltung am Donnerstag, 13. Februar um 10:00 Uhr CT/11:. 12.00 EST letztmalig zu sehen.

    Quelle: Elvis Presley Enterprises

    ” Diese Aufnahme ist meine Hommage an die künstlerische Unsterblichkeit von Elvis  Presley. Seine schöne und leidenschaftliche glenntoussaint2Stimme und Musik hat mich geprägt , seit ich  ein Kind war.
    Diese Aufnahme ist mein Geschenk an Elvis und sein Vermächtnis . Ich danke Gott, ich bin  gesegnet, die Gelegenheit, diese inspirierte Leistung von Elvis -Songs zu präsentieren ” Glenn Toussaint Januar 2014.
    Herr Toussaint ist ein großer Pianist, ein Künstler am Klavier ! Er ist auch ein großer  Elvis-Fan , seit dem er ein Kind war. Er kann singen und hat mit seinen  Kompositionen am Klavier begonnen.

    Seine Album ist bei Amazon sowohl als CD, wie auch als preisgünstiger Download verfügbar. Hier ein Link zu seiner Webseite, wo man das Album als Download oder CD käuflich erweben kann.

    Quelle: Glenn Toussaint

    Unser ETA-Partner Daniel Craig ist heute um 19:30 Uhr bei Lokalzeit Bonn im WDR zu sehen. Wer also Interesse hat, der sollte sich dendaniel craig kurzen Bericht nicht entgehen lassen.

