IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

Graceland Cam

Graceland Cam

Archive

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Benefizveranstaltung für die DKMS

    Benefizveranstaltung für die DKMS

    Elvis in Bronze

    Elvis in Bronze

    RIO at the Piano, Vol. II

    RIO at the Piano, Vol. II

    Elvis Das Musical Tour 2020

    Elvis Das Musical Tour 2020

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis-Memories bei Facebook

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    img003

    Als Elvis in Bremerhaven erstmals deutschen Boden betrat, war das ein Großereignis. Auch heute erinnern sich die Bremerhavener – vor allem ein Fan, der dem Star ganz nahe kam.

    Für Bremerhaven war es ein Großereignis,

    Ich war ein 16-jähriger Bengel, der dumme ‚Griepen‘ im Kopf hatte. Helge Rothenberg, kam Elvis bei seinem Besuch in Bremerhaven als Einziger nahe

    als Elvis Presley am 1. Oktober 1958 erstmals deutschen Boden betrat. Jetzt erinnert eine Infotafel an die Ankunft des „King of Rock’n’Roll“, teilt die Touristikgesellschaft Bremerhaven mit. Zusätzlich zu der Infotafel gibt es an der Kaje auch eine Bronze-Gedenktafel.

    Das Infoschild ist auf der Besuchergalerie des Kreuzfahrt-Terminals angebracht. Die Gedenktafel an der Kaje liegt bei Meter 700 – genau an der Stelle, an der Elvis als Soldat vom Truppentransporter die Gangway herunterging. Der Ort ist mittlerweile allerdings nur mit Zutrittsberechtigung erreichbar. „Sie kann aber, bei freier Sicht, per Fernrohr von der Besuchergalerie des Kreuzfahrt-Terminals gesehen werden“, sagte Dörte Behrmann von der Touristikgesellschaft Bremerhaven.

    16-jähriger Bremerhavener kam dem Star ganz nahe

    Tausende Fans verfolgten damals das Ereignis. Auf dem neuen Schild ist ein historisches Foto zu sehen: Elvis, wie er die Gangway hinuntergeht und ein Jugendlicher, der um ein Autogramm bittet. Der damals 16-Jährige ist Helge Rothenberg.

    Er hatte es als einziger Fan geschafft, dem Star nahe zu kommen. „Der Bereich war nur nach Süden abgesperrt, nördlich der Gangway war alles offen“, erinnerte sich der 77-Jährige. Er wohnte damals nicht weit entfernt. „Ich kannte mich da aus.“ Ein Bewunderer von Elvis sei er damals gar nicht gewesen. Er sei wegen des großen Auflaufs zum Hafen gegangen.

    Zum Fan sei er erst später geworden: „Seine Schmusemusik, die habe ich ganz gerne gehört.“ Fanartikel sucht man aber vergeblich bei ihm: „Nur im Arbeitszimmer hängt das Foto von Elvis und mir auf der Gangway.“ Das erbetene Autogramm hatte er damals, vor 61 Jahren, allerdings nicht bekommen.

    Quelle: buten un binnen

    Liebe Freunde und Fans von TEDDY KING!

    Es ist wieder soweit: Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder ein Benefizkonzert zugunsten der DKMS Deutschland. Das diesjährige Motto unserer Show: „Elvis erleben-Die Show“ hat bei uns historischen Wert – denn dieses war der Titel von von TEDDY´s erstem großen Konzert im Jahr 2009, welches er ebenfalls zugunsten der #DKMS veranstaltet hatte. Wie in jedem Jahr ist unsere Spielstätte für das #Benefizkonzert das #GabrielHaus in #Duisburg #Neudorf (Gneisenaustr. 271, 47057 Duisburg.) Was erwartet Euch?: Eine Neuauflage von TEDDY´s erstem Konzert? – Ja genau ;). Nur in diesem Jahr mit einigen Musik-Kollegen und Weggefährten aus TEDDY´s nun schon 12-jährigen Karriere als professioneller Sänger! – Wir präsentieren Euch das Leben des #KingOfRocknRoll also als musiklalische Darbietung – biografisch durch die einzenen Meilensteine seiner musikalischen MEGA-Karriere. Durch die Show führt Euch duisburg´s bekannter Entertainer und Moderator Detlef lenz, alias „DJ DEDDY“. Schirmherr unserer Veranstaltung ist in diesem Jahr kein geringerer, als ZEBRA-LEGENDE Bernard Dietz (Ennatz – der Film). Er wird vor Ort sein und auch einige Exemplare seines Kinofilms, sowie natürlich Autogrammkarten im Gepäck für Euch haben.

