IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Original Band of Elvis
    Original Band of Elvis
    The „Livingroom Session“
    The „Livingroom Session“
    Elvis Das Musical
    Elvis Das Musical
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Endlich! Der King war an der Ort seiner Anfänge zurückgekehrt.june75htx Hier in Shreveport hatte er bereits 1954 seine ersten Live-Auftritte gehabt. Nun war er wieder hier. Inzwischen war er 40 und gesundheitlich leider nicht mehr ganz so fit wie in seinen früheren Jahren. Doch hieß das nicht, dass er es nicht mehr drauf hatte. Im Gegenteil. Bedenkt man das er damals, am 16. Oktober 1954 noch 18 Dollar für einen Auftritt bekam. So erhält er heute die Summe von 100000 Dollar pro Show. Es war geplant, dass Elvis hier zwei Shows geben soll. Daher waren auch 22000 Menschen hierher gekommen um den King live in Concert zu beobachten. Man hörte von Schwierigkeiten der Ordnunghüter, die den Ansturm der Fan anscheinend nicht gut im Griff hatten. Die Halle war schnell völlig überfüllt doch die Fans störte das wenig. Sie wollten ihren Elvis sehen. Glück für all die die es ins Hirsch Coliseum geschafft hatten. Der Rest musste die Show von draußen verfolgen. So fern das möglich war. Bereits um 14:30 Uhr standen die Vorgruppen bereit. Die nächsten 30 min spielten sie nun, um die Fans bei Laune zu halten. Und dann endlich kam der King. Er ging über eine kleine Treppe und betrat die Bühne. Elvis wird vom Scheinwerferlicht geblendet, als er zum Publikum hinüber schaut. Elvis stellt sich vor Mikro. Charlie reicht ihm die Gitarre und los gehts. Elvis singt C. C. Rider. Das Publikum ist schon am toben. Der Lärm ist unbeschreiblich. Nach C.C.Rider macht Elvis eine kurze Ansage, der man wohl entnehmen kann, das er nicht einmal mehr wußte welche Tageszeit war. Daraus wurde ersichtlich, was der King alles zu dieser Zeit zu leisten hatte. Weiter gehts mit I Got A Woman.dyn001_original_422_480_jpeg_2593315_7631e68694a8504961fed28d3ff2d39c Er scheint das Lied heute wohl so richtig in die Länge zu ziehen. Und mittendrin macht er dann schon seinen ersten Spaß. Er teilt dem Publikum mit das dieses Well das einzige ist, was für den heutigen Tag geplant ist. Nach ein paar weiteren Wells sagt er dann O.K. und tut so, als er er die Show beendet und gehen will. Aber im gleichen Augenblick beginnt er dann mit I Got A Woman/Amen. Dabei muß er wohl tolle Bewegungen gemacht haben, denn das Publikum ist völlig aus dem Häuschen. Nach dem Medley reißt Elvis am Gitarrengurt reißt sich das Instrument vom Körper und wirft es irgendwo zur Bühnenseite hin. Charlie Hodge stand bereits da und fing die Gitarre auf. So konnte sie nicht in Stücke zerbrechen. Elvis begann sich vorzustellen. Doch bei dem Lärm konnte ihn kaum einer verstehen. Er stellt sich als Johnny Cash vor. Und sagt. ,,Wir hoffen sie haben eine gute Zeit heute Nachmittag…“ In diesem Augenblick beginnt das Mikro voll zu übersteuern. Aber auch vorher gab es schon kleine technische Schwierigkeiten mit dem Ton. ,,Was stimmt denn mit dem Ton nicht? Wir haben Feedbacks, Knistern und Tonschwankungen. Was ist der Grund dafür?“ Schließlich lenkt ihn der Zuruf eines Mädchens ab. Und als er sie anspricht, beginnt das Publikum wieder hysterisch zu schreien. Elvis singt Love Me. Zwischen den Takten küßt er wieder unzählige Mädels und am Ende des Liedes hat er noch eine weitere überraschung für sie. ,,Ihr seit ein fantastisches Publikum. Ich möchte denen, die ich eben geküsst habe, etwas sagen. Letzt Nacht habe ich ein Mädchen geküsst, die Herpesbläschen hatte. Und wenn ich mich angesteckt habe, dann habt ihr das jetzt auch alle.