IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    Original Band of Elvis
    Original Band of Elvis
    The „Livingroom Session“
    The „Livingroom Session“
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler
    Kitas „Im Sichler“ und „zwanzig11“ feiern das European Elvis Festival.

    „Da ist er wieder unser Elvis“, ruft Jenni, fünf Jahre, begeistert, denn ihre Erzieherin stellt „den Elvis“ raus. Zum dritten Mal feierten die Bad Nauheimer Kitas „Im Sichler“ und „zwanzig11“ das European Elvis Festival. Das Aufstellen der lebensgroßen Elvis-Pappfiguren läutete eine aufregende Zeit ein. Die Pädagogen der zwei Bildungsein​richtungen hatten sich zusammen getan und viele Gedanken gemacht. Sie nutzten die Faszination, die Elvis und seine Musik noch heute auf Menschen ausübt, um den Kindern neue Entwicklungsanreize zu bieten.

    Während der Tage des Festivals haben die Kinder und Pädagogen Elvis‘ Lieder gesungen, Rock`n Roll getanzt und Elvisfiguren gebastelt. Viel Besuch gab es in dieser Zeit: Ein Elvisfan und Mutter eines Kindes hielt einen Vortrag über das Leben des Stars, Zeitzeugen erzählten ihre persönlichen Geschichten mit dem King of Rock’n Roll und die Kita-Vorlesepatin berichtete über ihre Erlebnisse und Arbeit als Jour​na​listin während des Festivals.

    „Elvis hat so wild getanzt!“, sagen die Kinder, wenn man sie fragt, was sie über Elvis wissen. „Elvis war Soldat, Sänger und Filmespieler“, sagt Arie, vier Jahre. Elisa, drei Jah​re, ergänzt ihn: „Er tanzt“, und sie macht dabei bühnenreife Bewegungen mit ihren Knien und Armen. Die pädagogischen Fachkräfte hatten viel zu tun, um den Wis​sens​durst der Kinder zu stillen. Mit Hilfe von Büchern und CD`s aus der Stadt​bücherei gestalteten sie Gesprächskreise und Spiele zum Thema. Höhepunkt der Elviswoche bildeten die von den Kitas organisierten Führungen durch die Elvisstadt. Die Kinder besuchten hier typische Anlaufpunkte für Elvisfans, ver​kosteten Pariser Torte im Café Bienenkorb, setzten sich bedächtig auf das Elvissofa im Hotel Grunewald und schauten sich die Fotos im Frisörsalon in der Parkstraße an.

    Sie besuchten die Elvisstele, die Burgpforte und trafen sich mit anderen Fans in der Goethestraße 14, wo der Star gewohnt hatte. Besonders aufgeregt waren die kleinen Musikfans, wenn sie jemanden im Elvislook entdeckten. Die letzte Anlaufstätte der Elvistour war die Touristeninformation in den Kolonnaden. Hier wurden die Kinder mit den Worten “Da kommen ja unsere Lieblingsfans“ begrüßt. Zum Abschluss machten sie mit der dortigen lebensgroßen Elvisfigur ein Erinnerungsfoto.

    Quelle: Focus Online