    Endlich! Der King war an der Ort seiner Anfänge zurückgekehrt.june75htx Hier in Shreveport hatte er bereits 1954 seine ersten Live-Auftritte gehabt. Nun war er wieder hier. Inzwischen war er 40 und gesundheitlich leider nicht mehr ganz so fit wie in seinen früheren Jahren. Doch hieß das nicht, dass er es nicht mehr drauf hatte. Im Gegenteil. Bedenkt man das er damals, am 16. Oktober 1954 noch 18 Dollar für einen Auftritt bekam. So erhält er heute die Summe von 100000 Dollar pro Show. Es war geplant, dass Elvis hier zwei Shows geben soll. Daher waren auch 22000 Menschen hierher gekommen um den King live in Concert zu beobachten. Man hörte von Schwierigkeiten der Ordnunghüter, die den Ansturm der Fan anscheinend nicht gut im Griff hatten. Die Halle war schnell völlig überfüllt doch die Fans störte das wenig. Sie wollten ihren Elvis sehen. Glück für all die die es ins Hirsch Coliseum geschafft hatten. Der Rest musste die Show von draußen verfolgen. So fern das möglich war. Bereits um 14:30 Uhr standen die Vorgruppen bereit. Die nächsten 30 min spielten sie nun, um die Fans bei Laune zu halten. Und dann endlich kam der King. Er ging über eine kleine Treppe und betrat die Bühne. Elvis wird vom Scheinwerferlicht geblendet, als er zum Publikum hinüber schaut. Elvis stellt sich vor Mikro. Charlie reicht ihm die Gitarre und los gehts. Elvis singt C. C. Rider. Das Publikum ist schon am toben. Der Lärm ist unbeschreiblich. Nach C.C.Rider macht Elvis eine kurze Ansage, der man wohl entnehmen kann, das er nicht einmal mehr wußte welche Tageszeit war. Daraus wurde ersichtlich, was der King alles zu dieser Zeit zu leisten hatte. Weiter gehts mit I Got A Woman.dyn001_original_422_480_jpeg_2593315_7631e68694a8504961fed28d3ff2d39c Er scheint das Lied heute wohl so richtig in die Länge zu ziehen. Und mittendrin macht er dann schon seinen ersten Spaß. Er teilt dem Publikum mit das dieses Well das einzige ist, was für den heutigen Tag geplant ist. Nach ein paar weiteren Wells sagt er dann O.K. und tut so, als er er die Show beendet und gehen will. Aber im gleichen Augenblick beginnt er dann mit I Got A Woman/Amen. Dabei muß er wohl tolle Bewegungen gemacht haben, denn das Publikum ist völlig aus dem Häuschen. Nach dem Medley reißt Elvis am Gitarrengurt reißt sich das Instrument vom Körper und wirft es irgendwo zur Bühnenseite hin. Charlie Hodge stand bereits da und fing die Gitarre auf. So konnte sie nicht in Stücke zerbrechen. Elvis begann sich vorzustellen. Doch bei dem Lärm konnte ihn kaum einer verstehen. Er stellt sich als Johnny Cash vor. Und sagt. ,,Wir hoffen sie haben eine gute Zeit heute Nachmittag…” In diesem Augenblick beginnt das Mikro voll zu übersteuern. Aber auch vorher gab es schon kleine technische Schwierigkeiten mit dem Ton. ,,Was stimmt denn mit dem Ton nicht? Wir haben Feedbacks, Knistern und Tonschwankungen. Was ist der Grund dafür?” Schließlich lenkt ihn der Zuruf eines Mädchens ab. Und als er sie anspricht, beginnt das Publikum wieder hysterisch zu schreien. Elvis singt Love Me. Zwischen den Takten küßt er wieder unzählige Mädels und am Ende des Liedes hat er noch eine weitere überraschung für sie. ,,Ihr seit ein fantastisches Publikum. Ich möchte denen, die ich eben geküsst habe, etwas sagen. Letzt Nacht habe ich ein Mädchen geküsst, die Herpesbläschen hatte. Und wenn ich mich angesteckt habe, dann habt ihr das jetzt auch alle.” Die Fans haben icht viel Zeit zur Besinnung, was das nun bedeutet für sie, denn Elvis macht sofort mit If You Love Me (Let Me Know) weiter. Sein nächstes Lied beginnt Elvis mit den Worten: ,,Mein erster Filmsong hieß Love Me Tender und ich hoffe es macht ihnen nichts aus, wenn ich ein bischen davon singe.s750607-2-30pm Und schon ertönt Love Me Tender. danach unterhält er sich kurz mit einem Fan und beginnt dann schlagartig mit All Shook Up. Das Lied geht aber viel zu schneel durch und dauert gerade mal 58 Sekunden. Doch das Publikum schien einen rockenden Elvis sehen zu wollen, denn danach gabs begeisterte Beifallsstürme. Wieder unterhielt sich der King mit Fans und dann gehts mit dem Medley Teddy Bear/Don`t Be Cruel weiter. Während des Medleys hat Charlie Hodge alle Hände voll zutun damit, Elvis dutzende Schals zu reichen, die der in Publikum schmeißt. Danach geht er zu Charlie, trinkt ein Schluck Wasser und schreit anschließend You Ain`t Nothing But A Hound Dog ins Mikro. Sofort schreien die Fans wieder wie verrückt. Dann wechselt er mit Fans wieder ein paar Worte und sagt dann, ,,Das ist ein Song, den wir vor ein paar Jahren gemacht haben. Er heißt The Wonder Of You All, oh nein, The Wonder Of You. Danach kommt Burning Love. Damit war Elvis bereits beim Mittelteil der Show angelangt. Eigentlich wollte er an dieser Stelle seine Band vorstellen, doch ein Fans ruft zu Elvis ,,Hey Elvis, kannst du mich sehen?” Presley antwortet: ,,Nein, ich kann die Leute in den hinteren Reihen nicht sehen. Die Scheinwerfer blenden mich. Ich kann euch hören, aber ich sehe euch nicht.. Ich möchte, das die Saallichter ein bischen heller gedreht werden, damit ich euch sehen kann.” Die kurzen Pausen in denen er nicht singt, nutzt das Publikum dazu, um den King auf sich aufmerksam zu machen. Ein Mädchen ruft im Südstaatenakzent Aelwis. Damit fällt ihm dieses Mädchen sofort auf. Er lacht und erzählt. ,, Aelwis so nennt mich meine kleine Tochter, wenn sie mich nicht Daddy nennt, ruft sie: Wohin gehst du Aelwis”, wobei er hier eine Kinderstimme zu imitieren versucht. Dann folgt die Bandvorstellung. Es folgt Johnny B. Goode. Dann erzählt er von seinen Anfängen beim Hayride 1954.june7-1975 2-30pm Ein Mädchen, das etwas zu ihm herrüber schreit erregt Elvis` Aufmerksamkeit: ,,Honey, du hast die lauteste Stimme die ich jemals gehört habe. Könntest du das noch einmal machen, wenn ich dir das Mikro hinhalte?” Und dann hielt er es hin und das Mädel kreischte zur Belustigung aller so laut ins Mikro, das der Schrei in der ganzen Halle zu hören war. Es folgt School Days. Elvis erzählte, das er vorhin vor der Show im Büro des Bürgermeisters war und zum Ehrenbürger der Stadt Shreveport ernannt wurde. Und er habe das Plakat Willkommen! Wir lieben dich Elvis! gesehen. Dafür bedankte er sich. Er stellt seine neue Platte vor und singt daraus T-r-o-u-b-l-e. Es geht weiter mit Why Me Lord. Dann bringt Presley How Great Thou Art. Es gibt Standing Ovations. Elvis bedankt sich in dem er die letzte Strophe noch einmal wiederholt. Elvis bittet darum das das Saallicht noch etwas heller gedreht wird, damit er alle Fans sehen kann. Dann folgt Funny How Time Slips Away. Dabei hält er sich an manchen Stellen die Nase zu um den Gesangstil des Countrysängers Willie Nelson, der das Lied gesungen hatte, zu imitieren. Auch hier wiederholt er dieletzte Zeile noch einmal. Nun folgt Little Darlin`. Es folgt das Medley Mystery Train/Tiger Man. Elvis bedankt sich beim Publikum, das ihm heute wirklich alle Ehre gemacht hatte, denn der King war klasse drauf und brachte eine fantastische Show. Und dann folgt Can`t Help Falling In Love. Und damit ist die Show auch schon wieder zu Ende. Elvis beeilt sich, denn er muß die Halle schnell verlassen, bevor zu viele Fans draußen an der Ausfahrt auf ihn warten und ihm den Weg versperren. Doch es klappt alles wie geplant. Und der King macht sich umgehend auf den Weg nach Jackson/Mississippi. Dort wird er dann in den nächsten 2 Tagen 3 Shows vor ca. 35000 Menschen geben. Um dann am 10.Juni die Tour mit seinem Konzert im Midsouth-Coliseum zu beenden. Am 11. Juni kauft Presley dann seinen Privatjet Lisa Marie für 1,2 Millionen Dollar.

