Translator

German flagItalian flagKorean flagChinese (Simplified) flagChinese (Traditional) flagPortuguese flagEnglish flagFrench flag
Spanish flagJapanese flagArabic flagRussian flagGreek flagDutch flagBulgarian flagCzech flag
Croatian flagDanish flagFinnish flagHindi flagPolish flagRomanian flagSwedish flagNorwegian flag
Catalan flagFilipino flagHebrew flagIndonesian flagLatvian flagLithuanian flagSerbian flagSlovak flag
Slovenian flagUkrainian flagVietnamese flagAlbanian flagEstonian flagGalician flagMaltese flagThai flag
Turkish flagHungarian flagBelarus flagIrish flagIcelandic flagMacedonian flagMalay flagPersian flag

Graceland Cam

Graceland Cam

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • banner 2

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Elvis 80 – A Legend Was Born

    Elvis 80 – A Legend Was Born

    Country and Rock’n‘Roll

    Country and Rock’n‘Roll

    The Stamps Quartet SHOP

    The Stamps Quartet SHOP

    Elvoice SHOP

    Elvoice SHOP

    Carolin Okon SHOP

    muster2

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Archive

    Elvis Cinema

    Elvis Cinema

    Elvis-Memories bei Facebook

    Banner_Facebook

    Elvis-Memories bei Twitter

    Elvis-Memories bei Twitter

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    CD_How Great Thou Art_FTD2CD

    Elvis Vinyl

    From-Elvis-In-Memphis

    Elvis DVD

    Elvis DVD

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Monats-Archive: Januar 2012

    Ankündigung vom Verlag:
    „Das Jahr der wundersamen Elvis-Vermehrung“ ist eine Hommage an Elvis Presley. Mit einem sprachlichen Feuerwerk wird hier 35 Jahre nach dem Tod des King, die Botschaft von Integration im Zeichen der Musik verkündet.
    Dem wahren Rock n Roll sind Abstammung, Hautfarbe und Religionszugehörigkeit scheißegal. Hauptsache, die Post geht richtig ab. Und auch in diesem Georg-Meier-Roman, der wieder einmal erstklassigen Filmstoff bietet, geht die Post richtig ab.
    Die Story furios und mitreißend spielt im Jahr 1977. Hans Lubkowitz wird nach sieben Jahren Gefängnis in den brodelnden Deutschen Herbst entlassen. Eine Woche zuvor ist Elvis Presley gestorben. Aber das ist es nicht, was den 31-Jährigen umhaut. Sondern RAF-Terrorismus, Heroin-Schwemme, die zunehmende Arbeitslosigkeit und vor allem die unglaubliche Anzahl von Einwanderern.
    All diese rasanten gesellschaftlichen Veränderungen lassen Hans Lubkowitz beinahe seine guten Vorsätze vergessen. Ständig stolpert er in irrwitzige Situationen, gerät wieder auf die schiefe Bahn. Doch dann wendet sich das Blatt. In einem wahrlich unromantischen Milieu trifft er auf die Ex-Domina Doris. Später kommt die Zuneigung eines struppigen Straßenkaters hinzu und die Freundschaft mit einem jungen Türken. Bülent sieht aus wie der junge Elvis, singt wie Elvis und will unbedingt auf die Bühne
    Wie immer in Meiers Büchern tummeln sich in diesem Roman zahllose schräge Typen, wechseln skurrile, rasante Situationen mit Momenten großer Menschlichkeit. Eine fulminante, irrwitzige Geschichte, wie sie nur einer erzählen kann, der von dieser Zeit und dem Leben abseits der Normen reichlich gekostet hat. (CG)

