IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Graceland Cam
Graceland Cam
Archive
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Weihnachtsquiz
    Weihnachtsquiz
    RIO at the Piano, Vol. II
    RIO at the Piano, Vol. II
    Elvis Das Musical Tour 2020
    Elvis Das Musical Tour 2020
    European Elvis Festival 2020
    European Elvis Festival 2020
    Tribute To Elvis Presley
    Tribute To Elvis Presley
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis-Memories bei Facebook
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Vielen Elvis-Historikern würde es sehr schwer fallen, ein wichtigeres Datum in seiner Karriere zu nennen als den 31. Juli 1969. Andere würden sich vielleicht für seine ersten Sun-Aufnahmen von 1954, die Sullivan-Shows 1956-1957 oder das Comeback-Special 1968 aussprechen. Elvis‘ Rückkehr zur Live-Bühnenarbeit im International Hotel in der Mitte der Sommernacht 1969 war jedoch das bedeutendste und folgenreichste Ereignis in seiner Karriere.

    Dieses Ereignis war bedeutsam, weil es ihn erneut mit seinen Millionen Fans verband und seine Karriere nach fast einem Jahrzehnt des selbst auferlegten Exils in Hollywood wieder startete. Es war ein neues Comeback, nachdem er bereits mit dem 68 Comeback-Special neue Wege in seiner Karriere ging. Es war aber auch ein Weg, der Elvis zu übermäßiger Arbeit antrieb und ihm im Laufe der Jahre eine Tablettenabhängigkeit, Gesundheitsstörungen und einen frühen Tod bescherte. Die düsteren Vorboten seiner Rückkehr zu Live-Auftritten im Jahr 1969 sind jedoch auch Anlass für Diskussionen an einem anderen Tag. Lassen Sie uns nun mit der Aufregung und Vorfreude beginnen, die ausgelöst wurde, als Elvis vor 50 Jahren im International Hotel sein neues Live-Comeback startete.

    Die Unterhaltungspresse der USA berichtete über die Veranstaltung in Massen. Schließlich war Elvis seit einem Benefizkonzert von 1961 auf Hawaii nicht mehr live aufgetreten. Die Presse, die Fans von Elvis und sicherlich auch Elvis Presley selbst fragten sich, ob er die Aufregung der Bühne, die er in den fünfziger Jahren produziert hatte, noch einmal wiederholen konnte.

    Natürlich berichteten die beiden großen Zeitschriften, Variety und Billboard, die Eröffnungsnacht im International Hotel. Die Rezension von Variety erschien in der Ausgabe des Magazins vom 16. August 1969. James D. Kingsly schrieb die Analyse von Billboard für seine Ausgabe vom 9. August 1969.

    Variety begann mit der folgenden Bekanntgabe von Elvis, nach langer Abwesenheit auf die Bühne von Las Vegas zurückzukehren.

    „Den Elvis Presley, der neugierig war, als er 1956 im „New Frontier“ Hotel in Vegas aufgetreten war, gibt es nicht mehr. Er wurde zu „ELVIS“, nicht nur in großen elektronischen Buchstaben auf dem Dach des International, sondern auch in den meisten publizierten und verbalisierten Berichten über seine Karriere als Superstar. Sein Monat im International Hotel in Las Vegas ist praktisch ein Ausverkauf, als er nach neun Jahren, in denen er sich nicht persönlich vor Ort befand, zu einer Reihe von Konzerten (bei 100.000 USD pro Woche) zurückkehrte.“

    In Billboard konzentrierte sich Kingsly auf die Herausforderung, vor der Elvis in dieser Nacht stand. „Der größte Rocker von allen kam und traf ein hartes Publikum“, sagte Kingsly.“ Es war wahrscheinlich die schwierigste musikalische Herausforderung von Elvis, seit er mit langen Koteletten, rotierendem Becken und einer knallharten Gitarre aus dem Süden gerockt wurde.“

    Elvis arbeitete hart daran, die alte Magie zu reproduzieren. Sowohl Kingsly als auch der Variety-Rezensent, der nur als Will identifiziert wurde, beobachteten, wie Elvis sich der Herausforderung stellte. Variety stellte fest, dass Elvis offenbar hart gearbeitet hatte, um sich auf seine Rückkehr zu Live-Auftritten vorzubereiten. Im Alter von 34 Jahren hatte er jedoch ein wenig Mühe, die grenzenlose Bühnenenergie zu reproduzieren, die er 1956 im Alter von 21 Jahren zeigte.