    Lieder des Konzerts:june71975afternoonshow
    C.C.Rider
    I Got A Woman/Amen
    Love Me
    If You Love Me(Let Me Know)
    Love Me Tender
    All Shook Up
    Teddy Bear/Don`tBe Cruel
    Hound Dog
    The Wonder Of You
    Burning Love
    Introductions
    Johnny Be Goode
    School Days
    T-R-O-U-B-L-E
    Why Me Lord
    How Great Thou Art
    Funny How Time Slips Away
    Little Darlin`
    Mystery Train/Tiger Man
    Can`t Help Falling in Love

    Bericht: Thomas Wagner – Elvis Memories

    Fotos aus der Show: (c) Christopher Brown/Elvis-Collectors

    Lisa Marie Presley hat angekündigt, dass sie im Rahmen ihrer ‘Storm & Grace ” Tour  im März 2014 in Begleitung mit ihrer fünfköpfigen Band,lisa MARIE zum ersten Mal in zehn Jahren nach Australien zurückkehrt. Das Album „Storm &Grace“ wurde in den historischen Sun Studio aufegenommen. Lisa Marie Presley macht so ihr Versprechen  fast 10 Jahre auf den Tag genau war, wieder in Melbourne aufzutreten. Sie wird in Melbourne am 25.03.2014 auftreten, dort performte sie zuletzt am 21. März 2004.

