IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Graceland Cam
Graceland Cam
Archive
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Elvis Das Musical Tour 2020
    Elvis Das Musical Tour 2020
    That’s The Way It Is
    That’s The Way It Is
    European Elvis Festival 2020
    European Elvis Festival 2020
    Tribute To Elvis Presley
    Tribute To Elvis Presley
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis-Memories bei Facebook
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Das 212 Seiten starke Buch „Elvis & Heli“ erscheint beim „Booy Verlag“ und wird mit folgenden Worten vom Verlag angekündigt:

    “ Heli von Westrem war mit Elvis Presley während seiner Dienstzeit als G.I. mehr als befreundet. Sie gibt uns Einblick in ihr damaliges Leben. Der teilweise haarsträubenden Legendenbildung möchte sie nicht mehr länger tatenlos zusehen. Heli nimmt uns unter anderem mit zu sich und Elvis in die Goethestraße 14, in die Friedberger Kaserne und nach Paris. Eine angebliche Entführung von Elvis auf den Johannisberg löste einen Zustrom von Fan-Briefen an sie aus. Einige von ihnen sind im Buch enthalten. – Helis‘ Erinnerungen und die Briefe sind ein Spiegel der damaligen Zeit.

    Elvis und Heli liebten sich Ende der 50er Jahre während seiner Militärzeit in Deutschland. Startum, Liebe, Rock ’n‘ Roll, Freiheitsdrang und Nachkriegszeit prägen Heli von Westrems Autobiografie.

    Geboren wurde Autorin Heli von Westrem als Heli Priemel am 28.6.1943 in Potsdam-Babelsberg (Ufa-Stadt); 1945 erfolgte die Flucht nach Garmisch-Partenkirchen und dann weiter nach Frankfurt am Main. Heli von Westrem wirkte mit in vielen Filmen ihrer Eltern. 1957 war sie erstmals Mannequin einer Modenschau des Modehauses Pfüller. 1959 trat sie im 1. Deutschen Fernsehen als „Annabell“ in der Ratesendung von Hans Joachim Kulenkampff „Sieben auf einen Streich“ mit dem damaligen Schlagerstar Willy Hagara auf. Im Mai desselben Jahres begann ihre Beziehung mit Elvis Presley. Ab 1961 vervollkommnete sie mit Auslandsaufenthalten in England, Spanien und Frankreich ihre Sprachkenntnisse. Ihr Cambridge-Diplom erhielt sie in London. Beim Hessischen Rundfunk arbeitete Heli von Westrem als Regieassistentin. Ab 1964 war sie Stewardess bei der Air France. Ein Jahr nach Elvis‘ Hochzeit, 1968, heiratete sie Rolf Staguhn, einen hervorragenden Tennisspieler, dessen Spielqualität vergleichbar war mit der von Boris Becker. Beide haben am gleichen Tag Geburtstag. In den 70er Jahren eröffnete Heli von Westrem gemeinsam mit ihrer Schwester eine Boutique. Es folgten Auftritte als Mannequin und als Moderatorin bei Modenschauen. 1978 begegnete ihr Rudolf Constantin, ein begnadeter Opernsänger, der Elvis ähnlich sah und der in seinem Genre, der Oper, wie Elvis, die Frauen bezauberte. 1982 heirateten Heli und Rudolf Constantin. „

    Quelle: Booy Verlag/Elvis Club Berlin