IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

Archive

Graceland Cam

Graceland Cam

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Elvis-Das Musical TOUR 2018

    Elvis-Das Musical TOUR 2018

    Benefiz Konzert

    Benefiz Konzert

    European Elvis Festival 2018

    European Elvis Festival 2018

    The Movie Years & Vegas Hilton ‘74“

    The Movie Years & Vegas Hilton ‘74“

    Elvis Tribute Show

    Elvis Tribute Show

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Elvis-Memories bei Facebook

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Nach seinem letzten Gig in Saginaw am 3. Mai 1977, kehrte Elvis Presley wieder nach Memphis zurück, um sich in Graceland von den anstrengenden Strapazen, die die dritte Städte-Tour mit sich brachte, zu erholen. Es mußten wieder einige Konzerte abgesagt werden. Während dieser Zeit fuhr er in Memphis mit Ginger schoppen, oder las verschiedene esoterische Bücher die ihm sein Hairstylist Larry Geller besorgt hatte. Leider kam Elvis aber seelisch kaum zur Ruhe, da er auch weiterhin Scripte des Buches „Elvis What Happend“ zugeschickt bekam. Somit wußte Elvis nur all zu gut, was in dem zukünftigen Skandalbuch stehen würde.

    Die vorletzte Tournee in Elvis ‚langer Karriere startete am 20. Mai 1977 mit einem Konzertauftakt in Knoxville/Tennessee in der University Of Tennessee wo Elvis während der Evening Show auf der Bühne stand, mit einer guten, aber ganz normalen Show, die allerdings eine brillante Version von How Great Thou Art beinhaltete. Trotzdem gab es neben dem bereits erwähnten Lied noch einige weitere Highlights bestehend aus: If You Love Me, You Gave Me A Mountain, Jailhouse Rock,  And I Love You So, Funny How Time Slips Away und Hurt. Hier trug Presley wieder den Mexican Sundial Jumpsuit, der inzwischen zum normalen Konzertbild seiner 1977er Konzerte dazugehörte.


    Am 21. Mai 1977 ging die Tour  dann weiter nach Louisville/Kentucky  in die  Freedom Hall, wo Elvis wieder um 20:30 Uhr Ortszeit mit einer mehr oder weniger identischen Show der vorherigen Nacht auf der Bühne stand. Aber bei der heutigen Show sang er seine erste Single – That’s All Right – zwischen zwei anderen alten Klassikern – I Got A Women-Amen  und  Love Me. Highlights der Show waren neben den bereits erwähnten Liedern die Songs: Its Now Or Never (reprise), Little Sister, My Way, Heartbreak Hotel, Funny How Time Slips Away und Hurt. Es gelang einem Fan einen Schnappschuß von Elvis nach dem Konzert zu machen.


    Die dritte Nacht  der Tour am 22. Mai 1977 fand in Largo/Maryland  live im Capital Center statt und das war eine schlechte Show für diese Zeit. Sogar das übliche Highlight der Show Hurt wurde nicht gespielt. Leider gab auch das einzig interessante Lied dieses Konzertes, Fairytale, nichts her. Elvis fehlte einfach die Power. Instinktiv spürten die Fans, dass mit Elvis gesundheitlich etwas nicht stimmte. Highlights dieser Show gab es keine. Elvis war einfach nur froh, das Konzert bald beendet zu haben. Elvis trug während der gesamten Tour fast ausschließlich nur noch den Mexican Sundial-Jumpsuit.


    23. Mai 1977 Civic Center in Providence, Rhode Island. An diesem Abend konnten die Fans wieder einen besseren Elvis erleben, der neben seinem routinemäßigen Programm sogar wieder einige Highlights zu bieten hatte. Hatte er bei der gestrigen Show nichts dem Fan bieten können, so konnte man am heutigen Abend wieder Hurt als eines der Highlights hören, welches Elvis sehr stimmgewaltig brachte. Weitere interessante Lieder die von Elvis an diesem Abend gesungen wurden, waren unter anderem: You Gave Me a Mountain, It’s now or Never, Little Sister und Funny How Time Slips Away. Allerdings bot auch diese Show nur das normale Elvis-Programm an, ohne wirkliche Überraschungen.


