IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Original Band of Elvis
    Original Band of Elvis
    The „Livingroom Session“
    The „Livingroom Session“
    Elvis Das Musical
    Elvis Das Musical
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Elvis hatte gerade erst am 6. Juni 1976 sein letztes Konzert in Atlanta beendet.tb_s76062701 Hier waren insgesamt bei 4 Shows ca. 70000 Zuschauer anwesend gewesen.
    Nun startete er am 25. Juni 1976 seine nächste Städte-Tournee und war am dritten Tag in Largo/Maryland zu sehen. Das ist eine kleine Stadt in der Nähe von Washington D.C. Der Kartenvorverkauf war für die ganze Tour erstaunlich schnell abgelaufen. Aber hier in Largo waren die Karten innerhalb von 45 Minuten ausverkauft gewesen. Bei den Schwarzhändlern gab es später Tickets für einen Preis von bis zu 250,00 Dollar. Um diesen Gaunern das Leben schwerer zu machen, hatten sich Colonel Parker und Elvis kurzer Hand dazu entschieden in Largo eine Nachmittagsshow zu machen. Sie sollte um 14:30 Uhr stattfinden. An diesem Tag war Elvis gut bei Stimme.
    Obwohl die zusätzliche Nachmittagsshow hier in Largo erst sehr kurzfristig bekannt gegeben wurde, war das Capitol Center total ausverkauft.
    Pünktlich um 14:30 Uhr begann die Show, doch die Fans mussten erstmal ein fast einstündiges Vorprogramm über sich ergehen lassen, bevor die Lichter nach einer letzten Pause endlich erloschen waren. Sofort machte sich im Publikum Unruhe breit als das 2001-Thema gespielt wurde. Es war immer die Ankündigung für Elvis. Und da war er auch schon.
    Sehnsüchtig hatten 20000 Menschen auf diesen Augenblick gewartet. Elvis schritt Souverän und stolz die Bühne auf und ab. Er begann die ersten Fanhände zu schütteln. Dann geht er zu Charlie Hodge und der hängt ihm die Gitarre um so als wolle er sagen, los auf ein neues.tb_s76062702
    Zielstrebig ging der King zum Mikrofon. Er ergriff es und zog es leicht an sich. das Publikum war sofort ruhig. Und dann begann Elvis Presley mit seinem mittlerweile üblichen Eröffnungshammer C. C. RIDER. Wie von Sinnen begannen die Fans zu schrein. Elvis rockte sich sicher durch C. C. RIDER und die 20000 Fans standen Kopf. ,,Vielen Dank. Es hört sich so an, als wärt ihr ein… fantastisches Publikum.“ Ein Aufschrei, der Elvis; Vermutung bekräftigte, brauste durch die berauschte Menge, angezogen von der charismatischen Ausstrahlung des Kings.
    Da die Bühne, wie so oft, inmitten eine Fan-Meeres steht, schreit ein jeder auf Elvis ein, daß er sich doch umdrehen möchte und auch zu den Fans hinter der Bühne schauen solle. ,,ich komme zu Euch, hier rüber, dort rüber, überall hin.“ und um seine Fans ein wenig zu Ärgern sagte er frech zu ihnen. ,,Das glaubt ihr doch nicht wirklich, oder? Well, well, well, well, well, well, well…
    Ich kann nicht glauben, daß ihr alle euer Geld bezahlt habt, nur um zu hören wie ich hier ständig ,,Well“ singe. ,,Well, well, well, well, well. So das war es dann, habt vielen Dank Leute. kaum war er mit dem Spaß am Ende sang er eine Bilderbuch-Version von I GOT A WOMAN/AMEN. Obwohl er dieses Medley schon hunderte Male gesungen hatte, trieb er sich und seine Band zu Höchstleistungen an. Dann nach den letzten Takten zum Medley schwang er wieder seine Gitarre hin und her und warf sie dann in Richtung zu Charlie Hodge der sie siegesicher auffing.
