IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Original Band of Elvis
    Original Band of Elvis
    The „Livingroom Session“
    The „Livingroom Session“
    Elvis Das Musical
    Elvis Das Musical
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Elvis ´ Frühlings-Tour 1974 (die 11.Tour seit 1970) führte ELVIS PRESLEY vom 01. – 20.03.1974 durch insgesamt 7 Bundesstaaten und 25 Konzerten, der Höhepunkt war zweifellos die Rückkehr in seine Heimatstadt Memphis wo er zum ersten Male seit 1961 wieder Konzerte geben sollte. s74031611

    Seit den Mittagsstunden schon schiebt sich eine Wagenkolonne Richtung dem Midsouth Coliseum in Memphis. Heute ist der Tag an dem der berühmteste und geliebte Sohn der Stadt sein erstes Konzert nach 13 Jahren geben wird. 12300 Fans im seit Wochen ausverkauften Coliseum warten freudig, gespannt auf den König. ELVIS PRESLEY gibt seiner Heimatsstadt die Ehre !!! In den letzten Tagen waren die Tageszeitungen vollgestopft mit Berichten über diesen Event. Nun ist es endlich soweit !

    Nach dem Vorprogramm und der ewig dauernden Pause werden die Lichter abgedunkelt, die Spannung der 12300 Fans steigert sich, auf einmal ertöhnt die bekannte Fanfare „Also Sprach Zarathustra – Theme 2001“ und sofort erfolgt ein Aufschrei der Massen, lange genug hatten sie ihre Gefühle zurückgehalten nun sind sie kurz vor der Explosion. Auf einmal übernimmt Elvis`Combo den Ryhtmus und heizt den Leuten mit heißen Rythmen ein, DA IST ER, sofort begeisterndes Jubeln und Schreien der Massen, ELVIS IST AUF DER BÜHNE, lächelnd und gutaussehend wandert er von der einer Seite zur anderen Seite der Bühne immer begleitet vom Dauergekreische der 12000, verbeugt sich kurz und dreht sich zu Charlie Hodge um der ihm die „1968er Gibson J-200“ Gitarre umhängt . Elvis, gekleidet im schönen „Aloha Bald Headed Eagle Suit“ dreht sich zum Micro und beginnt mit „See See Rider“ eine fantastische Rocknummer, heiß im Ryhtmus und unser Mann fantastisch bei Stimme, überall hört man „woh`s“ und Schreie der Fans, ja Elvis ist angekommen, endlich wieder zurück in Memphis, die Fans spüren die Einmaligkeit dieses Auftrittes und begleiten Elvis`Gesang mit dauergekreische. Elvis bewegt sich sehr viel, natürlich passend zum Ryhtmus was die Stimmung weiter anheizt. Riesen Applaus ist sein Lohn. „Thank you very much“ und dann mit sexy dunkler Stimme „Hello Memphis“ was die Fans sofort zu begeisternden Applaus hinreisst. Das übliche Spielchen „Well,well,well“ beginnt wo er Spaß macht mit J.D.Sumner macht bevor er auf einmal mit „I Got A Woman“ beginnt, mmhh was für eine klasse Version, Elvis ist fantastisch bei Stimme, die Worte kommen so klar, tolles Zusammenspiel zwischen Elvis, den Backroundsängern und der Band, viel gekreische zu Elvis seinen Bewegungen. Er wechselt in den „Amen“ Part der heute recht kurz gehalten wird, um dann als J.D.Sumner seine tiefe Bassstimme einsetzt zu kommentieren „look at J.D“ Sumner bekommt Szenenapplaus und Elvis beendet die tolle Nummer. Standing Ovations und ohrenbetäubender Jubel vom Publikum.