    Tickets für diese Show sind ab dem 03. August 2019 unter:
    0176 / 83 11 63 28 zum Vorverkauspreis von je 12,- €, oder an der Abendkasse- am Veranstaltungstag (ab 19 Uhr) zu je 14,- € zu erwerben.

    – (Es gelten die vom Veranstalter auf den Tickets zu beachtenden Bedingungen).

    Unser Event in diesem Jahr von unserem Partner Elvis-Memories, der EPG – Elvis-Presley-Gesellschaft e.V., sowie vom Multi-Music-Corner unterstützt.

    ACHTUNG: RABATT AUF EURE TICKETS MÖGLICH!

    Ihr habt einen gültigen #DKMS – Spenden-Ausweis?

    Dann sichert Euch unseren #AktionsRabatt und erhaltet unter Vorlage Eures DKMS-Spender-Ausweises Eure Tickets AN DER ABENDKASSE zum Vorverkauspreis !!!!!

    Der Reinerlös der Veranstaltung wird der DKMS gespendet.

    Also; Worauf wartet Ihr?

    Sichert Euch schon JETZT Eure Tickets! – Nur begrenzte Plätze vorhanden.

    Homepge der DKMS Deutsche Knochenmarkspender Datei:
    www.dkms.de

    Quelle: Teddy King

    Elvis Memories ist auch im Jahr 2020 der offizieller Partner für die Tour vom Elvis-Das Musical. An dieser Stelle möchten wir uns bei Katrin Breunig von der COFO Konzertbüro für die weitere gute Zusammenarbeit bedanken.

    TOUR 2020 – Mit echten Zeitzeugen, über zwei Stunden Live-Musik und erweiterter Besetzung.

    Sein Blick, seine Stimme, sein legendärer Hüftschwung – Elvis Presley gilt mit einer Milliarde verkaufter Tonträger als der erfolgreichste Solokünstler aller Zeiten. Das Musical, das selbstverständlich seinen Namen trägt, lässt die Legende seit nun mehr fünf Jahren wiederauferstehen. „ELVIS – Das Musical“ ist eine Biographie über den „King of Rock’n’Roll“ gespickt mit all seinen großen Hits. Am 8. Januar 2020 würde der 1977 verstorbene Sänger seinen 85. Geburtstag feiern. Im selben Monat beginnt auch die sechste Spielzeit der Erfolgsshow, die seit der Premiere bereits über 400.000 Zuschauer in die Konzerthallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz lockte.

    Der weltweit erfolgreichste Solo-Künstler wurde nur 42 Jahre alt und prägte mit seiner Musik seither alle Generationen wie kein anderer. Um dem „King“ ein musikalisches Denkmal zu setzen, ging „ELVIS – Das Musical“ im Januar 2015 erstmals auf Tournee. Das zweieinhalbstündige Live-Spektakel präsentiert Elvis Presleys gesamtes musikalisches Repertoire – von Gospel über Blues bis hin zu hemmungslosem Rock’n’Roll – und lässt sein Leben in ausgewählten Schlaglichtern eindrucksvoll Revue passieren.

    Emotional, stimmgewaltig und mitreißend: Mit „ELVIS – Das Musical“ gehen die Zuschauer auf eine einzigartige Zeitreise und können das Idol einer ganzen Generation an verschiedenen Stationen seines Lebens noch einmal live erleben. Aufwändige Choreografien, Spielszenen sowie Originalfilmsequenzen führen durch die wichtigsten Stationen in Elvisʻ Leben.