    Hier die weiteren Tourdaten:
    19-03-14 – HORNSBY, AUSTRALIA
    21-03-14 – CASTLE HILL, AUSTRALIA
    22-03-14 – CAMPBELLTOWN, AUSTRALIA
    23-03-14 – PHILLIP, ACT, AUSTRALIA
    25-03-14 – MELBOURNE, AUSTRALIA
    26-03-14 – WARRAGUL, AUSTRALIA
    28-03-14 – BENDIGO, AUSTRALIA
    29-03-14 – FRANKSTON, AUSTRALIA

    Quelle: Elvis Australia

    Seit vielen Jahren, seit dem  Graceland für die Öffentlichkeit geöffnet wurde, dass geschah am 7. Juni 1982,Graceland_198809_PA gibt es eine Liste in der sich die hochkarätigen und Prominenten Stars eintragen können, um Elvis die letzte Ehre zu erweisen. In Graceland gibt es eine Liste auf der sich diese Prominenten eintragen können und die von Mitarbeitern der EPE immer wieder kontrolliert wird. Somit waren im Laufe der Jahre viele prominente Schauspieler, Musiker oder Politker in Graceland, um den King zu ehren. Mittlerweile hat man dabei auch den Überblick verloren und sicherlich auch nicht alle aufgeführt. Aber allein die Tatsache, dass Elvis auch bei der hochkarätigen Prominenz offenbar einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, zeigt einmal mehr, was für eine wundervolle Persönlichkeit Elvis doch war. Hier hat die EPE wieder einmal ein paar neue Namen veröffentlicht. Die Liste wird ständig aktualisiert und erweitert.

    Da diese Liste den Rahmen dieser News-Veröffentlichung deutlich sprengen würde, haben wir bei Elvis-Memories hier nur den Link zu Liste gesetzt, damit ihr die Möglichkeit habt, euch mal über die vielen prominenten Menschen zu informieren die Graceland schon besucht haben.

    Link

    Quelle: Elvis Presley Enterprises

    Leider ist das Album 30 NO 1 HITS nach nur 2 Wochen wieder aus den Top 100 der irischen Charts gefallen.30 NO 1 Es bleibt abzuwarten ob Elvis wieder in die Top 100 zurückkehrt.

    Quelle: IRMA

    Die Feierlichkeiten für 60 Jahre Rock ‘n’ Roll beginnen.17289059iy Scotty Moore besuchte die Sun Studios in der letzten Woche, und zwar in Begleitung von Studio Ingenieur Matt Ross-Spang und Freund Chris Isaak!

