IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Das Musical
    Elvis Das Musical
    Original Band of Elvis
    Original Band of Elvis
    The „Livingroom Session“
    The „Livingroom Session“
    Elvis Vinyl Party
    Elvis Vinyl Party
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Pressekonferenz am 25. Juni 1968

    Am 25. Juni 1968 wurde eine Pressekonferenz angesetzt. Parker rührte damit die Werbetrommel für die geplante Show. Elvis` Manager stand direkt vor dem Eingang des Konferenzraumes. Jeder Mitwirkende der Show, der den Konferenzraum betrat, erhielt von Parker einen gelben Schal mit dazugehörigem Schalhalter überreicht. Elvis saß zusammen mit Steve Binder und anderen Verantwortlichen der Show an einem großen Tisch und war sehr gut gelaunt. Er war aufgeregt. Seit langem hatte er endlich wieder die Chance, sich seinem Publikum live zu präsentieren. Elvis beantwortete jede Frage, die ihm gestellt wurde mit viel Humor, Witz und einer echten Coolness. Einen Joke brachte er direkt: ,,Wissen Sie, ich mache diese Show lieber jetzt, als wenn ich nachher zu alt bin dafür.“ Als Elvis` Manager Colonel Tom Parker bemerkte, dass Elvis zu vielen Scherzen aufgelegt war, und die Reporter mit seinem Humor ansteckte, brach er die Pressekonferenz plötzlich ab, da die Ernsthaftigkeit von Elvis bei diesem Interview nicht mehr gegeben war.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Die Proben

    Die ersten Proben für die geplante Show starteten bereits am 24. Juni 1968, also einen Tag vor der Pressekonferenz. Auch am 25. Juni 1968 ging es nach der Pressekonferenz mit den Proben weiter. Beide Proben fanden in den Umkleideräumen der NBC in Burbank/California statt, wo auch die Aufnahmen zu den Studiosegmenten stattfanden. Elvis enger Freund Joe Esposito hatte von Elvis den Auftrag erhalten, die Proben mit einem Tonbandgerät aufzunehmen, bzw. mitzuschneiden. An vielen Songs wie z.B. DANNY BOY; BLUE MOON; THAT´S MY DESIRE und I GOT A WOMAN versuchte sich der alte neue King, bevor dann eine endgültige Auswahl getroffen wurde.

    Probensongs vom 24. Juni 1968

    1. I GOT A WOMAN/ I GOT A WOMAN (REPRISE); 2. BLUE MOON/YOUNG LOVE/OH HAPPY DAY/GUITAR BOOGIE; 3. WHEN IT RAINS IT REALLY POURS/WHEN IT RAINS IT REALLY POURS (REPRISE); 4. BLUE MOON/GUITAR BOOGIE; 5. ARE YOU LONESOME TONIGHT/THAT´S MY DESIRE; 6. THAT´S WHEN YOUR HEARTCHES BEGIN; 7. PETER GUNN THEME/GUITAR BOOGIE (INSTRUMENTAL); 8. LOVE ME; 9. WHEN MY BLUE MOON TURNS TO GOLD AGAIN; 10. BLUE CHRISTMAS; 11. SANTA CLAUS IS BACK IN TOWN.

    Probesongs vom 25. Juni 1968

    1. DANNY BOY (INSTRUMENTAL); 2. BABY, WHAT YOU WANT ME TO DO (INSTRUMENTAL); 3. LOVE ME; 4. TIGER MAN; 5. ein Dialog und danach kurz angesungen THAT´S ALL RIGHT MAMA; 6. SANTA CLAUS IS BACK IN TOWN, 7. LAWDY, MISS CLAWDY; 8. ONE NIGHT; 9. BLUE CHRISTMAS, 10. BABY WHAT YOU WANT ME TO DO; 11. WHEN MY BLUE MOON TURNS TO GOLD AGAIN; 12. BLUE MOON OF KENTUCKY; 13. nochmals ein Dialog.

    Eine weitere Aufnahmesession fand am 30. Juni 1968 statt. Hier wurde Presley  von einem Orchester und der Backgroundgruppe The Blossoms (Fanita James, Jean King und Darlene Love) begleitet. Zu den damaligen Studiomusikern zählten unter anderem Hal Blaine (Schlagzeug), Don Randi (Klavier), Tommy Tedesco (Gitarre), Larry Knechtel (Bass) und Tommy Morgan (Mundharmonika).

    Die großartige Idee, Live-Segmente in die Show einzubinden hatte der Regisseur Steve Binder, als er im Studio in Hollywood gesehen hatte, wie Elvis mit seinen Musikern spontan alte Rock ’n’ Roll und Blues Hits improvisiert hatte. Binder sagte damals: „…and that’s when I really got the idea: Wouldn’t it be great if I had a camera in here and they didn’t know I was here?“ („… und das war als ich die Idee hatte: Wäre es nicht toll wenn ich eine Kamera dabei gehabt hätte und niemand gewusst hätte dass ich da bin?“).

