IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Graceland Cam
Graceland Cam
Archive
Mitglied werden
Mitglied werden
Werden Sie Mitglied
Golden Boy Elvis
Golden Boy Elvis
That’s The Way It Is
That’s The Way It Is
Tribute To Elvis Presley
Tribute To Elvis Presley
USA-Reisen
USA-Reisen
Eventberichte
image
Interviews
ElvisPresley1972
Elvis-Memories bei Facebook
Elvis Konzertberichte
elinconc
Elvis Sony Music CD’s
Elvis Sony Music CD’s
Elvis FTD CD’s
Elvis FTD CD’s
Elvis Vinyl
Elvis Vinyl
Elvis Bücher in Deutsch
Cover B
Elvis Bücher in Englisch
Elvis Bücher in Englisch
Bear Family Records
Bear Family Records
Links
Icon-Links
Besucherzaehler

Wir unternehmen diese jährlichen Elvis-Reisen schon seit 2004. Vor sieben Jahren war es das erste Mal, dass eine Reisegruppe von American Music Tours (www.americanmusictours.com) mit Golden Boy Elvis (www.goldenboyelvis.de) diese wichtige Stätte der Rock-Musik besuchte, jetzt erneut, da kommt Freude auf, es lohnt sich.

Ein Pflicht-Stopp für alle Elvis- und Rock’n’Roll-Fans! Seit 1986 werden dort jährlich Musiker geehrt, Elvis war natürlich im ersten Jahr dabei. Dort in der Pyramide gibt es auf sieben Stockwerken alles zum Thema Musik ab den 50er Jahren. Auch mit ganz vielen Originalstücken von Elvis.

 

 

 

Seit 1995 ist sie als Museum für Besucher zu besichtigen.


Die Stadt Cleveland hatte sich beworben, weil der DJ Alan Freed, dem nachgesagt wird,als erster den Begriff Rock’n’Roll bekannt gemacht zu haben, aus der Stadt stammt. Man sieht auch vor dem Gebäude den Tour-Bus von Johnny Cash.

Weiterfahrt am Nachmittag über Cincinnati, Ohio, direkt an der Grenze zu Kentucky gelegen, nach Louisville, im Bluegrass State Of Kentucky.Elvis trat oft in Louisville auf (alle 70er in der Freedom Hall) , aber als er dort am 25.11.1956 im Jefferson County Armory, jetzt Louisville Gardens, auftrat, bewunderte ihn der damalige Teenager Cassius Clay.


Elvis‘ Großvater, Jesse D. Presley, stammt aus Louisville, arbeitete dort auch in einer Pepsi Fabrik. Wie wäre es am Abend in Kentucky mit einem Original Chicken Dinner und einem kurzen Abstecher aufs Land, mit einem Besuch beim Claudia Sanders Dinner House? (Dinner nicht im Reisepreis enthalten). Dieses 125 Jahre alte Haus gehörte Colonel Sanders, dem Gründer von Kentucky Fried Chicken.


Eine Übernachtung.Anmeldung, Infos oder Nachfragen bei mir – helvis@t-online.de

Quelle: Helmut Radermacher