    Quelle: Sabine67 – Elvis Fan Forum – Let´s Be Friends

    Samstag, 25.01.2014

    Hier ist ein kleiner Erlebnisbericht von uns, denn wir freuten uns schon seit langem auf das Wochenende in Maxhütte-Haidhof.CIMG4372 Aufgrund unseres Urlaubs trafen wir erst am heutigen Samstag, im Hotel Drahthammerschlößl, in Amberg ein. Wir kamen gerade rechtzeitig zum Mittagessen und wurden erstmal von dem Veranstalter, unserem guten Freund Wolfgang Zapke, und von allen Musikern auf das Herzlichste begrüßt und umarmt. Dann aßen wir gemütlich zusammen und tauschten die Neuigkeiten der letzten Monate, in denen wir uns nicht gesehen hatten, aus. Kurz darauf hieß es für die TCB Band und die Imperials, auf zur Autogrammstunde, wo sie von ihren Fans schon freudig erwartet wurden. Es ist immer wieder bewundernswert, mit welcher Ruhe und Geduld sie Autogramme geben und die Fragen ihrer treuen Fans beantworten !!
    Anschließend mussten wir uns alle fertig machen, denn der extra angemietete Bus wartete bereits, um die Musiker, die VIP Gäste und uns zum Soundcheck in die Veranstaltungshalle zu bringen. Die Halle war super hergerichtet und die Bühne riesengroß. Da konnten sich die Musiker so richtig austoben.Es war toll, erst wurde der normale Soundcheck absolviert und dann spielten sie, zur Freude aller Anwesenden, noch ein paar extra Lieder !! Um 20 Uhr begann dann das eigentliche Konzert. Bereits im Vorfeld herrschte eine super Stimmung im Saal, die sich im Laufe des Abends allerdings noch um ein vielfaches steigerte. Es gab mehrere „Standing Ovations“ für die grandiosen Darbietungen der Musiker und das Publikum war kaum noch auf den Stühlen zu halten. Leider war es dann viel zu schnell vorbei, jeder im Saal hätte noch stundenlang zuhören können!IMGP9713
    Wir fuhren dann mit Klaudia Zapke zurück zum Hotel, die anderen nahmen noch an der Autogrammstunde teil und ließen sich später mit dem Bus zum Hotel bringen, in dem noch eine Aftershowparty, incl. Mitternachtssnack, für geladene Gäste stattfand. Wir haben mit der TCB Band, Dennis Jale und den Imperials viel geredet und gelacht. Bis auf einen kleinen Zwischenfall ( den der Veranstalter Wolfgang Zapke aber souverän im Griff hatte ), wo nicht geladene und etwas zu fanatische Fans unbedingt ins Hotel wollten, was auch den Musikern missfiel, verlief der Rest des Abends in phantastischer Stimmung. Egal ob James, Glenn, Ronnie, Terry, Darrell, Royce, Joe oder Dennis, jeder sorgte mit seiner ausgelassenen Laune für einen unvergesslichen Abend und vor 2:30 Uhr war niemand im Bett! An dieser Stelle ist jetzt mal ein riesen großes Lob an den Veranstalter, unseren Freund, Wolfgang Zapke und an seine Helfer fällig: Es war alles super organisiert, alles lief reibungslos, jeder fühlte sich pudelwohl und man konnte deutlich merken, dass Wolfgang ganz und gar mit dem Herzen bei der Sache war. Er hat allen ein wunderbares Wochenende bereitet !! Herzlichen Dank dafür !! Teil 2, Sonntag der 26.01.2014, folgt !

    Text: © Bekra Event

    Fotos: © Bekra Event/Angelo Simoni/Luxemburg-Pressefotograf von Elvis Memories

     