    24. Mai 1977. Elvis trat im Augusta Civic Center in Augusta/Maine auf und trug den mexikanischen Sundial-Anzug bei jeder Show der Tour. Gerüchte machten die Runde, Elvis würde deswegen zwei Mexican Sundial-Jumpsuits besitzen, die er dann immer bei jeder Show dieser Tour wechseln würde. Doch das stimmte nicht! Elvis hatte nur den einen Mexican Sundial und durch ein Trockenreinigungsverfahren konnte er den Anzug täglich gesäubert tragen. Dieses Konzert in Augusta sollte eines der besten seiner gesamten Tour werden. Es gab zwar keine wirklichen Überraschungs-Songs in der Show, außer einer Strophe von Never Been To Spain. Aber alle Songs wurden von Elvis gut gesungen, und Elvis stellte sogar seinen Plattenproduzent Felton Javis auf der Bühne vor, und bat ihn auf die Bühne, während er If You Love Me (Let Me Know) sang. Hier einige weitere gute Songs: Its Now or Never, My Way, Heartbreak Hotel und Hurt. Elvis trat wieder im Mexican Sundial vor 8000 Zuschauern auf.


    25. Mai 1977. Elvis lieferte eine weitere gute Show ab, als er an diesem Tag live im Community War Memorial in Rochester/NY auftrat. Der 25. war, wie in der vergangenen Nacht, eine weitere gute Show. Mit Jailhouse Rock, Tryin ‚to Get To You  und einer sehr guten Version von Hurt bekommen die Fans sogar wieder ein paar, wenn auch nur kleine, Highlights geboten.


    26. Mai 1977. Die Tour ging dann nach für zwei Shows nach Binghamton am 26. und 27. Mai 1977 . Elvis sang auch hier wieder sein übliches Live-Repertiore. Doch auch  hier gab es ein paar  Highlights bei beiden Shows. Am 26. Mai präsentierte Elvis zum Beispiel  seltene Versionen von Why Me Lord und Polk Salad Annie. Sonst hatte auch diese Show leider nicht mehr viel zu bieten. Elvis hatte seine Anziehungskraft bei den Live-Konzerten zwar nicht verloren, denn immerhin waren alle Shows restlos ausverkauft, aber man spürte den schlechten Gesundheitszustand in dem sich unser King befand, ganz deutlich.


    27. Mai 1977. Dies ist das zweite Konzert, welches Elvis während seiner Mai-Juni Tour 1977 hier abhält. Auch hier hörte man wieder das übliche Elvis-Repertiore. Elvis war gut drauf. Aber nun  gab auch hier endlich wieder ein paar  Highlights zu bieten. Dazu gehörten z.B.  You Gave Me A Mountain, Blue Suede Shoes, Heartbreak Hotel, Bridge Over Troubled Water, Early Morning Rain, Hurt und eine fantastische Version von Unchained Melody, kurz bevor er den zweiten Abend abschloss.


    28. Mai 1977. Die nächste Nacht ist eine sehr interessante Show unter den Fans. Es war in Baltimore, und mit Blick auf die Setlist, ist es eine fantastische Show mit vielen seltenen Songs. Neben seinen normalen Songs gab es weitere Highlights wie My Way, And I Love You So, Help Me, Blue Suede Shoes, einen Vers von The Wonder Of You und wie üblich Can’t Help Falling In Love, welches das Ende der Show einleitete. Aber inzwischen versuchte Elvis die Songs in den Shows auf ein Mindestmaß zu reduzieren und stellte dafür fast 30 Minuten lang seine Band vor.


    29. Mai 1977. Diese Show ist eine der interessantesten Shows unter den Fans. Elvis trat  live im Civic Center bei der  Evening Show in Baltimore, MD auf. Doch leider täuschten die Setliste und die Highlights über das hinweg, was nach dem Medley von  Teddy Bear/Don’t Be Cruel passierte. Ohne dies groß anzukündigen, verließ Elvis die Bühne und seine Musiker für ca. 20 Minuten. Für die Show wurde das ein Deseaster, denn viele Fans verließen empört die Show, ohne das Ende des Konzertes zu sehen. Nachdem Elvis zurückgekehrt war, brachte er die Show lustlos zu Ende und war noch nicht einmal besonders erstaunt darüber, dass bereits viele Zuschauer den Civic Center verlassen hatten.   Highlights: That’s All Right, Blue Christmas, Heartbreak Hotel, Early Morning Rain (gesungen von Sherrill Nielson), Hurt, Help Me, Unchained Melody, The Wonder Of You (ein Vers), One Night und It’s Now Or Never.

