IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Elvis Memories Quiz
Elvis Memories Quiz
Graceland Cam
Graceland Cam
Archive
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Elvis Tribute Show
    Elvis Tribute Show
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    Benefizveranstaltung für die DKMS
    Benefizveranstaltung für die DKMS
    Elvis Das Musical Tour 2020
    Elvis Das Musical Tour 2020
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis-Memories bei Facebook
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Es war ein Spektakel der Superlative, welches uns am Freitag den 10. Oktober 2014 in der Stadthalle in Bonn Bad-Godesberg geboten wurde. “THE KING IS BACK !” mit BEN PORTSMOUTH in Bonn 2014 (124)Hier trat  der britische ETA Ben Portsmouth  mit seiner TCE-Band auf. Es war das erste Mal in der Geschichte des von der Elvis Presley Enterprises Inc. USA weltweit ausgetragenem Wettbewerb „Ultimative Elvis Tribut Artist“ das diesen ein europäischer Künstler 2012 gewinnen konnte.  Und genau er war es, der die Stadthalle in Bonn Bad-Godesberg rocken sollte wie kein anderer. Er singt wie Elvis, er bewegt sich wie Elvis und er hat das enorme Bühnen-Charisma von Elvis, so dass das Publikum glaubt, es sieht den King himself ! Im Jahr 2012 wurde er bei den drei größten internationalen Wettbewerben zum World Champion gewählt – ein bisher unerreichter Erfolg! Im Jahr  2012 wurde er der Gewinner der  – Elvis Tribute Artist Masters – United Kingdom, Gewinner – des Collingwood Elvis Festival Canada und der Grand Champion – von Elvis Presly Enterprises (EPE). Und er war der WORLDWIDE ULTIMATE ELVIS TRIBUTE ARTIST – Memphis – USA. Alles Auszeichnungen die der Brite sein Eigen nennen kann. Und diesen erlebte man in Bonn wie nie zuvor. Elvis Memories war als offizieller Fanclub direkt vor Ort und kann über ein geniales Show-Event berichten. Moderiert wurde die Show von unserem Teammitglied Helmut Radermacher (siehe erstes Foto, Ben und Helmut in Bonn). Das Event war in zwei Showteile gegliedert, wobei der erste Teil vorwiegend aus Songs der 50er und 60er Jahre bestand und an das 68er Comeback-Special erinnerte. Im zweiten Showteil ging es dann um den King in Las Vegas. Eines möchten wir direkt vorweg nehmen. Beide Showteile hatten ihren eigenen Flair und waren genial angelegt.