    Quelle: Elvis Club Berlin

    Las Vegas 1969, Madison Square Garden 1972, Aloha from Hawaii 1973 – die TCB-Band war stets Live on Stage mit Elvis Presley, dem King of Rock’n’Roll. acht Jahre lang und über 1000 Konzerte, zwischen 1969 und 1977, begleiteten James Burton (Gitarre) seit 2001 in der Rock and Roll Hall of Fame und Grammy Gewinner 2008, Glen D. Hardin (Piano) arrangierte für Elvis „Suspicious Minds“, Norbert Putnam (Bass), die Konzerte von Elvis Presley. Als Ersatz für Ronnie Tutt (Schlagzeug) konnte wieder Paul Leim (wurde in diesem Jahr zum „bedeutendsten Schlagzeuger der Entertainment-Industrie weltweit“ ausgezeichnet) verpflichtet werden. Die TCB-Band gehört zu den berühmtesten und erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Sie produzierten hunderte von Platten unter anderem noch für Frank Sinatra, Dean Martin, Johnny Cash, Willie Nelson, The Monkees, Barbara Streisand, Little Richard, The Beach Boys, Ringo Starr, Kenny Rogers uva.

    Wir freuen uns Ihnen die Special-Guests vorzustellen:
    Anstelle von Joe Esposito kommt Jerry Shilling der bereits seit dem Jahr 1954 mit Elvis befreundet ist. Sam Thompson ist der Bruder von Elvis‘ Lebensgefährtin Linda Thompson und wurde 1972 bis zu Elvis‘ Tod sein Sicherheitschef. Jetzt wird es also endlich wahr. Wir sind stolz Ihnen ein ganz spezielles Konzert anbieten zu dürfen. Lediglich 1’000 Besucher (Konzert mit Club-Charakter) können sich ein Ticket sichern. Verpassen Sie also nicht an diesem einmaligen Event dabei zu sein!

    Programm

    Samstag
    28.01.2012
    Kulturzentrum Braui, Hochdorf

    Spezialprogramm für Gäste mit VIP-Ticket beginnt um 18.00 Uhr

    19.00
    Türöffnung
    Einlass ins Foyer und den Saal

    19.00 – 20.00 | 21.00 – 21.30 | 22.30 – 24.00
    Elvis Bar / Restaurant
    Hier haben Sie die Möglichkeit etwas zu essen und zu trinken.

    19.00 – 20.00 | 21.00 – 21.30 | 22.30 – 24.00
    Elvis Shops
    Besuchen Sie die diversen Elvis-Shops: 1. Elvis Lives On Shop mit CD’s/ DVD’s/ Büchern und Vinil-Schallplatten. 2. Helmut Radermacher aus Deutschland. Er stellt sein neues Buch „Das grosse Elvis Film Buch“ vor und wirbt für seinen Fan-Club „Elvis Golden Boy“ Werden Sie Mitglied!

    20.00
    Offizielle Eröffnung des Abends
    Vorstellung der Bandmitglieder (auf Grossleinwand).
    Remo Schnarwiler stellt die Band vor und gibt den Ablauf des Abendprogramms bekannt.

    19.00 – 20.00
    Elvis on TV
    Im Saal werden auf Grossleinwand musikalische Filmausschnitte gezeigt, welche das ganze Leben von Elvis Presley dokumentieren

    20.10 – 21.00
    Konzert
    Teil 1

    21.00 – 21.30
    Pause
    Shops und Restaurant geöffnet

    21.30 – 22.30
    Konzert
    Teil 2

    22.30 – 24.00
    Elvis Forum
    Restaurant und Elvis-Shops sind wieder geöffnet

    22.45 – 24.00
    Autogrammstunde
    Die TCB-Band und Dennis Jale geben Autogramme

    In der Nummer 2 des sehr beliebten Heftes „PC Magazin“ welches bis zum 2. Februar 2012 an jedem Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich sein sollte, findet man die im Jahre 2005 erschienene DVD Elvis, als Heftbeilage. Man sollte sich aber mit dem Kauf des Heftes beeilen, denn bald wird es wieder verschwunden sein.

    Quelle: Elvis Club Berlin

     

    Auf der anderen Seite des Ozeans ist nun bekannt, dass der Club „It’s Elvis Time“   seit über 50 Jahren besteht. Vor kurzem erhielt der Fanclub eine völlig unerwartete, aber äußerst starke Botschaft aus Memphis, auf die der Fanclub sehr stolz sein kann. Der Bürgermeister von Memphis gratulierte „It’s Elvis Time“ zu seinem 50jährigen Jubiläum.

    Vielen Dank für die Führung, der King lebt!
    A. C. Wharton
    Bürgermeister von Memphis Tennessee.

