IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Original Band of Elvis
    Original Band of Elvis
    The „Livingroom Session“
    The „Livingroom Session“
    Elvis Das Musical
    Elvis Das Musical
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Elvis live in Richmond/Virginia 18.03.1974 8.30 pm Anzug : Aqua blue vine

    Dieser Auftritt ist der 23. von insgesamt 25 Shows, die Elvis in seiner ersten Städte-Tour 1974 gab, diese dauerte vom 01.03. bis zum 20.03.1974. In diesem Zeitraum lockte Elvis 358 406 Zuschauer zu sich in die Hallen. Es war soweit, das Warten der 11791 Zuschauer im Coliseum von Richmond, hatte ein Ende, „2001 „ertönte…..die Show ging los. Elvis zeigt sich heute in einem atemberaubenden Anzug, perfekter Frisur…..und beginnt wie üblich mit C.C.Rider…begeisterter Applaus ist aus den Reihen zu hören…Elvis startet sein Programm durch,und überzeugt seine Fans nicht nur stimmlich. Gerade bei „Trying to get to you “ und“ All shook up “ spürt man die Lust und Freude am Live Performen.

    Wir hören eine fantastische Version von „Steamroller Blues“, yeaaaah, hier singt Elvis den wahren Blues,…..Guaranteed to blow your mind…Love me tender, gefühlvoll und ehrlich vorgetragen, untermalt mit fantastischer Hintergrundmusik lässt die weiblichen Fans dahinschmelzen.

    Selbst das Medley “ Long tall sally / Flip flop & fly“ werden von Elvis , cool und überzeugend ,mit klasklarer Stimme vorgetragen, hier zeigt Elvis, dass man dieses mit soviel Spaß rüberbringen kann, dass das Publikum einfach mitwippen muß. Hören wir das Gekreische der Mädels bei Fever, läßt uns das nur erahnen, was es heißt live dabei gewesen zu sein. Seine Späßchen und Tänzchen lassen die Mädels so richtig ausflippen. Elvis wußte was das Publikum wollte, und als er die Saallichter hell erleuchten ließ, und alle im Coliseum mit dem song „Funny how times slips away“
    begrüßte, war die Show auf dem Höhepunkt des heutigen Abends , …..und auch fast wieder zu Ende,……

    ….Elvis verabschiedet sich leider schon von seinem Publikum in Richmond mit einem , Adios,
    und “ Can´t help falling in Love „.

    Songs in der Show

    Also Sprach Zarathustra
    See See Rider
    I Got A Woman/Amen
    Love Me
    Tryin‘ To Get To You
    All Shook Up
    Steamroller Blues                                                                                                                                                                                                                                        
    Teddy Bear/Don’t Be Cruel
    Love Me Tender
    Long Tall Sally/Whole Lotta Shakin‘ Goin‘ On/
    Mama Don’t Dancece/Flip, Flop And Fly/
    Jailhouse Rock/Hound Dog
    Fever
    Polk Salad Annie
    Why Me Lord
    Suspicious Minds
    [band introductions]
    I Can’t Stop Loving You
    Help Me
    An American Trilogy
    Let Me Be There
    Funny How Time Slips Away

    Can’t Help Falling In Love

    Quelle: Sabine67/Elvis Fan Forum – Edge Of Reality

    Fotos aus der Show: (c) Photographer unknown