Translator
German flagItalian flagKorean flagChinese (Simplified) flagChinese (Traditional) flagPortuguese flagEnglish flagFrench flag
Spanish flagJapanese flagArabic flagRussian flagGreek flagDutch flagBulgarian flagCzech flag
Croatian flagDanish flagFinnish flagHindi flagPolish flagRomanian flagSwedish flagNorwegian flag
Catalan flagFilipino flagHebrew flagIndonesian flagLatvian flagLithuanian flagSerbian flagSlovak flag
Slovenian flagUkrainian flagVietnamese flagAlbanian flagEstonian flagGalician flagMaltese flagThai flag
Turkish flagHungarian flagBelarus flagIrish flagIcelandic flagMacedonian flagMalay flagPersian flag
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • banner 2
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Unplugged-Konzert
    Unplugged-Konzert
    Elvis Das Musical
    Elvis Das Musical
    Carolin Okon SHOP
    muster2
    Ed Bonja Fotos
    Ed Bonja Fotos
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Archive
    Elvis Cinema
    Elvis Cinema
    Elvis-Memories bei Facebook
    Banner_Facebook
    Elvis-Memories bei Twitter
    Elvis-Memories bei Twitter
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Foto-Story
    Foto-Story
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    CD_How Great Thou Art_FTD2CD
    Elvis Vinyl
    From-Elvis-In-Memphis
    Elvis DVD
    Elvis DVD
    Shop’s
    2031
    Links
    Icon-Links
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Count per Day
    • 835262Seitenaufrufe gesamt:
    • 375031Besucher gesamt:
    • 14Besucher heute:
    • 6Besucher momentan online:

    Archiv für Januar 2012

    Hier ist er, der offizielle Flyer für die deutsche Seite von ElvisMatters.
    Wie Sie wissen, besteht seit dem 08.01.2012 nun auch die Möglichkeit, aktuelle Nachrichten aus der Elvis-Welt in deutscher Sprache zu lesen.
    Wir hoffen, Sie besuchen auch zukünftig regelmäßig unsere deutsche ElvisMatters Seite.

    Quelle: Elvis Matters

    Elvis-Memories kann diese Seite absolut empfehlen!!!

    Liebe Elvis-Fans, unser Gewinnspiel ist vor wenigen Minuten zu Ende gegangen. Wir bedanken uns bei allen die daran teilgenommen haben. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen benachrichtigt. Die Fans, die leider kein Glück hatten, brauchen  nicht traurig sein, im August gibt es wieder ein Gewinnspiel bei Elvis-Memories.

    Hier sind die Antworten zum Gewinnspiel:

    1) 1968

    2) 17 Monate

    3) Speedway

    Hierbei handelt es sich um das geplante Programm der Show, Änderungen sind möglich.

    ACT 1
    Theme from 2001: A Space Odyssey/Opening Vamp
    See See Rider (Aloha)
    Burning Love (Aloha)
    Steamroller Blues (Aloha)
    Love Me (Aloha)
    I Can’t Stop Loving You (Aloha)
    Elvis introduces the band.
    Johnny B. Goode (Aloha)
    You Gave Me a Mountain (Aloha)
    That’s All Right (TTWII)
    Hound Dog (TTWII)
    Don’t Be Cruel (TTWII)
    Heartbreak Hotel (TTWII)
    Are You Lonesome Tonight (TTWII)
    All Shook Up (TTWII)
    Blue Suede Shoes (TTWII)
    Love Me Tender (TTWII)
    In the Ghetto (TTWII)
    Sweet, Sweet Spirit
    How Great Thou Art
    If I Can Dream (’68 Special)

    PAUSE
    Musikvideos von Elvis remix singles A Little Less Conversation und Rubberneckin’.