    „Thank you Ladies and Gentlemen, a plaesure to be home here, the first time after a long time. We hope you enjoy the show this afternoon.“ Sofort Begeisterungsstürme bei seinen Fans für seine nette Begrüßung, ein weiblicher Fan tut sich besonders hervor und Elvis antwortet „I`ll turn around, honey“ was noch größeres Geschrei auslöst und Elvis beginnt mit „Love Me“ dem Kissing-Song schlechthin, Küsse, Händeschütteln wie so oft bei diesem Song machen die Fans komplett verrückt. Was für eine Stimmung im weiten Rund des Coliseum`s, ein sehr stark gesungenes Ende beendet diesen Song. Riesenapplaus der Menge. „The next one, is the third song I recorded for Sun-Records“ und ein starkes „Trying s74031612to get to you“ folgt, sofort Aufschreie im Publikum, harter Ryhtmus seiner Band und grandios von Elvis gesungen, erinnert der Song sehr an seine Anfangszeit, DER MEISTER steigert sich in eine stimmliche Bandbreite die unglaublich ist, das Publikum ist völlig aus dem Häusschen, was für eine Top-Version dieses alten Sun-Hits !!! Standing Ovation´s und eine schnelle, ryhtmische Version von „All Shook Up“ beginnt, Elvis`Bewegungen vom ständigen Schreien begleitet. „Thank you very much“ und Elvis`aktueller Hit „Steamroller Blues“ nimmt Fahrt auf. ELVIS IST IN SEINEM ELEMENT, perfekte Synchronität mit Hodge im Gesangsteil ein Burton der wiedermal ein fantastisches Gitarrenspiel zelebriert, arbeitet sich Elvis richtig rein in den Song, ja man spürt die Aufrichtigkeit seines Vortrages im Mittel-Teil unterstützt Elvis seine Band bei den Bluessolo mit ständigem „yeah allright, oh yeah“ ja er ist voll bei der Sache, mal wieder ELVIS PUR !!! Sehr starke Version und wiederum Standing Ovations der Masse ! Nun folgt „Teddy Bear/Don`t Be Cruel“ das Rock`n Roll Medley aus den 50er, ständig begleitet von der Begeisterung der Fans, eine sehr gute Version ! Applaus und “ Thank you, my first movie was Love me Tender, so I sing a little bit for you“ sofort geht ein Aufschrei durch die Massen und der KING beginnt mit „Love Me Tender“, stimmlich perfekt dargeboten befindet man sich gedanklich im Jahre 1956 und nicht 18 Jahre später, die Stimmung steigert sich ins unermeßliche, ständig werden Textzeilen mit lauten Geschrei der Fans untermauert. Riesenapplaus ist sein Lohn. Tolle Version !

    „Thank you“ und „Johnny B.Goode“ folgt, woh wie großartig eine vollgesungene Version dieses Klassikers. Starkes Gitarrenspiel von Burton und Elvis`perfekte Stimme machen diesen song zu etwas großartigen. Der Rythmus bringt die Fans zum überkochen . Was für eine Power Elvis an den Tag legt, er ist wirklich in Top-Form. Schreie, Applaus es ist wie es immer war und immer sein wird. Elvis und sein Publikum verschmelzen zu einer Einheit die sich gegenseitig aufladen !!! Standing Ovations der 12000 für den King! Sofort geht er in den „Hound Dog“ über, eine schnelle Interpretation mit starkem Ryhtmus, in der R-Sequenz bewegt sich Elvis passend zum Beat was die Fans zu lauten Gekreische hinreissen läßt. „Thank you very much“ und „Fever“ folgt, jede kreisende Beinbewegungen von Elvis wird mit Schreien kommentiert, Elvis`verändert einige Textzeilen kommt kurz aus dem Takt weil er selbst lachen muß um sich dann sofort wieder zu fangen, perfekte Nummer, Riesenapplaus ! „Thank you very much, take it on“ ZEIT FÜR HARTEN ROCK „Polk Salad Annie“ haut sie alle um, was für ein Beat, was für eine Stimme, im R-Part seiner Band bewegt sich Elvis weiterhin sehr was sofortige Reaktionen bei den Fans auslöst danach das bekannte powervolle Ende und ein Elvis der nur so vor Energie strotzt, das Publikum wird wild und seine Moves werden von Schreilawinen unterstützt. Standing Ovations für diese tolle Darbietung. „Thank you very much, I`like to ask J.D Sumner and the Stamps to sing my favorite song“ und „Why Me, Lord“ folgt, perfekter Gesang und Harmonie zwischen Elvis und Stamps, eine schöne Version dieses fantastischen Gospelsongs. Starker Applaus der Massen und „Suspicious Minds“ beginnt, eine Top-Version die sehr stark an 71,72 erinnert, Elvis ist ganz bei der Sache, dieser Song ist immer ein Highlight bei den Fans und Elvis Karate-Moves passend zum Ryhtmus seiner Band machen es zu etwas besonderem. Tolle, ernsthafte Version und Standing Ovations der Fans ! Grandios was er heute Abend seinem Publikum bietet ! Nun folgt die Bandvorstellung wobei Elvis`besonders seine neuen Sänger hervorhebt „I have a new group with me for 5 month`s , fine singer`s, I call them „Voices“.

