IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Original Band of Elvis
    Original Band of Elvis
    The „Livingroom Session“
    The „Livingroom Session“
    Elvis Das Musical
    Elvis Das Musical
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    In der kurzen Zeit von Januar bis März 1961 hatte Elvis schon ordentlich Streß. 1961_Plattenaufnahmen Dreharbeiten und 2 Auftritte am 25. Februar 1961 im Ellis Auditorium in Memphis in einer Nachmittags und Abend-Show hielten den vor Kraft strotzenden Presley ordentlich auf Trab. Doch damit nicht genug. Der erste große Höhepunkt des Jahres sollte die geplante Benefit Show für die Opfer und Hinterbliebenen des Angriffs der Japaner auf Pearl Harbor werden.
    Während Elvis noch zu Plattenaufnahmen in Nashville weilt und dort die Songs für das Album Something For Everybody einspielt, war sein Manager Colonel Parker schon in Hawaii, genau ab dem 12. März 1961. In Honolulu bespricht er mit den Konzertveranstaltern die letzten Vorbereitungen für die bevorstehende Benefit. Genau ab Montag, dem 13.03.1961 startet dan der Kartenvorverkauf für die Presley-Show. Man kann die Eintrittskarten für in der Schallplattenabteilung von Sears Roebuck & Co. kaufen. Die Preise lagen dabei zwischen 3,00 Dollar und 10,00 Dollar. Auf den ersten 1000 Eintrittskarten war dann ein persönliches Autogramm von Elvis zu finden. Man kann sich vorstellen, das diese Eintrittskarten heute wohl unbezahlbar sind.Hawaii 1961
    Der Verkauf der 100 Dollar Eintrittskarten für die finanziell gut betuchten wurde über die Bishop Trust Co. abgewickelt. Hierbei sollte erwähnt werden, dass Elvis Presley nicht nur auf seine Gage für die Show verzichtete, sondern er war auch einer der ersten der eine teure 100 Dollar Eintrittskarte kaufte und somit für seinen eigenen Auftritt Eintritt bezahlt hatte. Colonel Parker bezahlte dann auch den Eintritt für Presleys Musiker, sowie auch die gesamten Unkosten für den Flug.
    Vom 21. bis 23.03.1961 ist Presley dann in den Studios von Radio Recorders in Hollywood, wo er die Lieder für das Plattenalbum Blue Hawaii aufnimmt.

    Dann gehts los. Am Sonnabend, dem 25.03.1961 flog Elvis Presley dann in Begleitung von 26 weiteren Personen von Los Angeles aus mit einer Linienmaschine der PanAm mit der Flugnummer 817 nach Hawaii. Hier kam er dann gegen 12:15 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen in Hawaii, dem Honolulu International Airport, an.
    Sehnsüchtig hatten bereits 3000 Menschen den King erwartet. Doch es stiegen andere Passagiere aus dem Flugzeug, darunter auch James Stewart mit seiner Familie. Die Massen wurden unruhig. Doch dann nach ca. 12 Minuten trat Elvis auf die Gangway und plötzlich ging das Gekreische los.
    Bereits ab 9:00 Uhr morgens wurde über Radiostationen in Hawaii die Ankunft von Elvis Presley bekannt gegeben. Elvis wird von verschiedenen Reportern, tausenden Fans und von Parker, sowie dem Repräsentanten der Pacific War Memorial Commision begrüßt. In einem kurzen Interview bedankte sich Elvis und sagte er sei nervös und es freue ihn wieder hier zu sein.hawaii5
    Von einer Polizei-Escorte wird Elvis Presley dann zum Hawaiian Village Hotel gefahren. Hier bewohnt er dann das Zimmer 1404 in der 14ten Etage. Aber auch hier im Hotel hatten sich 200 Fans verschanzt um ihren Elvis begrüßen zu können. In den nächsten 2 Wochen versuchten vor allem weibliche Fans unentwegt Zutritt zur Etage und dem Zimmer zu bekommen, das ständig von Sicherheitskräften bewacht wurde. Einige dieser Fans verkleideten sich als Hotelpersonal z.B. als Putzfrau, Hauspersonal oder mal als Bote der wichtige Post überbringt, nur um näher an Presley ranzukommen. Aber ohne Erfolg.
    Dann gegen 15:45 Uhr erscheint ein noch recht verschlafen wirkender Presley zu einer anberaumten Pressekonferenz. Elvis wird herzlich von den Reportern, von Schulvertretern aus 27 Schulen der Insel und von Leuten der Memorial Commission begrüßt. In diser Pressekonferenz erfahren die Menschen, dass Elvis bis 1965 11 Filme drehen werde und er in zwei Tagen mit den Dreharbeiten zu dem Film Blue Hawaii beginne.