    ACT 2
    Trouble (’68 Special)
    Polk Salad Annie (TTWII)
    You’ve Lost That Loving Feeling (TTWII)
    You Don’t Have To Say You Love Me (TTWII)
    Mystery Train/Tiger Man (TTWII)
    Bridge Over Troubled Water (TTWII)
    The Wonder Of You (TTWII)
    Suspicious Minds (TTWII)
    I’ll Remember You (Aloha)
    What Now My Love (Aloha)
    Long Tall Sally/Whole Lotta Shakin’ Goin’ On (Aloha)
    A Big Hunk O’ Love (Aloha)
    My Way (Aloha)
    An American Trilogy (Aloha)
    Can’t Help Falling In Love (Aloha)
    Closing Vamp

    Quelle: EPE

    Termin 16. bis 18. November 2012

    Kapazität – 160 Betten im Hotel Kaiseralm, Bischofsgrün. Mehr als 100 Betten sind schon reserviert.

    TOP Gast aus USA – Dick Grob , Elvis‘ Sicherheitsbeamter von 1967 bis August 1977. Auch danach noch weiter für Graceland tätig.
    Sänger – der Engländer Colin Paul live – erstmals beim Elvis Weekend.
    Gruppe – wegen des großen Erfolges vom März 2011 noch einmal live – Danny And The Wonderbras.
    Ausstellung – erstmals alle Elvis-Platten, die Helmut Radermacher von 1980 an für RCA zusammengestellt hat. Beginnend mit „Rare Elvis“, die so erfolgreich war, dass es nicht nur zwei Fortsetzungen gab, sondern die Platte heute als Goldene LP in Graceland hängt. Weitere Ideen von Helmut für RCA waren „Elvis Sings The Blues“, „Elvis In Germany“, „The Complete Bonus Songs“, „32 Film-Hits“ (Platz 11 in Deutschland), „Elvis Forever“, usw. Helmut wird auch einen Vortrag über seine Arbeit für RCA halten und zu jeder LP Einzelheiten preisgeben.

     Quelle: Helmut Radermacher

    Da die GBE Reise 2012 nach Las Vegas, Lake Tahoe, Palm Springs, Hollywood, Los Angeles, San Francisco usw. schon jetzt ausgebucht ist, sollte man sich mit der Anmeldung für 2013 (im September, exaktes Datum folgt) schnell anmelden. Interessenten für 2012 konnten nicht mehr berücksichtigt werden (Warteliste ist möglich, falls jemand abspringt).

    Tour 2013 in Stichworten – New York, Washington, Cleveland, Cincinnati, Nashville, Alabama, Memphis (= 12 Nächte)

    Plus fakultativ als freiwilliger Zusatz noch acht Nächte Arizona mit Grand Canyon und Flagstaff, Tombstone Ranch usw. Auch hier folgen Details wie Preis usw.

     

    Quelle: Helmut Radermacher

    Wer sich zu dem Event am 21. Januar 2012 im bayrischen Kulmbach keine Karte zum Elvis 77th Birthday-Konzert besorgt hatte, der hat echt was verpasst. Es war eine absolut grandiose Veranstaltung. Die Show wurde wunderbar als Bestandteil des TCB-Weekends in Bischofsgrün eingebaut.