    Erstklassige Sängerinnen und Sänger, Schauspieler, Showgirls und die siebenköpfige „Las Vegas Showband“ gestalten ein unvergessliches Musik-Erlebnis. „ELVIS – Das Musical“ hat mit Grahame Patrick den weltweit „besten Elvis-Darsteller seit Elvis“ in seinen Reihen – und natürlich werden die großen Hits live interpretiert: Von „Love Me Tender“ über „Jailhouse Rock“ bis hin zu „Suspicious Minds“.

    Seine Einzigartigkeit erhält „ELVIS – Das Musical“ neben den herausragenden Protagonisten auch durch die Einbindung von echten Zeitzeugen und Weggefährten. Ed Enoch, Leiter des legendären „The Stamps Quartet“, stand von 1971 bis 1977 bei über 1.000 Konzerten mit Elvis auf der Bühne. Auch während der kommenden Tournee wird er mit seinen „Stamps“ die Show unterstützen.

    Quelle: Elvis Das Musical

    DAS EXKLUSIVE TCB-KONZERT IN BONN
    Bad Godesberg

    Music by

    Dennis Jale • Glenn D. Hardin • Paul Leim

    Terry Blackwood & The Imperials

    The Holladay Sister

    Special Guest: Donna Presley

    Für die Show im Februar 2020 in Bonn bieten wir ein TCB-Konzert-Package mit spezieller Fanclub-Rate für Ticket und Aufenthalt im Hotel an. Das Hotel ist direkt zu buchen. Tickets bei Sabine Kraus zu bestellen.


    TICKETPREISE

    VIP-Tickets Reihe 1-3 = € 95,-
    Soundcheck, Meet & Greet & Fotosession

    Reihe 4-13 = € 69,-

    Reihe 14-22 = € 59,-

    Reihe 23-28 = € 49,-

    Stehplatz = € 22,-


    INFO & BOOKING

    Sabine KRAUS
    +49 170 21 330 80

    Tcb-weekend@gmx.de oder tcb-weekend@web.de


    HOTELINFORMATION

    Insel Hotel Bad Godesberg
    Theaterpl. 5-7, 53177 Bonn, Tel: +49 228 35000

    Email: info@inselhotel.com
    Stichwort: Elvis
    EZ Business ab: EUR 99,-
    DZ ab:
    EUR 110,-

    Hotel zum Adler Bad Godesberg
    Koblenzer Str. 60, 53173 Bonn, Tel: +49 228 7637170

    Email: info@hotel-zum-adler.de
    Stichwort: Elvis
    EZ ab: EUR 77,-
    DZ ab:
    EUR 99,-

    Parkhotel Bad Godesberg
    Am Kurpark 1, 53177 Bonn, Tel: +49 228 4333520

    Email: info@parkhotelbonn.de
    Stichwort: Elvis
    EZ ab: EUR 90,-
    DZ ab:
    EUR 110,-


    TICKETS ONLY

    Sabine KRAUS
    +49 170 21 330 80

    Tcb-weekend@gmx.de oder tcb-weekend@web.de

    Quelle: Dennis Jale

    Heute haben wir „ihn“ abgeholt… Elvis ist ausgedruckt, die Vorlage zum Gießen ist fertig. Wir sind stolz auf das Ergebnis. Wir zeigen den Rohling aus dem Drucker erstmalig komplett beim Benefiz Konzert am 23.11. in Bad Nauheim!!
    Herzlichen Dank an alle Spender und das Team von EGO3D!!! Weiter geht`s