    Diese Show war leider nur mittelmäßig, was auf Presleys Gesundheitszustand zurückzuführen ist. Elvis mußte bereits vor der Show im Schlafzimmer seiner Hotelsuite von seinen Bodyguards mehrfach aus der Bewusstlosigkeit zurückgeholt werden, indem man seinen Kopf in einen Eimer mit Eis tauchte, so berichtete es Elvis Hairstylist Larry Geller.


    30. Mai 1977. Die Tour sollte  mit der letzten Show in Baltimore eigentlich beendet sein,  aber weil Elvis die letzten vier Shows seiner vorherigen Tour wegen Krankheit abgesagt hatte, mussten diese Konzerte nun nachgeholt werden.  Somit stand Elvis in  Jacksonville bei dem ersten, der vier zu wiederholenden Konzerte auf der Bühne des Coliseum in Jacksonville/Florida. Diese Show war mal wieder eine gute Show für 1977. Auch gab es wieder einige interessante seltener gesungene Lieder zu hören. Das waren  Highlights wie : Fairytale, Its Now Or Never, Tryin‘ To Get To You, Little Sister, And I Love You So, My Way, I Really Don’t Want To Know und Hurt.


    31. Mai 1977. Die nächste zusätzliche Show war in Baton Rouge, ohne echte ungewöhnliche Songs  wie My Way oder Hurt. Elvis war schlecht drauf und die Show bot keine besonderen Highlights. Elvis sang zum Beispiel einige Lieder wie  „If You Love Me Let Me Know, You Gave Me A Mountain, Help Me und I Really Don’t Want To Know, neben seinem üblichen Repertoire, welches auch zu wünschen übrig ließ. Dieses Konzert zeigte einmal mehr, dass der King 1977 nicht auf eine Bühne sondern in ein Krankenhaus gehörte.


    01. Juni 1977. Im Macon Coliseum in Macon/Georgia fand die Evening Show statt. Dieses Konzert war das vorletzte der vorletzten Tour von Elvis Presley. Obwohl Elvis hier kein Hurt brachte, gab er neben seinem üblichen Repertoire noch einige kleine Highlights wie  Fairytale, My Way, Little Sister, And I Love You So und Big Boss Man. Dieses Mal war es wieder eine gute Show und entschädigte die Fans für die schlechte Leistung die Elvis am Vorabend in Baton Rouge dargeboten hatte.


    02. Juni 1977. An diesem Tag fand die letzte Show der vorletzten Tour statt. Elvis trug den inzwischen zum Alltagsbild gehörenden Sundial-Jumpsuit. Die letzte Show hatte ein paar ungewöhnliche Lieder. Elvis hatte offensichtlich richtig Lust auf dieses Konzert, denn die Show kann man als gut bis sehr gut bezeichnen und auch wirkliche Highlights bot er den Fans wie zum Beispiel: You Gave Me A Mountain, It’s Now Or Never, Help Me, An American Trilogy, Polk Salad Annie, Hurt und Unchained Melody. Besondere Highlights waren die beiden Lieder An American Trilogy und Unchained Melody von denen er fantastische Versionen brachte.

    Damit ging für Elvis endlich die vorletzte Tour seines Lebens zu Ende. Einige Konzerte waren top, viele nur mittelmäßig und einige hätte es wohl besser nie gegeben. Elvis jedenfalls war froh diese Tour hinter sich gebracht zu haben und kehrte in den kommenden Tagen nach Memphis zurück, um sich in Graceland von den anstrengenden Strapazen zu erholen.

    Mitte Juni sollte er dann zu seinem großen Finale antreten.

    -Ende Teil 3


    Quelle: OFCCZ, Elvis Australien, Elvis in Concert, Elvis-Collectors, Elvis And His Music,  Youtube, Pinterest, Google, Photographer unknown, ebay, Tony Frost (Neffe von Felton Jarvis).