    Die Show-Sensation setzt dem „King” ein Denkmal

    Elvis lebt! Diesen Eindruck vermittelt die offiziell lizenzierte Show „Elvis Presley – On Stage“.1061231_621716137866007_397533452_o „Es war so real“, schwärmt eine Besucherin angesichts des halbvirtuellen Konzerterlebnisses, das im Frühjahr auch in deutschen Spielstätten zu sehen sein wird. Dieses lässt den „King“ scheinbar leibhaftig sowie gewohnt stimmgewaltig wiederauferstehen und schafft mittels modernster Technik den glanzvollen Rahmen für Hits wie „Heartbreak Hotel“, „Blue Suede Shoes“, „Hound Dog“ oder „Love Me Tender“. Als einzige Tournee-Produktion hat „Elvis Presley – On Stage“ hierfür offiziell Zugriff auf Originalvideosequenzen legendärer Las-Vegas-Konzerte, die auf einen transparenten Vorhang projiziert werden. Hinter diesem sorgt eine Live-Band samt Background-Sängern für die erstklassige Untermalung von Presleys echter Stimme. Mit ähnlichem Konzept löste hierzulande der Welterfolg „Elvis Presley – In Concert“ bei allen Altersgruppen Begeisterung aus: „Fast schon ehrfürchtig verfolgen die Zuschauer das Spektakel – manch einer mit offenem Mund. Teenager, Banker, Hausfrauen, Pädagogen, Werber – Elvis vereint sie alle“ (Hamburger Morgenpost, März 2012). Karten für einen der fünf Deutschlandtermine der hochwertigen Folgeproduktion „Elvis Presley – On Stage“, bei der ähnliche Reaktionen zu erwarten sind, kosten im Vorverkauf zwischen € 30 und € 70 (zzgl. Gebühren). 696 Schautafeln kündigten 1970 Elvis Presleys Gastspiele in Las Vegas an. Diese führten – laut Time-Magazine – zum „vielleicht eindrucksvollsten Comeback in der Geschichte der Popmusik“. Nachdem sich der „King of Rock ’n’ Roll“ zuvor zugunsten seiner Schauspielkarriere in Hollywood eine mehrjährige Auszeit als Musiker genommen hatte, erreichte die rituelle Presleymania neue Dimensionen. Die Konzertreihe im Spielerparadies mündete schließlich in der Filmdokumentation „Elvis, That’s The Way It Is” (1970) und dient ‚Graceland and Elvis Presley Enterprises, Inc.’ als Ausgangsmaterial für die Konzeption ihrer Bühnenshow „Elvis Presley – On Stage“. Darin finden auch bislang unveröffentlichte Einstellungen Verwendung, die um Überraschungsclips aus dem legendären, beim TV-Network NBC ausgestrahlten ’68 Comeback Special’ ergänzt werden. Im Einklang mit Live-Band, Bühnen-Design, Sound-Konzept und Originalgesang verschmelzen die überlebensgroßen Leinwandbilder zu einem effektvollen Gesamtkunstwerk, das auch jüngeren Zuschauern einen authentischen Zugang zum Schaffen des erfolgreichsten Solokünstlers weltweit ermöglicht. Dass die zeitgemäße Produktion um den virtuellen Elvis ausgerechnet 2014 auf Tournee kommt, hat einen guten Grund: In Erinnerung an dessen ersten Song im Radio („That’s All Right“, 1954) lautet das Motto dann: „60 Jahre Rock’n’Roll“!
    Tickets von € 30 bis € 70 – zuzüglich Gebühren – bei www.ticketmaster.de (Hotline: 01806-999 0000 – Verbindungspreise: 0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem deutschen Mobilfunknetz; Festnetz: 030-8410 89 09) und an allen bekannten Vorverkaufstellen. Der Elvisclub Berlin und die Elvis Presley Gesellschaft, sowie Elvis Memories sind offizieller Partner der Tour in Deutschland.

    Termine:
    Mo, 02.06.2014 Berlin Admiralspalast
    Mi, 04.06.2014 Hamburg CCH Saal 2
    Do, 05.06.2014 Halle/Saale Händelhalle
    Fr, 06.06.2014 München Circus Krone
    Sa, 07.06.2014 Mainz Rheingoldhalle

    Ticketverkauf

    Quelle: DEAG Deutsche Entertainment AG

    Ticket-News: Für den Tour-Auftakt im Wilhelma Theater sind nur noch Restkarten erhältlich.1459845_732570223434957_265612061_n Dafür sind auf Reservix fünf weitere Tour-Orte freigeschaltet:

    Quelle: Roll Agents

    Momentan gibt es die CD Elvis THE KING (Hits der deutschen Charts) von RCA International, wo unser Partner und elvis hits der deutschen charts Herausgeber der “Golden Boy Elvis -Magazins”, Helmut Radermacher maßgeblich mit daran  beteiligt war, beim Discounter Saturn für sage und schreibe 6,99 Euro. Also wenn das kein Schnäppchen ist. Hier der Link, wo man die CD online bestellen kann.

    Quelle: Saturn/Helmut Radermacher

    Der Norweger Erik Lorentzen hat mitgeteilt, dass sein neues 544-Seiten-Buch “ELVIS – THE KING OF THE JUNGLE”1523978_10152226022692376_1773311354_o von der Druckerei gekommen ist und nun ausgeliefert wird. Das Werk zeigt einen detaillierten Blick auf das 68er Comeback Special mit teils unbekannten Fotos, Interviews mit Zeitzeugen und vieles mehr…!

    Quelle: Erik Lorentzen/Elvis-Presley-Gesellschaft