IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Elvis-Das Musical TOUR 2018
    Elvis-Das Musical TOUR 2018
    Benefiz Konzert
    Benefiz Konzert
    European Elvis Festival 2018
    European Elvis Festival 2018
    The Movie Years & Vegas Hilton ‘74“
    The Movie Years & Vegas Hilton ‘74“
    Elvis Tribute Show
    Elvis Tribute Show
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Seit einigen Tagen ging folgende Gerüchte durch die Zeitung.

    Laut der 72-Jährigen „wusste Elvis genau, was er tat“, als er vor seinem Herzinfarkt 1977 eine Überdosis an Medikamenten nahm. Dazu passen auch bislang verschollene Briefe des „King“ an seinen Freund und Manager Joe Esposito, die im Dezember entdeckt wurden. In zwei der Schreiben klingt Elvis depressiv und lebensmüde.
    _______________
    Priscilla dementiert die wilden Gerüchte.
    Ich habe niemals gesagt, Elvis sei depressiv gewesen und habe sich selbst umgebracht. Meine Worte sind völlig aus dem Kontext gerissen worden: „Er wusste, was er tat.“ Diese Story kam vom „The Mirror“ in England, wurde von der „Daily Mail“ aufgeschnappt, und beide konstruierten diese Story daraus. Schande über sie! Sie wissen was sie tun….sie versuchen Zeitungen zu verkaufen, indem sie Unwahrheiten schreiben. Danke an alle die erkennen, was es sind: Fake News!
    Quelle: Priscilla Presley