    Quelle: It’s Elvis Time Niederlande

    In seiner Freizeit legt Ralf ‚Danny‘ Zahn die Polizeiuniform ab und schlüpft in die Elvis-Rolle. Im Wohnzimmer in Langenbrücken singt und spielt er die Songs des ‚King of Rock ’n‘ Roll‘. Foto: Of

    Von Hans-Joachim Of

    Bad Schönborn/Mannheim. Elvis lebt! Seit über 20 Jahren steht Ralf „Danny“ Zahn aus dem Bad Schönborner Ortsteil Langenbrücken auf den Konzertbühnen der Region. Und gibt auf Festen, Galas oder Feiern den perfekten Elvis-Interpreten. In seiner Freizeit wohlgemerkt; im Hauptberuf ist der 42-Jährige – in diesem Alter starb der echte „King of Rock ’n‘ Roll“ – Polizeibeamter.

    „Ich war schon als kleiner Junge Elvis-Fan. Mit 18 Jahren sang ich auf der Hochzeit meines Bruders Kai und alle waren begeistert“, erzählt Zahn, dessen Ehefrau Marina im Laufe der Zeit ebenfalls vom Elvis-Virus infiziert worden ist. Ein Auftritt im ZDF-Fernsehgarten oder ein Konzert bei einer Lufthansa-Veranstaltung in Mannheim sind zwei von zahlreichen Höhepunkten in der „Karriere“ des gläubigen Christen.

    Kürzlich war das Ehepaar Zahn – beide sind große USA-Fans – in den Staaten, um sich unter anderem in Las Vegas auf Spurensuche von Elvis Presley zu begeben. „Eine herrliche Reise mit einmaligen Eindrücken“, schwärmt Marina und „Danny“ nickt zustimmend. Über 200 Songs hat der Mann, der seit 25 Jahren als Polizeibeamter („Ich sehe mich noch als klassischen Schutzmann“) im Streifendienst in der Mannheimer Oststadt arbeitet, auf Lager.

    Natürlich hat er fast alles, was es an Elvis-Memorabilia gibt, bei sich zu Hause gesammelt. Etliche Videos, CDs, Erinnerungs- und natürlich Kleidungsstücke für die Auftritte. „Ich sehe mich mehr als jungen Presley und interpretiere am liebsten den Elvis aus den 60er Jahren“, sagt „Danny“ Zahn. Eine Hobbyschneiderin aus der Familie hat ihm seine Kostüme maßgenau gefertigt, darunter einen goldenen Anzug. Obwohl Zahn, der sich bei den Auftritten mit der Rhythmusgitarre begleitet, auch Cliff Richard, Tom Jones, Shakin‘ Stevens oder Peter Kraus imitieren kann, ist ihm „sein Elvis“ am allerliebsten. Vor kurzer Zeit hat der Ordnungshüter ein Album mit dem Titel „Helden des Alltags“ aufgenommen. Von den zehn Stücken sind acht „im Stil meines großen Vorbildes“ selbst komponiert und getextet.

    Lediglich der Presley-Klassiker „Wooden-Heart“ wurde zum witzigen „Muss-i-denn-Reggae“ umfunktioniert. „Elvis hat Funk, Gospel, Rhytm ’n‘ Blues und natürlich Rock ’n‘ Roll gesungen, doch niemals Reggae“, weiß Zahn, der auf dem Silberling drei klassische Rock’n’Roll-, je zwei Gospel- und Lovesongs in deutscher und englischer Sprache sowie das seiner Frau gewidmete Lied „Ganz nah“ gepackt hat. Ganz wichtig sind dem passionierten Freizeitsportler, der noch bei den „Alten Herren“ im Heimatort kickt, jedoch die beiden Polizei-Tribut-Songs „Helden des Alltags“ und „Wir sind die Polizei“.