    Nach einigen Worten über die Freundlichkeit des Publikums, das wirklich nichts zu wünschen übrig ließ, kamen die gewohnten Worte zur Begrüßung.tb_s76062703 ,,Ich möchte Ihnen sagen, dass es eine Freude ist, hier zu sein. Ich hoffe Sie genießen die Show. Wir werden einige … wir werden viele Songs heute abend bringen, alte, neue und dazwischen auch ein paar für die Zukunft geplante. Und Ah … Baby, ich gebe dir sogar meinen Gürtel, wenn du bis zum Ende der Show wartest.“ Und schon folgte das Lied LOVE ME. Elvis hielt sich dabei fast ausschließlich am vorderen Bühnenrand auf und kümmerte sich um die Fans, die ungeduldig auf eine Berührung oder einen Schal ihres Idols warteten. Und jedes Mal, wenn Elvis einen der begehrten Schals ins Publikum warf, ging ein Aufschrei durch die Menge. Trotz allem hörte sich das Lied gut an. Nur wenn Elvis fast von der Bühne gezogen wurde, oder wenn sich zwei Fans um einen Schal stritten, rief er ein kurzes ,,Whooou, whooou“, das zur Ordnung mahnte.
    Als nächstes folgte dann IF YOU LOVE ME LET ME KNOW. Dies war ein Lied mit dem Elvis nie sonderlich herum experimentierte. Die Live-Versionen davon hören sich fast immer gleich an. Auch beim nächsten Lied kann man sangen fantastisch vorgetragen wie immer. Es war YOU GAVE ME A MOUNTAIN.
    Elvis bedankt sich. ,,Ah ich möchte gern ein Medley aus einigen meiner frühen Aufnahmen, die ich vor ein paar Jahren gemacht habe, bringen.“ Ein Fan reicht ihm während dieses Satzes ein Foto auf die Bühne, welches sich Elvis längere Zeit ansieht. Plötzlich sagt er dann: ,,Dieses Bild zeigt mich, als ich bei der Armee war. Da haben sie mir den Kopf rasiert und es hieß ,Los Junge, gib deine Gitarre her und nimm das Gewehr hier“
    Die Erinnerung an seine Militärzeit ließ Elvis wohl so erschaudern, dass er gleich ALL SHOOK UP sang.tb_s76062705 Danach leitete er mit einem kurzen Ok schon das Medley TEDDY BEAR/DON’T BE CRUEL ein. Wieder verteilte er etliche Tücher. Dann sagte es sein erstes Filmlied an und es kam LOVE ME TENDER. Elvis war jedoch mehr mit den Fans beschäfigt als mit dem Singen, somit wurde dieses Lied eines der schlechtesten Live-Versionen. Doch der Kontakt zum Publikum war Elvis wichtiger und die Fans nahmen es ihm nicht übel. Elvis ging danach zu Charlie Hodge rüber, dabei entschuldigte er sich beim Publikum und sagte: ,,Ich muß erst einmal einen Schluck Wawa trinken, weil ich so viel schwitze hier oben.“ und während er trank, riefen ihm viele Fans zu, dass er sich doch mal umdrehen sollte, was er dann auch tat. Und schon schauten die Fans hinter der Bühne, Elvis mitten ins Gesicht. Wieder folgten Aufschreie der Begeisterung.
