IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Tribute To Elvis
    Tribute To Elvis
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Der 11. Januar 2015 wird für über 100 Fans in wundervoller Erinnerung bleiben. Sie hatten das seltene Glück ein 10921727_10205823846623191_1437978620_nKonzerterlebnis der besonderen Art zu erleben. Zum ersten Mal überhaupt baten Rio The Voice Of Elvis und sein Management die Fans in die Stadthalle von Friedberg, um eine live unplugged Show der besonderen Art zu erleben. Rio ließ die Fans teilhaben an einer Session, die Elvis so in den 70er Jahren in seiner Suite im Hilton Hotel in Las Vegas abhielt, wenn er Freunde, Verwandte oder geladene prominente Stars zu sich bat. Einen solch tiefen und doch auch sehr intimen Einblick konnte man bisher in der ETA-Musikwelt noch nicht erleben. Hier sollt Ihr nun erfahren, was Elvis Memories vor Ort erlebte.

    Das Team von Elvis Memories, bestehend aus dem Teamleiter und Fanclub Vizepräsident Robert Flecht, dem Fanclub Präsidenten Thomas Gebauer-Wagner und dem Fanclub Manager Michael Herder, machte sich an diesem Sonntag auf den Weg  nach 10866700_10205823847423211_1294464671_nFriedberg, um dieses besondere Konzerterlebnis erleben zu dürfen. Es war das erste Mal überhaupt, das unser Team nach Friedberg fuhr. Daher war die Aufregung auch besonders groß.

    Bevor wir das Konzert von Rio besuchten, machten wir erstmal einen Abstecher zu den berühmten Ray Barraks in Friedberg. Die  Kaserne war komplett geschlossen und verfällt zusehens. Leider. Anschließend fuhren wir nach Bad Nauheim und trafen dort Beatrix van Ooyen. Sie hat es geschafft, ein riesengroßes Bild von Elvis im Bahnhof von Bad Nauheim aufhängen zu lassen, wo man sich eigens mit dem King fotografieren lassen kann. Dort erfuhren wir auch den weiteren Stand verschiedener Projekte. Elvis Memories arbeite mit Beatrix van Ooyen zusammen um dafür zu sorgen, dass das Erbe des Kings noch lebendiger gehalten wird.

    Danach fuhren wir zurück nach Friedberg, um endlich das Konzert von Rio sehen zu können. Die Stadthalle in Friedberg war für dieses sensationelle unplugged Konzert genau der richtige Ort. Wir waren gespannt, denn wir sollten etwas ganz neues erleben. Rio live alleine nur am Klavier. Etwas völlig neues. Man durfte gespannt sein. Über alle Lieder zu berichten, würde den Rahmen des Konzertberichtes sprengen, doch wollen wir uns hier besondere Highlights des Konzertes herauspicken und über diese zu berichten.

    Das Konzert war ausverkauft, was allein schon für sich spricht. Doch was wir zu sehen bekamen, war mehr als wir erwartet hatten. Mit einem tosenden Applaus kam Rio auf die Bühne und setzte sich an das Klavier. Kurz erzählte er, dass das war er heute machen werde etwas sei was er so noch nie gemacht habe und was Elvis selbst während seiner Las Vegas Jahre oft tat, nachdem er von den Konzerten in seine Suit kam.

    Als erstes durften wir den wohl frühesten Song von Elvis in einer seiner eigenen Version erleben. Rio sang zum IMG_7877Auftakt das Lied MY HAPPINES. Der Legende nach, soll Elvis dieses Lied ja bekanntlich für seine Mutter als Geburtstagsgeschenk aufgenommen haben. Rio sang dieses Lied besonders gefühlvoll. Es war eine großartige Version. Rio ist eben ein echter Experte, wenn es um Elvis-Musik geht. So durften wir während der Show ein weiteres Highlight genießen. Rio sang das äußerst gefühlvolle Lied HOME IS WHERE THE HEART IS. Wahnsinn welche Intensität Rio in seine Stimme legte. Als nächstes Highlight erlebten wir etwas ganz besonderes. Rio sang ein Lied, welches offiziell von Elvis erst weit nach seinem Tod erschien und welches er bei Proben zu Las Vegas-Auftritten 1974 aufnahm. Mit THE TWELFTH OF NEVER kam das Gänsehaut-Feeling. Aber das Gänsehaut-Feeling ging natürlich weiter. Rio hatte die perfekte Songauswahl gewählt, um bestimmte Elvislieder am Klavier zu spielen. Der Song, den er uns jetzt präsentierte war IMG_7878I MISS YOU aus dem Jahr 1973. Elvis legte damals sehr viel Gefühl in dieses Lied. Rio gab dem Lied das gleiche Feeling und sang es mit einer Inbrunst, die ganz tief aus seiner Seele kam. Mir standen fast die Tränen  in den Augen. Als nächstes gab es dann einen Filmsong aus dem Film clambake von 1967 zu hören.THE GIRL I NEVER LOVED war das berühmte Lied aus dem Film, wo Elvis allein am Strand dieses Lied singt und Shelley Fabares lauschte genüßlich. Rios Version war Spitze und man fühlte sich in die Filmszene versetzt. Wir bleiben bei den Elvisfilmen und Rio präsentiert uns das Lied COULD I FALL IN LOVE aus dem Film Double Trouble. Auch hier spürt man eine tolle Intensität von Rios zu Elvis‘ Stimme. Mit dem nächsten Lied kehren wir zurück in das Jahr 1954. BLUE MOON war einer der frühen Songs von Elvis. Rio spielte eine wundervolle Klavierversion  von BLUE MOON. Es folgten weitere tolle Lieder die Rio nur am Klavier begleitend sang. So unter anderem THERE’S A HONKY TONK ANGEL, EARTH BOY, LOVING ARMS, TAKE MY HAND PRECIOUS LORD, RAGS TO RICHES, PEACE IN THE VALLEY. Nun sang Rio ein Lied, welches nicht von Elvis stammte, welches er aber mit Sicherheit einmal aufgenommen hätte. Wir hören eine stimmlich und gefühlsmäßig hochkarätige Version des Liedes CHANGES. Natürlich durften auch die Geburtstagsgrüße für Elvis nicht fehlen. Rio und das Publikum, welches während der ganzen Show voller Begeisterung immer wieder applaudierte, sangen HAPPY BIRTHDAY ELVIS. Grandios von allen gemacht. Am Ende der des Klavierkonzertes gab es noch TENNESSEE WALTZ und das wohl absolute Highlight des ganzen Abends. Es war ein Lied, welches Elvis live 1977 am Klavier seinen Fans präsentierte.  UNCHAINED MELODY sang Rio genauso wie der King selbst und machte daraus eine absolute Spitzenversion. Dann war das tolle Konzert leider schon wieder vorbei.

    Unser Fazit: Wer dieses Klavierkonzert nicht gesehen hat, der hat wirklich was verpasst. Damit sollte Rio auf Tournee gehen, denn so etwas gab es bisher noch nie in der Elvis-Szene. Es war ein toller Erfolg und das Team von Elvis Memories freut sich auf eine Wiederholung.

    IMG_7904

     Fotos: Elvis Memories/Michael Herder