    Es seien vermutlich „die einzigen Polizei-Lieder dieser Art im deutschsprachigen Raum“, schätzt „Danny“, der seinen Künstler-Vornamen dem 58er-Elvis-Film „King Creole“ entliehen hat. „Den Titelsong widme ich meinen im Dienst verletzten oder getöteten Kollegen der Polizei, vor allem jedoch Markus Paul.“ Der Streifenpolizist war 1998 in einem Mannheimer Supermarkt von einem 16-Jährigen erstochen worden. Mit dem Erlös der CD unterstützt Zahn die „Markus-Paul-Stiftung“, eine Einrichtung zu Gunsten von Familienangehörigen im Dienst getöteter Polizeibeamter. Der Mannheimer Polizeisprecher Martin Boll kennt „Danny“ Zahn schon sehr lange. „Ich war auch schon bei einigen seiner Veranstaltungen. Die Zuschauer sind immer wieder erstaunt, wie locker ein Polizist in der Hüfte sein kann“, erzählt Boll. Auf jeden Fall sei sein Kollege „ein absoluter Sympathieträger“.

    Das Album „Helden des Alltags“ ist ab sofort im Handel. Am kommenden Sonntag (18 bis 20 Uhr) ist „Danny“ Zahn mit der neuen CD und einem Interview auf SWR 4 zu hören.

    Quelle: Helmut Radermacher

    Hier möchten wir nun die Gewinner unseres Gewinnspieles bekanntgeben, dass am Montag, dem 23. Januar 2012 ausgelaufen ist. Es sind drei Frauen die das Glück hatten beim ersten Gewinnspiel von Elvis-Memories zu gewinnen. Der erste Preis mit allen drei richtigen Fragen geht an Andrea Wladasch aus Salzgitter. Sie ist die Gewinnerin des Golden Boy Elvis Abos für das Jahr 2012. Das Abo wird von Helmut Radermacher an dich versendet bedenke aber dass das erste Magazin erst so Mitte oder Ende März herauskommt. Du mußt dich also ein bissl gedulden.

    Der zweite Gewinner der ebenfalls alle Fragen richtig hatte ist Sonja Lammers aus Moormerland. Diese Gewinnerin erhält das Jahreskalenderblatt von Carolin Okon.

    Der dritte Gewinner ist Beate Schaadt aus Reitscheid . Sie ist die stolze Gewinnerin der CD Fool vom Fanlabel FTD/Sony.

    Das Team von Elvis-Memories und die Sponsoren sagen allen Gewinnern Herzlichen Glückwunsch.

    Bei unserem ersten Gewinnspiel haben 40 Fans aus 4 Ländern mitgemacht, dafür sagen wir vielen Dank. Unser nächstes Gewinnspiel wird im August 2012 stattfinden. Genaueres wird noch bekannt gegeben.

    Carolin Okon ist eine äußerst talentierte Künstlerin aus Ostdeutschland. Sie hat nun bereits die zweite Elvis-Briefmarke für die Fans geschaffen. Und diese Briefmarke erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da sie eine Limitierung erhalten wird, mit einem dementsprechenden Zertifikat, wird die Marke also bald ein rares und wertvolles Sammelobjekt sein. Wir wollen Carolin daher auch weiterhin mit ihrer Briefmarken-Aktion unterstützen, aber gleichzeitig auch darauf hinweisen das Kunst absolut kein Hartz 5 Projekt ist und wir daher empfehlen die Briefmarke nicht zu verschenken. Jeder Fan der ein wirkliches Interesse an der Marke hat kann diese bei Carolin zu wirklich günstigen Bedingungen erwerben und muß nicht noch um einen Rabatt betteln. Carolin verdient damit kein großes Geld, denn sie verlangt den gleichen Preis den auch die Post von ihr verlangt hat.  Das Carolin mit der Elvis-Briefmarke nicht reich wird ist doch klar, aber es muß ja nicht sein, dass sie bei diesem Projekt auch noch ihr Geld verliert. Wir jedenfalls unterstützen Carolin so lange sie es möchte. Also holt Euch eure Marken, noch gibt es welche, aber der Bestand wird immer geringer. Vor allem sollten die Fans daran denken, dass die Marke aufgrund der Limitierung mal ein wirklich begehrtes Sammlerobjekt wird.