    Quelle: Elvis in Bronze

    Ein mit Shows prall gefülltes Elvis Weekend in Luxemburg ist zu Ende. Acht internationale Elvis Tribute Künstler sowie eine zwölfköpfige Band mit Chor haben das erste Elvis Weekend in Luxemburg gestaltet.
    Dem Ruf des Luxemburger Elvis Tribute Künstlers Steven Pitman sind gefolgt: Arron Walker, Kevin Löhr, Eddy Popescu, Gordon Hendricks, Pete Storm, Lee Alexander, Steve Halliday und Doug Church.
    Ein brilliantes Line-up.
    Für jeden Elvisfan, der Elvis Tribute mag, sollte bei dieser Aufstellung an Künstlern und deren „Bearbeitung“ der verschiedenen Schaffensepochen Elvis Presleys etwas dabei gewesen sein. Das Programm war äußerst vielfältig und klug durchdacht. Begonnen hat es mit einem spritzigen, sehr erfrischenden Arron Walker in der Darstellung seines Elvis‘ des Jahres 1956. Arron Walker ist ein großes Talent in der Elvis Tribute Szene und gerade mal 17 Jahre alt. Von ihm wird man noch viel hören.
    Auf ihn folgte Kevin Löhr mit einem klasse Auftritt, der von Elan, Leichtigkeit und viel Spaß auf der Bühne geprägt war. „Locker vom Hocker“ intonierte er Songs von Elvis Presley der Jahre 1960-1967. Obwohl jung ist er im Geschäft schon ein alter Hase und spielte seine Routine gekonnt aus.
    Nach ihm betrat Mr. Dynamite, Eddy Popescu, die Bühne. Er rockte sie nach allen Regeln der Kunst. Seine Dynamik und Bühnenpräsenz sind unnachahmlich. Es ist immer wieder mitreißend ihn zu sehen und zu hören. Seine Elvis’ Songs stammten aus dem Jahr 1969.
    Den krönenden Abschluss des ersten Festivaltages in Luxemburg bildete -the one and only- Mr. Gordon Hendricks mit seiner Aloha Show. Wieder muss ich das Wort Dynamik bemühen, denn Gordon Hendricks ist ein Energiebündel. Dazu ist er ein unglaublich charismatischer, gutaussehender und leidenschaftlicher Elvis Darsteller. Auch ein Perfektionist. Mit ihm auf der Bühne sprang der Aloha Funke ins Publikum beim ersten Ton über. Was für eine Show…
    Am zweiten Tag des Luxemburger Festivals eröffnete die Elvis Tribute Legende Pete Storm den Reigen der Künstler. Doch diesmal nicht als Elvis, sondern als brillianter Johnny Cash. Mit Schwung und Hingabe sang er die großen Hits von Johnny Cash, teilweise im Duett mit Backgroundsängerin Dionne als seiner June Carter. Pete Storm ist immer eine Bank in jedem Konzert, egal in welcher Rolle.
    Auf ihn folgte dann der Meister und Organisator des ersten Luxemburger Elvis Weekends höchstselbst, Steven Pitman. Ihm gebührt ein großes Lob und unendlicher Dank für die Idee und akribische Umsetzung dieses Festivals.
    Seine Songs nannte er „Favourites“. Damit hatte er die Möglichkeit allerlei Perlen des Repertoires von Elvis Presley zu präsentieren. Er entschied sich für eine tolle Songauswahl. Steven Pitman ist jemand, der seine Leidenschaft für Elvis immer auf der Bühne lebt. Ein ehrlicher Elvis Interpret und großer Elvis Fan. Auch seine Moderation während des gesamten Festivals war immer kompetent und eloquent. Er war ein großartiger Gastgeber dieser Erstveranstaltung in Luxemburg, die spätestens in zwei Jahren glücklicherweise ihre Fortsetzung finden wird.
    Nach Steven Pitmans Set kam ein sehr gereifter, bärenstarker Lee Alexander mit seiner Paradedisziplin auf die Bühne. Er überraschte und überzeugte die Zuschauer in Luxemburg mit einer hochemotionalen Gospeshow. Seine Lieder waren bravourös gesungen und leidenschaftlich gelebt. Nicht ohne Grund gab es spontane Standing Ovations nach seinem Autritt.
    Es ging weiter mit dem 68er Comeback Special von Elvis. Dieses darf bei keinem Festival fehlen. Elvis’ buchstäbliche Power im 68er Comeback Special wieder aufleben zu lassen war die Aufgabe des Routiniers Steve Halliday aus England. Der schwarze Lederanzug saß. Die Gitarre umgeschnallt konnte es losgehen, die Zuschauer ins NBC TV-Studio zu entführen.
    Den Abschluss der gelungenen Premiere des ersten Elvis Weekends in Luxemburg machte Doug Church aus den USA. Die Wiederbelebung eines Konzerts von Elvis Presley aus dem Jahr 1976 in Birmingham war seine hohe Aufgabe. Er ist der „Veteran“ unter den Elvis Imitatoren und in der Lage ganz viele Shows auf die Bühne zu bringen. Schwierigste Songs bringt er mit unglaublicher Leichtigkeit zu Gehör, dazu beeindruckte er mit einem sehr extravaganten Jumpsuit.
    Es ist zu Ende – das erste Luxemburger Elvis Weekend. Es war ein großartiges Erlebnis. Eine ehrwürdige Hommage an Elvis Presley. Ein Wochenende, das in Erinnerung bleibt.
    Merci villmools, Steven Pitman!

