IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Graceland Cam
Graceland Cam
Archive
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    Benefizveranstaltung für die DKMS
    Benefizveranstaltung für die DKMS
    RIO at the Piano, Vol. II
    RIO at the Piano, Vol. II
    Elvis Das Musical Tour 2020
    Elvis Das Musical Tour 2020
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis-Memories bei Facebook
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Mal wieder überrascht Netflix mit einem Projekt, das wohl niemand hatte kommen sehen. Am Freitag, dem 42. Todestags des King of Rock ’n‘ Roll, hat der Streamingdienst eine neue Serie rund um Elvis Presley (1935-1977) angekündigt, wie das Branchenmagazin „Variety“ berichtet.

    Es handelt sich um eine animierte Serie für Erwachsene mit dem Titel „Agent King“, in der Presley zum Spion wird. Verantwortlich seien seine Ex-Frau Priscilla Presley (74) und Sänger John Eddie (60). Außerdem sind die Authentic Brand Group, Sony Pictures Animation und Sony Pictures Television an dem Projekt beteiligt.

    Er wollte immer Superheld sein

    In der Serie soll Presley seinen weißen Jumpsuit gegen einen Jetpack tauschen, „als er heimlich Teil eines geheimen Spionageprogramms der Regierung wird, um die dunklen Mächte zu bekämpfen, die das Land bedrohen, das er liebt“, wird Netflix von „Variety“ zitiert.

    „Schon seit Elvis ein kleiner Junge war, träumte er stets davon, ein Superheld zu sein, Verbrechen zu bekämpfen und die Welt zu retten“, erklärt wiederum Priscilla Presley. „Agent King“ mache dies nun möglich. Sie und Co-Schöpfer Eddie seien schon ganz aufgeregt, „der Welt einen Elvis zu zeigen, den sie noch nicht gesehen hat“.

    Quelle: Stern