IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Elvis Tribute Show
    Elvis Tribute Show
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Sagen Sie   über Elvis Presley was Sie wollen – und viele haben in der letzten Zeit immer wieder berichtet- er ist ein vollendeter 062377bEntertainer. Nur ein Rüpel ohne Wertschätzung überhaupt, für die moderne Popmusik konnte Presleys Zauber imVeteran Memorial Auditorium hier am Donnerstag entkommen . Es ist sicher zu sagen, dass keiner der 11.000 Leute, die jeden Stuhl in der Halle füllten  sich von der Show betrogen fühlte. Was auch immer sein Einbruch  vor einem Jahr  im Hilton Coliseum in Ames verursacht hatte, hier in Des Moines war es verschwunden. Sein Geist , seinen Witz , und Gott sei Dank auch seine Stimme waren intakt. Ein leichter Bogen blieb in seiner Stimme , der an die   Nähe der tragischen Ames – Show erinnerte, aber Presleys Stimme lallte nur, wenn er sprach, nie, wenn er sang . Die Ursache dieses Bogens bleibt ein Geheimnis.
    Presley wurde auf der Bühne von einem Chor , einem siebenköpfigen Bläsersatz (der Hot Hilton Horns von Las Vegas ), drei Gitarristen , einem Bassisten , zwei Keyboardern , Schlagzeuger und Percussionist unterstützt. Aber er stach heraus aus der s77062302Menge. Mit Courage , die an seine Blütezeit in den 50er Jahren erinnerte , sang Presley einige hitzige Oldies : Jailhouse Rock, Nothin ‚But a Hound Dog , ein Medley aus Teddybär und Don’t Be Cruel.
    Die Nostalgie solcher Stücke begeisterte das Publikum sehr. Die Begeisterung erreichte alle  Erwachsenen die Jüngeren genauso wie die im mittleren Alter. Und die Begeisterung stürmte von der Bühne aus, bis in den entlegensten Winkel des Hauptgeschosses.
    Eine Frau, die  nur  27-Jahre alt war,  sprang auf der Bühne. Etwas Unerhörtes zu beliebten Musikveranstaltungen für einige Zeit. Sie wurde sofort , aber so schonend wie möglich , von zwei Bühnenarbeitern wieder von der Bühne weggebracht. Was hätte sie getan haben, wenn sie in der Lage gewesen wäre, Presley zu erreichen ? Die Frage machte sie hysterisch,  zwischen Schluchzen und kichern , es klang , als ob sie antwortete : “ Was hätte ich getan hätte… Ich hätt alles und alles getan, was ich in die Hand bekommen hätte von Elvis “ Das Geschrei , springen, Quietschen beim mittlerweile berühmten s77062301Schal verteilen waren anscheinend spontan und authentisch, im Gegensatz zu der Ames -Show von 1976. Eine Frau reichte dem Sänger ein Schild im Posterformat und sagte, das sie viele Meilen für einen Kuss von Elvis gereist war. Presley beugte sich vor und sah sich verpflichtet sie zu küssenDas Berühren ihrer Lippen löste bei der Frau eine Explosion von Schreien aus, wie man sie seit dem frühen Beatles Phänomen das Land nicht mehr erschüttert hatte.

    Presley brachte eine gute Mischung von Liedern gepaart mit einer Reihe  seiner neueren Songs sowie Standards wie Hurt , das vielleicht immer noch das beste Bild für seine goldene Stimme  der letzten Auftritte gewesen ist. Der bemerkenswerteste Unterschied zwischen der Donnerstag -Show und der letztes Jahr in Ames war, dass  Presley hier  stark und konsequent singen konnte während des gesamten Konzertes. In Ames, hat er das Lied nicht zu 100 Prozent getroffen, bis kurz vor dem Ende , und bot ehr eine schlechte fehlerhafte  Show. Doch nicht hier Des Moines.
    Der Sound, des langjährigen Presley Tontechniker Bill Porter  gut gemischt , war glatt und leicht. Er war voll , aber nicht062377desmoineslowa besonders laut. Der Sound erreichte alle Fans in der Halle . Herrlich war das Klavier ganz hörbar. Normalerweise scheint, dass Instrument ehr im Hintergrund aus unerfindlichen Gründen. Die einzig mögliche Beschwerde mit dem Sound war lediglich, dass Super- Gitarrist James Burton einen großen Teil der Zeit ehr schlecht zu hören war. Das lag aber daran dass Burton alles gab und so feste in den Bass haute, das man den Sound eine Zeit lang kaum hören konnte. In der Tat , es war eine feine Nacht der Unterhaltung, die einem hier geboten wurde.  Die Einzigen, die sich schlecht auf das Geschäft auswirkten waren mal wieder die Last Minute-Ticket – Schwarzhändler . Viele Tickets wurden wieder für weit aus mehr Geld auf dem Schwarzmarkt angeboten. Hier noch die Songliste mit den Liedern, die Elvis an diesem Abend vor 11000 Zuschauern sang: Also Sprach Zarathustra, See See Rider, I Got A Woman/Amen, Love Me, If You Love Me Let Me Know, You Gave Me A Mountain, Jailhouse Rock, O Sole Mio/It’s Now Or Never, Little Sister, Teddy Bear/Don’t Be Cruel, Help Me, Danny Boy [S. Nielsen], Walk With Me [S. Nielsen], Blue Suede Shoes, Elvis stellt die Band vor, Early Morning Rain, What’d I Say, Johnny B. Goode, I Really Don’t Want To Know, Hurt, Hound Dog, Can’t Help Falling In Love

    Mit freundlicher Genehmigung von Scott Hayward