    „Presley musste sich für diesen Monat sowohl körperlich als auch musikalisch in Form bringen“, sagte der Schriftsteller. „Lange, zermürbende Proben haben ihn wieder in die alte Form versetzt, und krümmende Synchronisationen kamen von okay bis ausgezeichnet. Die typischen Körperbewegungen führen jedoch dazu, dass er nach einigen besonders wilden Einschlägen aufstößt und pustet, um das frühe physische und sexuelle Bild wiederzuerlangen.“

    Der Bericht in Billboard war jedoch großzügiger. „Es war nicht der Elvis mit den Ecken und Kanten, der Mitte der 1950er Jahre auf der Bühne stand“, schloss Kingsly. „Es war ein geschliffener, selbstbewusster und talentierter Künstler, der genau wusste, was er tun würde und wann…, es war der Elvis der Vergangenheit, als er das Gefühl in die Songs steckte und die Schwingungen der Musik zu Wort kommen ließ. Schwingende Hüften, sich drehendes Becken und bewegliche Schultern.“

    Obwohl sich die Moral der Popmusik in den 13 Jahren seit seinem letzten Engagement in Vegas verändert hatte (und niemand war mehr dafür verantwortlich, Popmusik auf diesen Weg zu schicken als Elvis), bemerkte Variety wie folgt, dass die frühen Rock-Klassiker von Presley von seinem Publikum im International Hotel in Las Vegas immer noch gut angenommen wurden.

    „Die frühen Sirenen-Stämme, die ihn in die Führung der Avantgarde der 1950er Jahre erhoben haben (die schwarzen Rhythm und Blues in weißen Rock’n’Roll umwandelten), wirken im Zusammenhang mit einigen der offenen Freizügigkeit von Texten und Gesten, die sich jetzt im Trend befinden, ziemlich eigenartig. Jeder aus dem Publikum war begeistert, als Elvis die Konzertreihe mit „Blue Suede Shoes“ am 31. Juli 1969 eröffnete.

    Ähnliche Bezeugungen begleiten Elvis, während er seine Bewegungen zu „Jailhouse Rock“, „Don’t Be Cruel“, „Heartbreak Hotel“, „All Shook Up“ und „Hound Dog“, machte. Elvis widmet sich dem internationalen Publikum, in dem er auch seine alten Songs brachte. Doch auch neue Live-Songs wie „Runaway“ oder das später in vielen hunderten Live-Konzerten gesungene „Are You Lonesome Tonight“ waren dabei. Insgesamt spielte Elvis im International Hotel 57 Shows vor ausverkauftem Haus, und eine seiner erfolgreichsten Singles, der Nummer-Eins-Hit „Suspicious Minds“, feierte dabei seine Live-Premiere. Wer damals das Glück hatte, dabei zu sein, durfte den King Of Rock’n’Roll in großer Besetzung mit gleich zwei Vocal-Groups (The Imperials und The Sweet Inspirations), einem kompletten Orchester und einer Band erleben, die später als die TCB-Band bekannt werden sollte.

    Elvis war bekannt für seine kraftvolle Bühnenpräsenz, die alle Räume beherrschte, in denen er jemals gearbeitet hat. Doch hinter den Kulissen des International Hotel am 31. Juli 1969 lief Elvis Presley wie ein Panther hin und her. Er war total nervös. In wenigen Minuten würde er in den damals größten Ausstellungsraum in Las Vegas marschieren, in dem 2.000 Menschen Platz fanden.

    Ende Teil 1

    Quelle: Elvis.de, Elvis Presley The King, Elvis Australien

     

     

     

     

    Kommentieren ist momentan nicht möglich.