    Elvis brachte eine schnelle und ehr normale Version von JAILHOUSE ROCK. Dabei hat er durch seine rockigen Bewegungen, fast das ganze Wasser wieder ausgeschwitzt. Mit wilden Bewegungen machte er dann auch bei dem nächsten Lied FEVER weiter.tb_s76062706 Nun folgte ein absolutes Konzerthighlight. ,,Meine Damen und Herrn, wie Sie wissen feiern wir in diesem Jahr das 200jährige Bestehen unseres Landes. Ich möchte Ihnen daher unsere Version des Liedes AMERICA THE BEAUTIFUL vorstellen.“ Was er dann auch tat. Es war ein absolutes Spitzenprodukt. Nach dem Song sagte Elvis, dass er nun zu einem Lied zurückkehren wollte, welches er bereits 1915 aufgenommen habe. Gelächter im Publikum und es folgte BLUE SUEDE SHOES. Danach folgte die Bandvorstellung. Während der Bandvorstellung sang Elvis die Lieder EARLY MORNING RAIN, WHAT’d I SAY, JOHNNY BE GOODE; wobei er von James Burton an der Gitarre begleitet wurde, die dieser aber hinter den kopf hielt um zu spielen. Es folgten dann LOVE LETTERS und SCHOOL DAYS. Sofort nach der Beendigung der Bandvorstellung gab es einen erneuten Höhepunkt. Elvis stellte sein neues Lied vor das er vor kurzem aufgenommen habe und mit einem musikalischen Trommelwirbel brachte er dann HURT. Die Fans tobten wie verrückt, was Elvis dazu ermunterte dieses Lied, als er das Publikum fragte, ob es das Lied nochmal hören wolle, dann letztendlich noch einmal zu singen, wobei es noch voluminöser wurde und noch besser als die erste Version. Elvis hatte es geschafft, das Publikum war aus dem Häuschen. Elvis ließ am Ende des Liedes ein Whoww erklingen, was bedeutete das es ihm super gelungen war. Doch das Publikum konnte nicht verschnaufen. ,,Wir haben vor einigen Jahren einen Song namens HELP ME gemacht. Das möchte ich euch gerne vorsingen.“ Es folgte eine wunderbare Version dieses Gospelliedes. Für eine Live-Version fast unschlagbar. Danach schrie er auch schon das nächste Lied HOUND DOG ins Tonsystem. Was hätte er auch sonst tun sollen, um diesem Lied eine anspruchsvolle Version abgewinnen zu können, dafür reichte es nicht. Nach HOUND DOG wünschte sich Elvis, dass die Saallichter angeschaltet werden, damit er auch die Fans besser sehen könne. Elvis war begeistert vom Publikum. Er ging noch ein paar mal zum Bühnenrand, wo er sich mit den Fans unterhielt. Dann war auch endlich das Mädchen vom Anfang der Show dran. Zu ihr sagte er dann: ,,Was willst du, einen Schals ich dachte du willst meinen Gürtel. Oder wie wäre es mit einem Ring?“ letzteren Satz überging er dann aber schnell, denn wenn er jetzt angefangen hätte ringe zu verteilen, dann wäre das Publikum wahrscheinlich außer Kontrolle geraten. Und wie zu erwarten brachte er dann eine sehr gute Version des Liedes FUNNY HOW TIME SLIPS AWAY. Elvis sagte dann noch dem Publikum: ,,Ich denke, daß einige von euch in den Zeitungen gelesen haben, daß ich in letzter Zeit ein paar Mal wegen Kleinigkeiten ins Krankenhaus mußte. Aber über diese Sachen bin ich jetzt hinweg (nicht enden wollender Jubel der Fans). ,,Und so, bis wir uns wiedersehen, seid vorsichtig auf der Heimfahrt.“ Danach erklang dann CAN’T HELP FALLING IN LOVE.tb_s76062707 Nachdem dann das Closing Vamp ertönte war die Show wieder einmal zu Ende. Doch es schien als wolle Elvis die Bühne noch nicht verlassen. Immer wieder schüttelte er Hände und sprach mit den Fans. Erst nach mehreren Takten des Closing Vamps, gab er seinen Bodyguards durch Handzeichen zu verstehen das es vorbei ist und eilte von der Bühne.

    Songs aus dem Konzert:

    C. C. Rider
    I Got A Woman/Amen Medley
    Love Me
    If You Love me Let Me Know
    You Gave Me A Mountain
    All Shook Up
    Teddy Bear/Don’t Be Cruel medley
    Love Me Tender
    Jailhouse Rock
    Fever
    America The Beautiful
    Blue Suede Shoes
    Band Intros
    Early Morning Rain
    What’d I Say
    Johnny Be Goode
    Love Letterstb_s76062708
    School Days
    Hurt
    Hurt 2. Version
    Help Me
    Hound Dog
    Funny How Times Slips Away
    Can’t Help Falling In Love

    Bericht: Thomas Wagner – Elvis Memories
    Fotos aus der Show: (c) Photographer unknown/Len Leech

    tb_s76062704