IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
IN MEMORY TO OLIVER FLECHT
Archive
Graceland Cam
Graceland Cam
Mitglied werden
  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied
    Golden Boy Elvis
    Golden Boy Elvis
    Tribute To Elvis
    Tribute To Elvis
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    ELVIS WEEKEND IN LUXEMBURG
    USA-Reisen
    USA-Reisen
    Elvis-Memories bei Facebook
    Eventberichte
    image
    Interviews
    ElvisPresley1972
    Elvis Konzertberichte
    elinconc
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis Sony Music CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis FTD CD’s
    Elvis Vinyl
    Elvis Vinyl
    Elvis Bücher in Deutsch
    Cover B
    Elvis Bücher in Englisch
    Elvis Bücher in Englisch
    Bear Family Records
    Bear Family Records
    Links
    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Der legendäre Schlagzeuger Hal Blaine, der am besten für seine Arbeit mit The Wrecking Crew bekannt ist, starb im Alter von 90 Jahren. Blaine spielte auf zahlreichen Hits bekannter Künstler, darunter Nancy Sinatra, Jan und Dean, Elvis Presley, John Denver und Steely Dan.

    The Wrecking Crew wurde von Schlagzeuger Hal Blaine für eine Gruppe von Studio- und Session-Musikern benannt, die in den 1960er Jahren in Los Angeles, Kalifornien, viele Songs anonym spielten. Die Zuschauer können auf eine neue Art und Weise erfahren, wer hinter der Musik steckte, insbesondere die Session-Musiker. Es gibt Interviews mit Musikern und Sängern, die zu dieser Zeit in der Musikbranche gearbeitet haben.

    Der Mann war auf mehr als 150 Top-10-Hits von verschiedenen Musikern zu hören, von Frank Sinatra, Beach Boys bis Elvis. Zusammen mit der gesamten Wrecking Crew wurde er 2007 als einer der ersten in die Musicians Hall of Fame und das Museum aufgenommen. Laut Listen, die von Musikwissenschaftlern zusammengestellt wurden, spielte er nicht weniger als 35.000 Lieder.

    Die bekanntesten sind ohne Zweifel Sinatras „Strangers in the Night“, „Elvis Presleys“ Viva Las Vegas und „Return to Sender“, Simon & Garfunkels „Mrs. Robinson“ und die Beach Boys „Good Vibrations“. Ruhe in Frieden!

    Quelle: Elvis Matters