    Das Publikum war am toben und rockte den Saal bis zum glühen. Veranstalter Markus Henfling hatte sicherlich mit einer gutbesuchten Veranstaltung gerechnet, doch das, was selbst er erleben durfte war wohl der bisherige Höhepunkt der Europa-Tournee. Die TCB-Band (vertreten durch James Burton, Glenn D. Hardin, Paul Leim, Ronnie Tutt und Norbert Putnam), harmonierte auf eine wunderbare und unglaublich professionelle Art mit dem Elvis-Interpreten Dennis Jale, der kein Imitator ist, sondern der mit seiner ganz eigenen Art und Weise der musikalischen Darbietung bei dieser Veranstaltung glänzte. Obwohl die Show fast ausverkauft war, war der Kartenverkauf an der Abendkasse sehr gut. Die Fans strömten regelrecht zu diesem Event. Dennis hatte eine hervorragende Song-Auswahl von den 50er Jahren angefangen über die Filmsongs der 60er Jahre, bis hinzu den Live-Darbietungen der 70er Jahre in Las Vegas. Das Publikum war total aus dem Häuschen. Die TCB-Band hatte nicht nur Spaß sondern man machte auch einen Spaß nach dem anderen. James Burton ging regelrecht ab wie eine Rakete und auch Glenn haute in die Tasten bis sie qualmten. Auch die beiden Special-Guests Jerry Shilling und Sam Thompson hatten ihre Freunde an der Veranstaltung, in der sie desöfteren auf die Bühne kamen und über ihre Erlebnisse mit Elvis berichten konnten. Ein weiterer Höhepunkt dieser Veranstaltung waren die beiden Schlagzeuger Paul Leim und Ronnie Tutt. Mit zwei Schlagzeugen gleichzeitig gaben sie der Show ein völlig neues Flair. Und beide brachten ihre Solos in absoluter Spitzenqualität. Die Begeisterung des Publikums war nicht mehr zu toppen, so wie auch die Show nicht mehr zu toppen war. Auch die Band von Dennis Jale spielte absolut hervorragend und konnte sich auf die einzigartigen Altgrößen des Musikbusiness wunderbar einstellen.

    Elvis-Memories freut sich, an dieser Veranstaltung mit teilgenommen zu haben. Es gab auch außerhalb des Show-Rooms wunderbare Begebenheiten. So konnte der Fan eine wunderbare Harmonie zwischen der Elvis-Presley-Gesellschaft, dem Golden Boy Elvis und Elvis-Memories erleben. Verschiedene Elvis-Shops boten viele interessante Artikel rund um Elvis an und waren sehr zahlreich besucht. Wir danken allen Beteiligten und Organisatoren für dieses absolute Spitzen-Event, das wohl nicht mehr zu toppen sein wird. Dank an Organisator und Elvis-Aktivist Markus Henfling, an den Elvis Experten Nummer 1 Helmut Radermacher und auch an Radio Plassenburg. Ein weiterer Dank geht an den belgischen Fanclub Elvis-Matters der ebenfalls vor Ort war und der an dieser Veranstaltung mit beteiligt war. So wünschen wir uns weitere Events. Und deswegen wird es in den nächsten Tagen einen ausführlichen Bericht zum Event mit tollen Bildern geben. Und wer jetzt Geschmack daran gefunden hat. Vom 16. bis 18. November 2012 findet das nächste Elvis-Weekend statt. Selbstverständlich wieder in Bischofsgrün und als Special-Guest ist dieses Mal Dick Grob, Sicherheitsmann bei Elvis, anwesend.

    Liebe Elvis-Fans, wieder einmal war das Team von Elvis-Memories sehr fleißig, und wir haben eine neue Fotoserie online gestellt. Dabei geht es um den Film “Jailhouse Rock”. Die Fotos zeigen Elvis während einer Drehpause im Pool mit seiner Co-Darstellerin Jennifer Holden.

    Schaut einfach mal bei uns in der Galerie vorbei, dort könnt ihr die Bilder bewundern.

    Es gibt noch Restkarten zum heutigen Konzert an der Abendkasse in Kulmbach mit der TCB-Band und Dennis Jale. Wer das Konzert also gerne sehen möchte, sollte sich frühzeitig auf den Weg machen und sich Karten an der Abendkasse sichern.

    Quelle: Markus Henfling

    In der letzten Meldung  hatten wir euch Mitgeteilt, dass die Box am 13 Februar 2012 veröffentlich wird.
    Nach neusten Infos, die uns zur Verfügung stehen, wird die Box aber erst am 02 März 2012 veröffentlicht.
    Zeitgleich erscheint die 5 CD-Box “From Nashville to Memphis – The Essential 60’s Masters I” im gleichen Format.

