IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Elvis Tribute Show
    Elvis Tribute Show
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Der 19. August 2017 wird für 800 Fans in wundervoller Erinnerung bleiben. Zum 40sten Todestag von Elvis Presley baten Rio The Voice Of Elvis und sein Management eine Live-Show der besonderen Art. Diese einzigartige Show begann um 19:30 Uhr. Völlig aufgeregt fieberten die Fans und ich dem Auftritt von Rio entgegen. Auf einer Leinwand konnte man während der AMERICAN SOUND SHOW ‘69 Bilder vom American Sound Studio sehen. Vom Konzertbeginn an wurde uns ein Wahrsinns Erlebnis zuteil, das sich kaum in Worte fassen lässt. Jeder Song war ein Highlight für sich. Zu hören gab es neben den bekannten Hits aus diesen Sessions (wie „In The Ghetto“, „Suspicious Minds“, „Hey Jude“ der ganze Saal sang bei „Hey Jude“ mit, auch außergewöhnliche Songs, die es von Elvis eben nie live zu hören gab, wie „Long Black Limousine“, das soulige „I’m Movin‘ On“, „Gentle On My Mind“ und „Poor Man’s Gold“. RIO und sein Ensemble haben den typischen Memphis Sound perfekt umgesetzt.
    Im zweiten Teil der Show, der um 21.30 Uhr begann, wurden die Zuschauer auf eine ganz besondere Zeitreise mitgenommen, zum letzten Konzert von Elvis vom 26. Juni 1977 in Indianapolis, Indiana (Market Square Arena). RIO hatte es sich nun zur besonderen Aufgabe gemacht, diesen überwältigenden Event glanzvoll zu präsentieren – und es ist ihm wahrlich gelungen. Ein ergreifendes Konzert, perfekt in Szene gesetzt, und die Fans kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Die goldenen Applikationen und Steine auf RIOs strahlend weißem „Mexican Sundial Suit“ funkelten im Scheinwerferlicht und RIO bot seinem Publikum ein „Bonbon“ nach dem anderen. Ein sensationelles „You Gave Me A Mountain“, „Bridge Over Troubled Water“, ein fetziges „What’d I Say“, den Country-Song „Fairytale“ usw. Allesamt brillante Versionen! RIO fand immer wieder besondere Worte zu/über Elvis und bat seine Fans um eine Schweigeminute für Elvis. Es war mucksmäuschenstill im Saal – unglaublich, man konnte nichts hören, kein Atmen, kein Husten niemand hat sich auch nur bewegt. Alle hatten den Kopf gesenkt oder hielten die Augen geschlossen. Ein wirklich absolut geniales Konzert endete mit verdienten Standing Ovations! Im Anschluss an das grandiose Konzert signierte RIO für Fans noch CDs etc., stand den Leuten dann mit offenen Armen „Rede & Antwort“.
    Mein Fazit: Für die Fans war das Konzert ein Tribut der Extraklasse und für mich besonders emotional!

    Text: Robert Flecht

    Bilder: © Heier music consult