    Charlie reicht Elvis ein Glas Wasser und Elvis sagt „You know what I Can do ? Sing and drink water, the same time“ gelächter im Publikum und bei Elvis über diesen Spaß. „I Love You Too, Honey“ kommentiert Elvis lautes gekreische eines s74031613weiblichen Fans und er beginnt mit „I Can`t Stop Loving You“ woh was für eine Top-Version, Elvis ändert die Zeile „live in Memories, in live in Tennessee“ was sofort Aufschreie hervorlockt, das Ende dieses Songs beflügelt Elvis im stimmliche Höhen die einen einfach nur mitreissen, was für eine gewaltige Stimme. Standing Ovations sind die Ernte die er einfährt. Nun folgt sein neuer Song „This next song is what we just recorded, I hope you like it“ „Help Me“ erfüllt den Saal und die Stimmung der Fans verändert sich, ergriffen vom Vortrag, der Aufrichtigkeit der Textzeilen, gefangen in ELVIS ZAUBER, während des gesamten Songs gespanntes lauschen der Leute und am Ende Riesenapplaus für diesen schönen Song ! „An American Trilogy“ erfüllt den Saal mit seiner grandiosen Melodie, unser Mann schwebt im stimmliche Höhen die nur als perfekt bezeichnet werden können, das Publikum huldigt ELVIS PRESLEY. Was für eine Stimme !!! Standing Ovations die nicht abebben wollen !!! Eine schnelle, sehr gute Version von „Let It Be Me“ folgt, Elvis und die Band fantastisch, Tutt mit grandiosen Schlagzeugspiel, das Ende wird innerhalb des Songs 2X wiederholt sehr zur Freude der Fans. Applaus,Schreie Elvis läßt die Hallenlichter einschalten um seine Fans zu sehen. Unglaublicher Jubel und ein Elvis der hier in seinem Wohnzimmer ist, intimes Verhältnis wie fast bei einem Familientreffen, so ist es zwischen Elvis und seinen Fans !!! „Funny How Time Slips Away“ diese schöne Country-Balade folgt. Elvis verteilt Schals und Küsse, ständige Reaktionen der Masse. „Thank you very much, it was a pleasure to be here, hang loose “ und viel zu früh folgen die wohlbekannte Klänge zu „Can`t Help Falling In Love“, es kann noch nicht vorbei sein, wie im Flug ist diese Stunde vorübergegangen! Nein er soll noch nicht gehen, doch nun ist es soweit ! Schreie, Verbeugung ! Elvis nimmt die Ovationen der 12000 nochmals voll in sich auf und hinterläßt ein Publikum welches Zeuge eines Top-Konzertes wurde !

    Fotos aus der Show: (c) Photographer unknown

    Quelle: Tommy72 – Elvis Fan Forum – Edge Of Reality