    Quelle:  Amazon

    RCA/Sony bringt am 02. März 2012 die 5-CD-Box “From Nashville to Memphis – The Essential 60’s Masters I” noch einmal auf den Markt. Der Inhalt der Box ist der Gleiche wie bei der Erstausgabe von 1993. Das Interessante an der Neuauflage ist aber sicherlich der Preis von 16,99 Euro. Wer damals keine Möglichkeit hatte sich die teure Box zuzulegen, der wird sicherlich hier zugreifen. Dies ist die Wiederveröffentlichung des gleichen Sets aus dem Jahr 2010, wo dieses Set schon einmal zu dem günstigen Preis veröffentlicht wurde.

    Quelle: Amazon

     

     

    Liebe Elvis-Fans, wir möchten an dieser Stelle noch einmal erinnern, dass seit dem 10. Januar 2012, bis zum 23. Januar 2012 – 10:00 Uhr unser Elvis-Geburtstags-Quiz stattfindet. Es warten auf Euch tolle Preise. Einer der Gewinner bekommt ein kostenloses Golden Boy Elvis – Abo für das Jahr 2012. Ein weiterer Gewinner wird das limitierte und in geringer Stückzahl vorhandene Elvis-Jahreskalenderblatt  2012 von Carolin Okon gestiftet, bekommen. Und der dritte Preis ist das Fool-Album auf CD und zwar vom Fanlabel FTD-als 2 CD-Set mit raren und unveröffentlichen Outtakes. Auf unserer Seite im linken Bereich, direkt unter der Uhr ist ein schwarz weiß Bild von Elvis. Wenn ihr auf dieses Bild klickt, dann kommt ihr zum Gewinnspiel.

    Viel Glück wünscht euch das Team von Elvis-Memories

    Nachricht von EPE / Graceland: Peter Verbruggen, der Präsident von Elvis Matters, wird zusammen mit Jean-Marie Pouzenc, dem Präsidenten des Elvis My Happiness Fan Clubs, und mehreren anderen internationalen Fan-Club-Präsidenten an einem Strang ziehen und ein Konzertereignis während der Elvis Week 2012 für die Mitglieder ihrer Clubs / Touren auf die Beine stellen. Wenn Sie Präsident eines offiziellen Elvis Presley Fan-Clubs sind, zusammen mit einer Reisegruppe zur Elvis Week 2012 kommen und gerne mehr Informationen haben möchten, wie Sie dieses Konzert in Ihrem Paket einbauen könnten, kontaktieren Sie bitte Peter unter: peter@elvismatters.com

    Quelle: ElvisMatters – Markus Henfling

    03. und 04. Februar 2012

    Jaaa – ER kommt wieder!!! Im März 2011 hat er das Publikum schon einmal begeistert. Gänsehautfeeling pur. Faszinierend von der ersten bis zur letzten Sekunde.

    Jeder dachte: Elvis. Da kommt ein dicker Mann mit Glitzerkostüm wie bei einer Kaufhauseröffnung und macht ihn nach. Doch es kam ganz anders …

    Und weil es so begeisternd anders und geil war, holen wir Steven Pitman erneut Nach Neubrandenburg. Er kommt am 03. und 04. Februar 2012 mit „ELVIS-The Multimedia Experience“ zu uns in den GÜTERBAHNHOF.

    Preis pro Karte 20,00 Euro zzgl. Gebühr

    ———————————————————————————

    Kartenbestellung per Telefon unter 0395 / 4 555 666 oder per Email.

    Oder gehen Sie direkt zu den Vorverkaufsstellen:

    … Ticketservice Neubrandenburg in der Stargarder Straße

    … in der Demminer Straße 25 bei Gillmeister Umzug 2000

     

    Quelle: Steven Pitman/Güterbahnhof Neubrandenburg

    Chris Isaak präsentiert auf seinem neuen Album, “Beyond The Sun”, Titel wie “My Happiness”, die erste Studioaufnahme von Elvis Presley. Auch der Elvis-Song “I Forgt To Remember To Forget” ist Teil von “Beyond The Sun”. Der Titel wurde zur ersten Nummer eins für den “King”.