     Im ersten Teil unseres Eventberichtes möchten wir über den ersten Teil der Show berichten. Die Show begann mit LET IT BE ME“THE KING IS BACK !” mit BEN PORTSMOUTH in Bonn 2014 (52) der vor allem von der Band präsentiert wurde und gesungen wurde es vom Chor. Danach kam  unser Teammitglied Helmut Radermacher auf die Bühne und machte seine Moderation für Ben Portsmouth. Dann erschien er der Brite, gekleidet in einem schwarzen Lederanzug, so wie ihn Elvis Presley während des „68 Comeback Special“ auch getragen hatte. Es folgte direkt das erste Medley so wie im 68 Comeback Special mit HEARTBREAK HOTEL/HOUND DOG/ALL SHOOK UP. Mit einer Stimmgewalt präsentierte er die Lieder und hatte das Publikum damit direkt im Griff. Nach dem Medley ließ Ben uns alle an dem Lied RUBBERNECKIN‘ teilhaben. Eine Spitzenversion die er brachte und eines Kings würdig. Mit dem nächsten Song führte uns Ben Portsmouth zurück in das Jahr 1960 zu dem Film G.I.Blues. Er sang dieses Lied, als wäre er selber dabeigewesen. Das Publikum jubelte und applaudierte wie wild. Man konnte  dann einen weiteren Filmsong von Elvis in einer sehr gefühlvollen und betonten Version von Ben hören. Richtig er ließ uns teilhaben an RETURN TO SENDER aus dem Film Girls, Girls, Girls. Es war unglaublich was uns da geboten wurde. Man konnte wirklich sagen, man sah Elvis auf der Bühne denn das Charisma das Ben ausstrahlte hatte das Publikum direkt verzaubert. Nun ging es noch weiter zurück in das Jahr 1956. Hier hören wir Ben, wie er sich selber an der Gitarre begleitete und dabei das Lied LOVE ME TENDER sang. Wahnsinn diese Genialität und diese Stimme sind schon was besonderes. Aufgeregt sah man was als nächstes kommen sollte. Nachdem es frenetischen Applaus gab, brachte Ben zur Freude und Begeisterung aller seine eigene Version von WOODEN HEART, welches Elvis im Jahr 1960 aufgenommen hatte. Damit ließ er noch einmal den  Film G.I.Blues Revue passieren. Und dann ging es schon unter stürmischen Beifall weiter mit dem Lied ALWAYS ON MY MIND. Bei all “THE KING IS BACK !” mit BEN PORTSMOUTH in Bonn 2014 (45)diesen Liedern begleitete er sich selber mit der Gitarre. Mit ALWAYS ON MY MIND ließ er die Fans mit Gefühlsregungen zurück die man kaum beschreiben konnte. Er ließ seinen Fans auch keine Zeit sich zu erholen und sang direkt im Anschluß den Song IN THE GHETTO. Auch hier begleitete sich Ben selber an der Gitarre und die Zuschauer tobten und jubelten vor echter Begeisterung. Bei den Songs LOVE ME TENDER bis IN THE GHETTO konnte man Ben wie auch Elvis, auf einem Stuhl sitzend wie im 68 Comeback-Speical erleben. Es war großartig anzusehen was uns da geboten wurde. Und damit nicht genug. Die Fans aus mehreren europäischen Ländern waren über das ganze Show-Event sehr begeistert. Nun bat Ben 2 Frauen aus dem Publikum auf die Bühne zu kommen und zu tanzen während er den Song WHAT’D I SAY aus dem Film Viva Las Vegas singen wolle. Die Mädels kamen auf die Bühne. Eine der beiden Frauen kam aus Italien und die andere aus Deutschland. Und schon ging es mit einer echt bombastischen Version von WHAT’D I SAY los. Dazu tanzten die beiden Frauen und man erlebte ein wunderbares Zusammenspiel zwischen Sänger und Tänzerinnen. Nachdem diese Darbietung zu Ende war “THE KING IS BACK !” mit BEN PORTSMOUTH in Bonn 2014 (21)gab es einen regelrechten Beifallssturm. Ben spürte sofort dass er das Publikum  voll im Griff hatte. Somit ließ er es noch einmal so richtig krachen und sang den Song BLUE SUEDE SHOES. Ein Lied das Elvis im Jahr 1956 aufgenommen hatte. Auch hier kann man nur eines sagen. Es war als würde man Elvis selbst erleben. Ben rockte regelrecht und sah in seinem schwarzen Lederanzug einfach fantastisch aus. Mit dem nächsten Song sind wir dann auch leider schon am Ende des ersten Show-Teiles  angekommen. Hier nun gab Ben seine eigene Version von dem absoluten Supersong IF I CAN DREAM zum besten. Man erlebte eine Elvis-Version. Der einizge Unterschied bestand wohl darin, dass der King nicht mehr in körperlicher Form zu sehen war. Doch Ben war großartig und sang eine nicht nur äußerst gefühlsbetonte sondern auch hinreißend faszinierende Version von IF I CAN DREAM. Man kann sich vorstellen wie sehr das Publikum am Ende des ersten Show-Teiles tobte. Und wer genauer hinschaute, der glaubte tatsächlich Elvis zu sehen. Denn die Ähnlichkeit war schon genial. Nach dem Song IF I CAN DREAM war der erste Teil des Abends beendet und es folgte eine ca. 30 minütige Pause, bevor man  Ben als Las Vegas Elvis im zweiten Teil der Show wiedersehen sollte.

    Teil 2 folgt demnächst.

    Fotos: Pressefotograf von Elvis-Memories-Angelo Simoni/Luxemburg