    Sitdown Show

    So entschloss man sich schließlich dazu, Elvis , umringt von Publikum und mit nur drei Musikern, auf eine kleine Bühne zu stellen. Elvis     war von der Idee, wieder live aufzutreten, erst einmal nicht begeistert und sichtlich besorgt, dass das Publikum schlecht darauf reagieren könnte. Immerhin war es schon 7 Jahre her, dass er in der Bloch Arena bei Honolulu auf der Hawaii Insel Oahu am 25. März 1961 das letzte Mal vor einem Live-Publikum stand. Steve Binder jedoch zerstreute Elvis‘ Bedenken und sicherte ihm  jegliche nur erdenkliche Unterstützung zu, so willigte Elvis in das Vorhaben ein. Gemeinsam traf man eine erste Songauswahl und war leider gezwungen, die Lieder für das Special zu kürzen, da die gesamte Show nur eine Stunde dauern sollte. Um der Live-Session das Gefühl zu geben, Elvis währe eben erst in den Sun-Studios entdeckt worden (Back To The Roots), entschied man sich für seine ehemaligen Musiker aus den 50er Jahren Scotty Moore (Gitarrist) und D.J. Fontana (Schlagzeuger). Der Bassist Bill Black war leider im Jahr 1965 an einem Gehirntumor verstorben und stand somit nicht mehr zur Verfügung. Weiter entschied man sich für Elvis Freunde Alan Fortas, Lance LeGault und Charlie Hodge, um den King Of Rock ’n‘ Roll musikalisch zu unterstützen.

    Am 26. Juni 1968 hielt man eine Party für Colonel Parker bereit. Er feierte am Set zum Special seinen 59. Geburtstag und wurde mit Geschenken und einem besonderen Lied bedacht.

    Am 27. Juni 1968 um 18:00 Uhr sowie am 29. Juni 1968 um 20:00 Uhr betrat Elvis, nach 7 Jahren und im schwarzen Lederanzug, zum ersten Mal wieder eine Live-Bühne. Insgesamt wurden 4 Segmente in den NBC-Studios in Burbank aufgenommen. Das waren jeweils 2 Shows pro Aufnahmetag. Zwischen jeder Session machte man eine Pause, damit es Elvis möglich war zu duschen und er den Lederanzug trocknen lassen konnte. Für jedes Segment wechselte man das Publikum aus. Elvis saß mit seinen Musikern, umringt von Zuschauern, auf einer kleinen Bühne und sang einige seiner größten Hits wie zum Beispiel („THATS ALL RIGHT“, „HEARTBREAK HOTEL“, „ONE NIGHT“, BLUE SUEDE SHOES „LOVE ME TENDER“ und „ARE YOU LONESOME TONIGHT“). Folgende Lieder sang der King bei seinen ersten beiden Sit Down Shows am 27. Juni 1968.

    Erste ‚Sit-Down‘ Show – 27.06.1968:
    That’s All Right – Heartbreak Hotel – Love Me – Baby, What You Want Me To Do – Blue Suede Shoes – Baby, What You Want Me To Do – Lawdy Miss Clawdy – Are You Lonesome Tonight? – When My Blue Moon Turns To Gold Again – Blue Christmas – Trying To Get To You  – One Night – Baby, What You Want Me To Do – One Night – Memories – Heartbreak Hotel.

    Zweite ‚Sit-Down‘ Show – 27.06.1968:
    Heartbreak Hotel – Baby, What You Want Me To Do – Introductions – That’s All Right – Are You Lonesome Tonight? – Baby, What You Want Me To Do – Blue Suede Shoes – One Night – Love Me – Trying To Get To You – Lawdy, Miss Clawdy – Santa Claus Is Back In Town – Blue Christmas – Tiger Man – When My Blue Moon Turns To Gold Again – Memories

    Am 29. Juni 1968 wurden dann die folgenden Segmente für die beiden, später im Special eingebauten Stand Up Auftritte aufgenommen.

    Standup Show

    Bei seiner 2. und 3. Session am 29. Juni 1968 entschloss sich Elvis Presley dazu, einige der Songs im Stehen und ohne Musiker zu singen. Begleitet wurde er hier von einem Orchester, dass sich im Hintergrund befand, oder von Aufnahmen (Halbplayback), die eingespielt wurden. Während einiger Songs erzählte Elvis von den Anfängen seiner Karriere (z.B. erzählte er von einem Konzert in Florida, bei dem ihm per Gericht verboten wurde, sich zu bewegen. Die Polizei kam zum Konzert um die Show zu filmen. Er erzählte, dass er bei dieser Show nur den  kleinen Finger bewegte. Auch verriet er dem Publikum wie sich die Musik verändert hatte.

    Erste ‚Stand-Up Show – 29.06.1968:
    Hound Dog – All Shook Up – Can’t Help Falling in Love – Jailhouse Rock – Don’t Be Cruel – Blue Suede Shoes – Love Me Tender – Trouble – Baby, What You Want Me To Do – If I Can Dream.                                                                                                                                                             

    Zweite ‚Stand-Up‘ Show – 29.06.1968:
    Heartbreak Hotel – Hound Dog – All Shook Up – Can’t Help Falling In Love – Jailhouse Rock – Don’t Be Cruel – Blue Suede Shoes – Love Me Tender – Medley: Trouble / Guitar Man – Medley: Trouble / Guitar Man – If I Can Dream.

    Nachdem Elvis die Aufnahme-Sessions beendet hatte, die sehr anstrengend gewesen waren, beschloss er, erst einmal ein paar Tage Urlaub zu machen.

    -Ende Teil Zwei-

    Quellen: Elvis Club Berlin, Elvis Presley The King

    Fotoquellen: Privatarchive/pinterest