    Johnny Cash wird auf Chris Isaaks “Beyond The Sun” mit einem Cover seines Hits “Ring Of Fire” und “I Walk The Line” Tribute gezollt. Desweiteren covert Chris Isaak “Miss Pearl” von Jimmy Wages, “So Long I’m Gone” von Roy Orbison sowie “Dixie Fried” von Carl Perkins. “Livin’ It Up” und andere Songs auf dem Album stammen hingegen gänzlich aus der Feder von Chris Isaak.

    Mit “Beyond The Sun” feiert Chris Isaak nicht nur die großen Aufnahmen der Sun-Studios, er nahm das Album auch in den Sun-Studios auf. Songwriter, Produzent und Musiker Cowboy Jack Clement stand Chris Isaak bei den Aufnahme-Sessions zur Seite. Begleitet wurde er zudem von seiner Band, bestehend aus Rowland Salley, Kenney Dale Johnson, Hershel Yatovitz, Scott Plunket und Rafael Padilla.

    Chris Isaaks “Beyond The Sun” erscheint in zwei Versionen: Einmal als Standard-CD mit 19 Songs und als Collector’s Edition mit 28 Songs. Die umfangreichere Version enthält zwei Eigenkompositionen von Chris Isaak sowie einen Bonus-Track.

    Chris Isaak “Beyond The Sun” – Tracklist Standard Edition
    01. Ring of Fire
    02. Trying to Get to You
    03. I Forgot to Remember to Forget
    04. Great Balls of Fire
    05. Can’t Help Falling In Love
    06. Dixie Fried
    07. How’s the World Treating You
    08. Now or Never
    09. Miss Pearl
    10. Live It Up
    11. I Walk the Line
    12. So Long I’m Gone
    13. She’s Not You
    14. My Happiness
    15. My Baby Left Me
    16. Pretty Woman
    17. Doin’ The Best I Can
    18. Your True Love
    19. Crazy Arm

    Chris Isaak “Beyond The Sun” – Tracklist Collector’s Edition
    01. Ring of Fire
    02. Trying to Get to You
    03. I Forgot to Remember to Forget
    04. Great Balls of Fire
    05. Can’t Help Falling In Love
    06. Dixie Fried
    07. How’s the World Treating You
    08. Now or Never
    09. Miss Pearl
    10. Live It Up
    11. I Walk the Line
    12. So Long I’m Gone
    13. She’s Not You
    14. My Happiness
    15. My Baby Left Me
    16. Pretty Woman
    17. Doin’ The Best I Can
    18. Your True Love
    19. Crazy Arms
    20. Lovely Loretta
    21. Everybody’s In The Mood
    22. I’m Gonna Sit Right Down and Cry
    23. Love Me
    24. Doncha’ Think Its Time
    25. That Lucky Old Sun
    26. Great Balls of Fire (Westlake Mix 1)
    27. My Baby Don’t Love Me No More
    28. Bonnie B (Bonus Track)

    Quelle: Helmut Radermacher

    1/16 BMW 507, gebaut zwischen 1956 und 1959, der wohl schönste BMW aller Zeiten. Bild: Courtesy of RM Auctions

    1/16 BMW 507, gebaut zwischen 1956 und 1959, der wohl schönste BMW aller Zeiten. Bild: Courtesy of RM Auctions

    Ursula Andres, Elvis Presley oder Alain Delon hatte einen. Aus gutem Grund: Der BMW 507 ist eines der schönsten Autos aller Zeiten. Trotzdem trieb er die Münchner fast in den Ruin.