    Bereits ab 15:30 versammeln sich die ersten Fans vor der Bloch Arena, wo ihr Star auftreten soll. Und dann geschah das wovor sich die Polizei am meisten gefürchtet hatte. Gegen 19:00 brach der Verkehr am Hafengelände, wo die Bloch Arena lag, völlig zusammen. Alle umliegenden Straßen waren verstopft und alle Parkmöglichkeiten völlig ausgeschöpft. Viele, die nicht mehr zu Bloch Arena durchdrangen, hatten Radios oder Recorder mitgebracht und aus allen Geräten hallte es voll im Elvis-Sound. Die 82 abgestellten Polizisten waren völlig überlastet.Hawaii1961-1
    Ab 19:15 wurden die Tore der Bloch Arena ge?ffnet. Massen strümten in die Konzerthalle und nahmen ihre Plätze ein.
    Das Programm wird um 20.30 Uhr durch den Militärpfarrer John L. Wissing eröffnet, mit einer Ansprache und einem anschließenden Gebet. Jetzt beginnen Phill Ingall und sein Orchester mit dem musikalischen Teil der Show. Nach einer Komiknummer von Sterling Mossman betritt Floyd Cramer die Bühne. Er spielt kurz 2 Nummern am Piano. Währenddessen betreten die Jordanairs die Bühne. Auch sie zeigen kurz ihr Können auf den Instrumenten. Auch verschiedene andere Stars traten der Reihe nach auf und präsentierten ihre Musik. Nach mehreren musikalischen Einlagen anderer Stars, stellte Robert L. Campbell den Ehrengast des Abends, Elvis Presley vor. Unter tosendem und stürmischen Applaus betritt Elvis Presley die Bühne. Scotty Moore beginnt den Einsatz und Elvis singt HEARTBREAK HOTEL. Danach sagt er mit einem Feedback im Mikro, vielen Dank meine Damen und Herrn. Elvis redet weiter: ,,Vielen Dank, ich möchte Ihnen sagen, daß es eine Freude ist, zurück zu sein oh in Honolulu. Ich möchte allen danken die heute abend hierher gekommen sind. Wir hatten gerade keinen Strom hier oben und deshalb rede ich soviel.“
    Elvis hört aus dem Hintergrund: ,,Wir haben es.“ Erwidernd fragt Elvis dann wir haben es, okay und schon folgt ALL SHOOK UP. Dann folgt A FOOL SUCH AS I. Hierbei ändert Elvis einige Texstellen. Dann geht die Post so richtig ab mit I GOT A WOMAN. Das war The Hillbilly Cat in Höchstform. Und weiter gehts mit LOVE ME. Frauen kreischen und sind der Ohnmacht nahe. Elvis macht alle verrückt. Dann folgt SUCH A NIGHT. Dann erzählt Elvis von seinem neuen Album und bringt den Song RECONSIDER BABY. Danach sagt Elvis es sei sehr heiß auf der Bühne, wieder kreischen Fans und Elvis singt I NEED YOUR LOVE TONIGHT, wobei Hank Garland dann sein Können im Solo-Part zeigt. Vor dem nächsten Lied erzählt Elvis das er gleich ein großartiges Lied aus seiner Anfangszeit bei Sun-Records singen werde und es folgt THAT`S ALL RIGHT MAMA.live26
    Diese Version war einfach grandios. Unter dem Titel my bigget hits singt Presley dann DON`T BE CRUEL. Nach diesem riesigen Hit für Presley geht es weiter mit ONE NIGHT. Elvis bringt hier eine der besten Live-Darbietungen dieses Liedes. Und dann kam das Lied worauf die Mädels schon lange warteten ARE YOU LONESOME TONIGHT. Da Kochte der Saal und Elvis war so übermütig vor Freude, daß er sogar an 2 Stellen den Text verdrehte. Es folgte IT`S NOW OR NEVER. Doch hier schien es wieder technische Probleme zu geben, denn man hörte fast nur die Jordanairs. Danach sagte Elvis dem Publikum, dass sie von seinem religiösen Album His Hand in Mine gerne ein Lied spielen möchten, und schon erklingt SWING DOWN SWEET CHARIOT. Ein wirklich Top vorgetragener Song. Und nun folgt der letzte Song von Elvis sein absoluter Klassiker HOUND DOG. Nun war alles zu spät die Fan-Hysterie nahm total ihren Lauf. Scotty Moore spielt einen kurzen Solo-Part wobei Elvis umgehend die Bühne verlässt. Und dieser Abschied von Elvis wird ein Abschied für sehr lange Zeit sein. Denn erst 1968 sollten die Fans ihren Presley wieder Live on Stage erleben dürfen.

    Die Songs:
    Heartbreak Hotel
    All Shook Up
    A Fool Such As I
    I Got A Woman
    Love Me
    Such A Night
    Reconsider Babyelvisaz1sm
    I Need Your Love Tonight
    That` s All Right Mama
    Don`t Be Cruel
    One Night
    Are You Lonesome Tonight
    It`s Now Or Never
    Swing Down Sweet Chariot
    Hound Dog

    Elvis trug die Goldlame Jacke, ein hell ger?schtes Hemd,einen blauen String tie und eine dunkelblaue Hose.live1961

    Bericht: Thomas Wagner – Elvis Memories

    Foto-Quelle: Johnny Bravo,Easy Rider und 2012 All Enthusiast, Inc.