    Der aktuelle Stand der Marke:

    740 Marken wurden verschickt
    830 bestellt
    Postkarten sind alle.

    Das Elvis-Jahreskalenderblatt ist auch weg. Nur der von Elvis-Memories ermittelte Gewinner für den Preis beim Gewinnspiel, wird noch ein Jahreskalenderblatt bekommen.

    Die mittlerweile in Deutschland erhältliche große Sammler Edition von De Agostini in Zusammenarbeit mit der EPG und mit Hilfe von Helmut Radermacher, geht nun in die 2. Runde. Am 25. Januar 2012 erscheint der zweite Teil offiziell. Es wird nun den Film Jailhouse Rock geben. Wieder werden 3 Sammlerstücke enthalten sein, wie zum Beispiel das Plakat zum Tupelo-Konzert von 1957 als Mini-Poster. Tickets, Briefe usw. Natürlich gibt es auch den 2. Teil der Magazin-Reihe. Allerdings muß auch gesagt werden dass, diejenigen die ein Abo bei De Augostini gemacht haben, in den Genuß des Schubers kommen werden, der Gratis dazu mitgeliefert wird. Wer die Serie aber im Laden oder Zeitschriftenhandel kauft wird wohl nun doch in den Genuß des Schubers kommen, obwohl dieser wahrscheinlich nur Abo-Mitgliedern vorbehalten bleiben sollte, die dafür aber auch einen höheren Preis als die normalen Käufer zu zahlen haben. Aber es gibt noch eine andere wichtige Sache die wir an dieser Stellen gerne loswerden wollen. Denn es ist De Agostini das gelungen was bisher keinem gelang. Man hat es geschafft rechtlich alles so unter Dach und Fach zu bringen, das wir in Deutschland angeblich nun auch zukünftig das Debüt des Elvisfilmes Tickle Me in deutscher Sprache erleben sollen. Die Fans dürfen gespannt sein. Allein das macht die Sammlung schon unverzichtbar!!!

    Während der Konzertreihe „Elvis In Concert“ die im März stattfindet, spielt den Bass nun Norbert Putnam. Norbert war vor allem als Studiomusiker in den siebziger Jahren an zahlreichen Sessions mit Elvis beteiligt.  Er erscheint wieder im Rampenlicht und tritt an die Stelle von Nathan East, der bereits Jerry Scheff abgelöst hatte. Norbert ist ein guter Freund von Glen D. Hardin.  Es scheint also, dass Jerry Scheff endgültig aus Elvis In Concert ausgeschieden ist, sehr zum Bedauern vieler Elvis-Fans.
    Putnam spielte Bass auf mehr als zehntausend Aufnahmen, arbeitete als Produzent, Musikverleger und hatte sein eigenes Studio in Memphis. Er war bereits im Jahr 1976 für Jerry Scheff während der 1976er Studio-Session in Graceland eingesprungen.

    Quelle: Stig Edgren/Elvis Presley Society

    JAT kündigt für das Jahr 2012 das Buch „Elvis 69: Featuring The Film ‚Change Of Habit'“ an und ein weiteres Projekt mit dem Namen „Elvis – Atlanta In Black And White“. Dies soll eine Dokumentation der Konzerte aus dem Omni Coliseum / Atlanta der Jahre 1973 bis 1975 werden.

    Darüber hinaus wird es noch eine spezielle Edtion mit dem Titel „Elvis Presley – King Creole“ mit über 250 Fotos geben.

    Für das Jahr 2013 ist das „definitive“ Elvis Recording Session Buch „Elvis Sessions IV, The Recorded Music Of Elvis Aron Presley 1953 – 1977“ angekündigt. Weitere Infos folgen!

     

    Quelle: Jat Publishing/Elvis Club Berlin

    Bei „CB & Ole B. Booking“ erschien im Januar 2012 das dänische Buch „Elvis Presley: Soldat I Europa“.

    Dies ist nur 52 Seiten stark und wurde von Stig Ulrichsen, einem dänischer Musikmanager, geschrieben. Weitere Infos folgen!

     

    Quelle: Elvis Club Berlin

    Am 19.04.2012 erscheint das von Stephane Baches geschriebene Buch „Elvis, Les Premieres Annees“ in französischer Sprache. Weitere Infos folgen!

    Quelle: Elvis Club Berlin