    Max Hoffman, in Österreich geboren, in den 30er-Jahren zuerst nach Paris, dann später nach New York ausgewandert, war eine der schillerndsten Figuren der Autoindustrie. Er brachte Mercedes dazu, aus dem Rennwagen 300 SL ein Auto für die Strasse zu machen, er verordnete dem Porsche 356 eine Schlankheitskur, aus der dann der legendäre Speedster hervorging. Und er konnte BMW überzeugen, ein Auto zu bauen, das die Münchner beinahe in den Ruin trieb.

    Nur 253 Exemplare gebaut

    Es handelt sich hierbei um den BMW 507, vorgestellt im Sommer 1955 zuerst im Waldorf-Astoria in New York, dann auch noch auf der IAA in Frankfurt. Gebaut zwischen November 1956 und 1959, 253 Exemplare sollen entstanden sein (plus der eine oder auch andere Prototyp, oder waren es nur 252, oder gar nur 251?). Der amerikanische BMW-Importeur Max Hoffman, heisst es, wollte von BMW einen Sportwagen, der die Lücke füllte zwischen dem teuren Mercedes 300 SL und dem günstigeren Porsche 356.

    Es gab schon den BMW 501 (ab 1952, mit 2-Liter-Reihensechszylinder) sowie den 502 (ab 1954, zuerst mit 2,6-Liter-V8, dann auch mit 3,2-Liter-V8), und es sollen erste Entwürfe für ein Cabriolet 503 existiert haben, gezeichnet von Ernst Loof. Doch Hoffman, in den USA der wohl wichtigste Abnehmer für teure Fahrzeuge, fand diese Zeichnungen zu wenig ansprechend, heisst es, und er soll Albrecht Graf von Goertz (um genau zu sein: Albrecht Graf von Schlitz gen. von Görtz und von Wrisberg, 1914–2006) ins Gespräch gebracht haben. Goertz war kein gelernter Designer, ganz im Gegenteil, er hatte nach seiner Ankunft in den USA 1936 zuerst einmal nur Autos gewaschen, doch sein feines Händchen setzte sich schnell durch.

    Nach dem 2. Weltkrieg lernte er Raymond Loewy kennen, der ihn für Studebaker anstellte. Doch die beiden sturen Köpfe kamen nicht miteinander aus, also machte sich Goertz selbständig und erhielt tatsächlich von BMW den Auftrag, auf Basis des 501/502 die Modelle 503 und 507 zu zeichnen. Da gehen die Zahlen dann aber etwas auseinander: Es heisst, Goertz habe schon 1953 den Auftrag erhalten, doch es ist anscheinend nachgewiesen, dass sich Hoffman erst 1954 für das Projekt interessierte.

    Alu-Klasse komplett von Hand aufgebaut

    Egal, Goertz zeichnete einen 503 und auch einen 507, und beide Fahrzeuge wurden gebaut. Hoffman hatte den Wunsch geäussert, dass der BMW-Roadster sich in den USA zu einem Preis von etwa 5000 Dollar verkaufen lassen würde, und er war der Überzeugung, dass sich dann etwa 5000 Stück pro Jahr verkaufen lassen würden. Doch die hohen Produktionskosten führten dazu, dass der 507 in Deutschland dann 26’500 D-Mark kostete – fast so viel wie ein 300 SL mit Flügeltüren – und in den USA zuerst für 9000, dann für 10’500 Dollar angeboten werden musste. Der Grund lag darin, dass die Alu-Karosse komplett von Hand aufgebaut werden musste – es gibt keine zwei 507, die genau gleich sind.

    Das hat dann auch Folgen für das handgedengelte Hardtop, mit dem die meisten Fahrzeuge bestellt wurden – ein jedes passt nur genau auf jenen 507, für den es gefertigt wurde. Mit 1330 Kilo war der BMW aber deutlich leichter als der ebenfalls mit einer Alu-Karosse versehene 300 SL. Der 507 baute auf der gleichen Plattform wie das unterschätzte 503 Cabrio auf, doch der Radstand wurde von 2,84 auf 2,48 Meter verkürzt. Der BMW ist aber trotzdem beachtliche 4,83 Meter lang, dafür nur 1,26 Meter hoch.