    Quelle: Sabine Serhan

    Fotoquelle: Steven Pitman

    „JAT Publishing“ kündigt auf seiner Homepage folgendes Projekt an: „Elvis – In The Valley Of The Sun“

    Mittelpunkt dieses Buches steht das Konzert von Elvis Presley im „Veterans Memorial Coliseum“ am 09.09.1970 in Phoenix Arizona. Es soll 2020 erscheinen und feiert damit das 50-jährige Jubiläum.

    Es soll über 100 unveröffentlichte – so die Ankündigung – Fotos enthalten und auf einer CD-Beilage wird das letzte Interview mit Chips Moman enthalten sein.

    Quelle: JAT Publishing/Elvis Day By Day/Elvis Club Berlin

    Freuen Sie sich auf einen Abend mit den bekannten Elvis Hits. Karten erhalten Sie im Museum (Tel. 06042-950049) oder in der Tourist-Information Büdingen (am Marktplatz, Tel. 06042-96370)
    Eintritt 15,- Euro
    Einlass 19.00 Uhr
    Beginn 20.00 Uhr
    Ende 23.00 Uhr

    Quelle: Andy King

    „Vinyl Passion“ veröffentlicht am 22.11.2019 die LP „Elvis Presley – Where The Heart Is“  mit 22 bekannten Balladen von Elvis.

    Inhalt – Seite A:
    Love Me Tender – Suspicion – Are You Lonesome Tonight – Blue Moon –  That’s Someone You Never Forget – I Want You, I Need You, I Love You – Doin‘ The Best I Can –  That’s When Your Heartaches Begin – Fame And Fortune – Love Me

    Seite B:
    Loving You – There’s Always Me – Can’t Help Falling In Love – Don’t – Something Blue – No More – As Long As I Have You – I Was The One –  Summer Kisses, Winter Tears –  Any Way You Want Me (That’s How I Will Be) – Young And Beautiful – Home Is Where The Heart Is

    Quelle: Elvis Club Berlin

    Am 29.11. ist es wieder soweit. Die Vinyl Händler haben ihren Sonderverkaufstag. Insbesondere in Amerika durch das zusammenfallen mit dem Black Friday besondern in den Fokus gerückt, aber auch hier werden die Veröffentlichungen bei den Händlern, die sich dem RSD Ring angeschlossen haben erhältlich sein. Da die RSD Händler bei uns dem aber bereits zuvor gekommen sind. Eine der Veröffentlichungen zum 29.11. wird Elvis Presley, American Sound Sessions 1969 (2 LPs –auf Vinyl bislang unveröffentlicht) sein.