“ Die Fans haben icht viel Zeit zur Besinnung, was das nun bedeutet für sie, denn Elvis macht sofort mit If You Love Me (Let Me Know) weiter. Sein nächstes Lied beginnt Elvis mit den Worten: ,,Mein erster Filmsong hieß Love Me Tender und ich hoffe es macht ihnen nichts aus, wenn ich ein bischen davon singe.s750607-2-30pm Und schon ertönt Love Me Tender. danach unterhält er sich kurz mit einem Fan und beginnt dann schlagartig mit All Shook Up. Das Lied geht aber viel zu schneel durch und dauert gerade mal 58 Sekunden. Doch das Publikum schien einen rockenden Elvis sehen zu wollen, denn danach gabs begeisterte Beifallsstürme. Wieder unterhielt sich der King mit Fans und dann gehts mit dem Medley Teddy Bear/Don`t Be Cruel weiter. Während des Medleys hat Charlie Hodge alle Hände voll zutun damit, Elvis dutzende Schals zu reichen, die der in Publikum schmeißt. Danach geht er zu Charlie, trinkt ein Schluck Wasser und schreit anschließend You Ain`t Nothing But A Hound Dog ins Mikro. Sofort schreien die Fans wieder wie verrückt. Dann wechselt er mit Fans wieder ein paar Worte und sagt dann, ,,Das ist ein Song, den wir vor ein paar Jahren gemacht haben. Er heißt The Wonder Of You All, oh nein, The Wonder Of You. Danach kommt Burning Love. Damit war Elvis bereits beim Mittelteil der Show angelangt. Eigentlich wollte er an dieser Stelle seine Band vorstellen, doch ein Fans ruft zu Elvis ,,Hey Elvis, kannst du mich sehen?“ Presley antwortet: ,,Nein, ich kann die Leute in den hinteren Reihen nicht sehen. Die Scheinwerfer blenden mich. Ich kann euch hören, aber ich sehe euch nicht.. Ich möchte, das die Saallichter ein bischen heller gedreht werden, damit ich euch sehen kann.“ Die kurzen Pausen in denen er nicht singt, nutzt das Publikum dazu, um den King auf sich aufmerksam zu machen. Ein Mädchen ruft im Südstaatenakzent Aelwis. Damit fällt ihm dieses Mädchen sofort auf. Er lacht und erzählt. ,, Aelwis so nennt mich meine kleine Tochter, wenn sie mich nicht Daddy nennt, ruft sie: Wohin gehst du Aelwis“, wobei er hier eine Kinderstimme zu imitieren versucht. Dann folgt die Bandvorstellung. Es folgt Johnny B. Goode. Dann erzählt er von seinen Anfängen beim Hayride 1954.june7-1975 2-30pm Ein Mädchen, das etwas zu ihm herrüber schreit erregt Elvis` Aufmerksamkeit: ,,Honey, du hast die lauteste Stimme die ich jemals gehört habe. Könntest du das noch einmal machen, wenn ich dir das Mikro hinhalte?“ Und dann hielt er es hin und das Mädel kreischte zur Belustigung aller so laut ins Mikro, das der Schrei in der ganzen Halle zu hören war. Es folgt School Days. Elvis erzählte, das er vorhin vor der Show im Büro des Bürgermeisters war und zum Ehrenbürger der Stadt Shreveport ernannt wurde. Und er habe das Plakat Willkommen! Wir lieben dich Elvis! gesehen. Dafür bedankte er sich. Er stellt seine neue Platte vor und singt daraus T-r-o-u-b-l-e. Es geht weiter mit Why Me Lord. Dann bringt Presley How Great Thou Art. Es gibt Standing Ovations. Elvis bedankt sich in dem er die letzte Strophe noch einmal wiederholt. Elvis bittet darum das das Saallicht noch etwas heller gedreht wird, damit er alle Fans sehen kann. Dann folgt Funny How Time Slips Away. Dabei hält er sich an manchen Stellen die Nase zu um den Gesangstil des Countrysängers Willie Nelson, der das Lied gesungen hatte, zu imitieren. Auch hier wiederholt er dieletzte Zeile noch einmal. Nun folgt Little Darlin`. Es folgt das Medley Mystery Train/Tiger Man. Elvis bedankt sich beim Publikum, das ihm heute wirklich alle Ehre gemacht hatte, denn der King war klasse drauf und brachte eine fantastische Show. Und dann folgt Can`t Help Falling In Love. Und damit ist die Show auch schon wieder zu Ende. Elvis beeilt sich, denn er muß die Halle schnell verlassen, bevor zu viele Fans draußen an der Ausfahrt auf ihn warten und ihm den Weg versperren. Doch es klappt alles wie geplant. Und der King macht sich umgehend auf den Weg nach Jackson/Mississippi. Dort wird er dann in den nächsten 2 Tagen 3 Shows vor ca. 35000 Menschen geben. Um dann am 10.Juni die Tour mit seinem Konzert im Midsouth-Coliseum zu beenden. Am 11. Juni kauft Presley dann seinen Privatjet Lisa Marie für 1,2 Millionen Dollar.

    Lieder des Konzerts:june71975afternoonshow
    C.C.Rider
    I Got A Woman/Amen
    Love Me
    If You Love Me(Let Me Know)
    Love Me Tender
    All Shook Up
    Teddy Bear/Don`tBe Cruel
    Hound Dog
    The Wonder Of You
    Burning Love
    Introductions
    Johnny Be Goode
    School Days
    T-R-O-U-B-L-E
    Why Me Lord
    How Great Thou Art
    Funny How Time Slips Away
    Little Darlin`
    Mystery Train/Tiger Man
    Can`t Help Falling in Love

    Bericht: Thomas Wagner – Elvis Memories

    Fotos aus der Show: (c) Christopher Brown/Elvis-Collectors