    Die Fahrleistungen hingegen waren eher mittelmässig. Der 3,2-Liter-V8 aus dem BMW 502 war zwar eine feine Maschine, doch die 150 PS bei 5000 U/Min. waren nicht gerade wild; zwei Solex-Zenith-Doppelvergaser sorgten für die (reichliche) Benzinzufuhr. Geschaltet wurde über ein manuelles 4-Gang-Getriebe, das mit verschiedenen Achs-Untersetzungen zu haben war. Mit dem Standardgetriebe wurde ein 507 von der «Motor Revue» einst gemessen, die Höchstgeschwindigkeit lag bei noch beachtlichen 196 km/h, doch für den Sprint von 0 auf 100 km/h brauchte der BMW nicht gerade berühmte 11,1 Sekunden.

    Elvis liess einen Ford-V8 einbauen

    Da wundert es nicht, dass einer der berühmtesten 507er-Käufer, Elvis Presley, seinem BMW bald schon einen Ford-V8 einpflanzen liess. Presley hatte den BMW 1959 gebraucht in Deutschland gekauft, als er ebendort als GI diente, für gerade einmal 3500 Dollar; er verschenkte ihn 1963 samt Ford-Motor an Bond-Girl «Ursi-National» Andress, die den Wagen bis 1997 behielt und dann für 350’000 Dollar verkaufen konnte. Andere berühmte 507er-Besitzer: John Surtees erhielt von Graf Agusta einen geschenkt, als er 1956 Motorradweltmeister in der 500-Kubik-Klasse wurde. Surtees experimentierte dann mit Dunlop an der Entwicklung von Scheibenbremsen, und sein 507 dürfte das einzige Exemplar sein, das rundum mit diesen Scheibenbremsen ausgerüstet ist. Auch Bernie Ecclestone hatte mal einen, und Alain Delon.

    Einmal abgesehen von den eher mageren Fahrleistungen – die Achtzylinder-BMW aus den 50ern trieben BMW fast in den Ruin. 1959 sollte BMW von Mercedes übernommen werden, doch die Kleinaktionäre und die Familie Quandt verhinderten eine Übernahme. Die Quandts erhielten als Dank ein Einzelstück eines CS 3200 Bertone Cabrios. Was für BMW keinen grossen Schaden bedeutete, denn die Bertone-Cabrios waren wie alle Achtzylinder eh keine Verkaufsrenner.

    Am 19./20. Januar kommt im amerikanischen Scottsdale wieder einmal einer der noch 202 verbliebenen 507 zur Versteigerung, dies beim RM Auctions. Diese schwarze Schönheit verfügt zwar nicht mehr über den originalen Motor – und doch wird ein Zuschlagspreis von nicht unter einer Million Dollar erwartet. Immerhin einmal kann der 507 den 300 SL übertrumpfen.

    Weitere Berichte und Bilder zu Klassikern auf Radical-Classics.com

    Quelle: Tagesanzeiger.ch/Newsnet

    Folgende Kategorien stehen Ihnen zur Verfügung:
    KATEGORIE 1
    39,- EUR
    KATEGORIE 2
    34,- EUR
    KATEGORIE 3
    29,- EUR

    Bitte beachten Sie, dass Sie die Tickets bei Abholung nur BAR bezahlen können. Kartenzahlung ist leider nicht möglich!! Bei bestellten Tickets über unser Service-Center erhalten Sie die Tickets per Post nach Eingang Ihrer Überweisung.
    Unser Ticket-Center können Sie zu folgenden Zeiten erreichen:
    Montag – Freitag:
    09:00 bis 16:00 Uhr
    Telefon: 09221 / 82 72 0
    mail:
    ticket@radio-plassenburg.de