    1969 war ein entscheidendes Jahr für Elvis Presley: Kurz nach dem Erfolg seines Comeback-Specials von 1968 tauchte ein frisch erholter Elvis mit Produzent Chips Moman und einer erstklassigen Gruppe örtlicher Session-Musiker in den American Sound Studios auf. Während dieser Sessions entstanden From Elvis In Memphis, eine der beliebtesten LPs seiner Karriere, sowie die bedeutenden Hits „Suspicious Minds“ (sein 18ter und letzter Nummer Eins-Hit) und „In The Ghetto“. American Sound Sessions 1969 ist nun das erste Mal auf Vinyl erhältlich und umfasst seltene und bisher unveröffentlichte Outtakes dieser legendären Sessions.

    Quelle: Sony Music

    In Co-Produktion von „JAT Publishing“ mit dem „Memphis Recording Service“-Label (andere Quellen nennen „Nonstop Music Records“) soll, nachdem im Oktober die „Elvis Presley – From Hollywood To Nashville: The Essential 1957 – 58 Studio Masters“ erschienen ist,  am 22.11.2019 das 6 CDs umfassende Set „Elvis Presley – Back-In Living Stereo: The Essential 1960 – 62 Studio Masters“ veröffentlicht werden. Weitere Infos folgen!

    Quelle: Elvis Club Berlin

    1969 war ein entscheidendes Jahr für Elvis Presley. Nach dem Erfolg des 68er Comeback Special zog Elvis mit dem Produzenten Chips Moman und einigen lokalen Session-Musikern in die American Sound Studios. Aus diesen Sessions stammten From Elvis In Memphis, eine der beliebtesten LPs seiner Karriere, sowie die wichtigsten Hits ‚Suspicious Minds‘ (sein 18. und letzter Nummer-1-Hit) und ‚In The Ghetto‘. Die American Sound Sessions 1969 werden am 29. November (Black Friday) von Sony Legacy veröffentlicht, ergänzt durch seltene und unveröffentlichte Aufnahmen dieser legendären Sessions. Die Auflage ist weltweit auf 4000 Exemplare limitiert.

    Quelle: Elvis Matters

    Die Veranstaltung findet am Samstag, den 19 Oktober 2019, 14:30 Uhr im Kultur – und Millitärmuseum Grafenwöhr, Martin-Posser- Str 14, 92655 Grafenwöhr statt.

    Der bekannteste Zeitzeuge von Elvis Presley Claus-Kurt Ilge aus Bad Nauheim erzählt einzigartige Erlebnisse und bringt zahlreiche seiner Fotos, Autogramme und Sammlerstücke mit.

    Bei Intresse an der Veranstaltung bitten wir um eine Anmeldung bis zum 16.10.2019 unter Tel. 09641/8501 oder bploessner@grafenwöhr.de

    Quelle: Birgit Plößner/Helmut Radermacher

     

    Ein weiteres, 300 Seiten starke Buch von Paul Belard trägt den Titel „Elvis A Humanitarian“ und wird wie folgt angekündigt:

    Während seiner Karriere gab Elvis Benefizkonzerte für verschiedene Zwecke. Er spendete für viele Wohltätigkeitsorganisationen, einige von ihnen jedes Jahr, andere eher zufällig. Er wandte sich auch an Freunde, Familienangehörige und völlig fremde Personen und bezahlte Krankenhausrechnungen. Bereitstellung von finanzieller Unterstützung oder Kauf von Autos, Haus und anderen Dingen.

    Man kann nur raten, wie viele Menschen er im Laufe seiner Karriere berührt hat, von teuren Geschenken bis zu zärtlichen und ergreifenden Umarmungen, die er kranken oder behinderten Kindern schenkte. Die wahre Tiefe und Breite seiner Großzügigkeit und seines Engagements für die Gesellschaft wird vielleicht nie bekannt sein, aber es ist in Ordnung, da er nur ungern Werbung dafür machte. Vieles von dem, was er getan hat, wurde leise und ohne Fanfare getan, es sei denn, seine Bekanntheit machte es unmöglich, seine Taten von der Öffentlichkeit fernzuhalten.

    Quelle: Elvis Information Network