IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

Archive

Graceland Cam

Graceland Cam

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    One Night With The King

    One Night With The King

    Elvis Das Musical

    Elvis Das Musical

    Original Band of Elvis

    Original Band of Elvis

    The „Livingroom Session“

    The „Livingroom Session“

    Elvis Vinyl Party

    Elvis Vinyl Party

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Elvis-Memories bei Facebook

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Elvis Vinyl

    Die Doppel-LP „CAFÈ EUROPA“ vom Sammler-Label „Follow That Dream“ erscheint im November auf 180g in limitierter Auflage.

    CAFÈ EUROPA (LP) – Schallplatten-Fans werden wieder mit dem Vinyl ihrer Träume bedient und bekommen eine weitere Doppel LP mit jeweils 180 Gramm schwerer Pressung aus den englischen Abbey Road-Studios! Wie immer unverzichtbar für den geneigten Sammler!

    Side 1

    01 G.I.Blues (take 6)

    02 Tonight Is So Right For Love (take 8)

    03 What’s She Really Like (takes 14-16)

    04 Frankfort Special (remake, takes 9-10/M)

    05 Pocketful Of Rainbows (version 1, take 17)

    06 Tonight’s All Right For Love (take 6)

    07 Wooden Heart (‘Gramafunken version’- instr.)

    Side 2

    01 Doin’ The Best I Can (takes 10-12)

    02 Shoppin’ Around (takes 1,2)

    03 Whistling Blues (instrumental)

    04 Pocketful Of Rainbows (version 1, takes 26-28)

    05 Tonight’s All Right For Love (takes 7-8)

    06 Big Boots (fast version, takes 6,5)

    Side 3

    01 What’s She Really Like (takes 17-19/M + insert takes 20-22/M)

    02 G.I.Blues (takes 2-4)

    03 Tonight Is So Right For Love (take 9)

    04 G.I.Blues (take 7/M + pick up takes 8-10/M)

    Side 4

    01 Shoppin’ Around (takes 3-5)

    02 Big Boots (medium tempo, take 1)

    03 Tonight’s All Right For Love (Tales From Vienna Woods, instr.)

    04 Frankfort Special (remake, takes 6-8)

    05 Tonight’s All Right For Love (takes 14-15)

    06 Tonight’s All Right For Love (takes 16-17)

    07 Shoppin’ Around (finale version, take 14/M, from acetate)

    Quelle: Follow That Dream

    Elvis Presley’s bahnbrechendes ’68 NBC-TV COMEBACK SPECIAL wird mit der Veröffentlichung eines defintiven 50th Anniversary Box-Sets gefeiert. Das Deluxe 5CD, 2 Blu-ray Disc Set versammelt alle bekannten Audio- und Videoaufnahmen des Specials erstmals in einer Box. Das Set erscheint nur wenige Tage vor dem Jubiläum der Weltpremiere des TV-Specials am 3. Dezember 2018.

    ELVIS PRESLEY – ’68 COMEBACK SPECIAL (50TH ANNIVERSARY EDITION) ist die perfekte Chronik einer der großartigsten Rock’n’Roll Auftritte der Fernsehgeschichte: Elvis Presley auf dem Höhepunkt seines Könnens. Erstmals sind das gesamte bisher veröffentlichte Audiomaterial sowie neu restaurierte Videoaufnahmen des Drehs in einer Box erhältlich – zusammen mit nichtverwendeten Performances und Studio-Outtakes, die den wahren Elvis zeigen. Auf einer weiteren Disc befinden sich die legendären Sessions, die mit Elvis and the Wrecking Crew für das Special aufgenommen wurden.

    Die 5CD und 2 Blu-ray Deluxe Box enthält auch ein 80-seitiges Buch mit seltenen Fotoaufnahmen, Dokumenten und einer erzählten Geschichte des Specials, bestehend aus Interviews, die für Thom Zimnys Dokumentarfilm „Elvis Presley: The Searcher“ (2018) geführt wurden. Zimny beaufsichtigte auch die neue Restaurierung der Blu-ray Videoaufnahmen. Der Inhalt der Box wird digital in Form von zwei separaten Produkten (Audio bzw. Video) am 30. November veröffentlicht.

    Ebenfalls am 30. November 2018 erscheint die 2LP Vinyl-Fassung von THE KING IN THE RING, welche Anfang dieses Jahres schon als limitierte Edition im Rahmen des Record Store Day zu haben war. Auf ihr sind die intimen „Sit Down Sets“ des Specials von ’68 zu hören – entspanntere Live-Aufnahmen, die in der Runde vor kleinem Publikum, aber mit großartigem Ensemble (Gitarrist Scotty Moore und Schlagzeuger D.J. Fontana waren beide in Elvis Originalband) entstanden.

    Das Jubiläum dieses Großereignisses der Rockgeschichte setzt sich ins Jahr 2019 fort, denn dann zeigt NBC in Zusammenarbeit mit Ken Ehrlich Productions eine zweistündige Würdigung des originalen Specials zur besten Sendezeit.

    Für THE 50TH ANNIVERSARY OF THE ELVIS COMEBACK SPECIAL wird eine Gruppe aus Musikstars das Spektakel der legendären Musiknacht inklusive der Inszenierung nachstellen. Zusätzlich zu den musikalischen Performances zeigt die Produktion auch seltene Videoaufnahmen von Elvis, Outtakes, sowie Interviews mit den damals am ’68 COMEBACK SPECIAL Beteiligten.

    Das ’68 COMEBACK SPECIAL (Originaltitel: „Singer Presents…ELVIS“) wurde am 3. Dezember 1968 ausgestrahlt und bedeutete nicht nur den Gipfel von Elvis Karriere, sondern war auch ein Meilenstein in der Entwicklung der Popkultur und in der Geschichte des Fernsehens. 1968 war Elvis Ruf nicht mehr der des energiegeladenen Rock n Roll Pioniers. Seit seiner Entlassung aus der US-Armee 1960 beschränkte sich sein Schaffen auf eine Reihe von billig produzierten und klischeehaften Filmen (die dennoch oft erfolgreich waren), während die Rockmusik in dieser stürmischen Zeit vor Innovations- und Experimentierfreudigkeit geradezu strotzte. Seit 1961 war Elvis nicht mehr auf der Bühne gestanden und seit 1960 nicht mehr im Fernsehen aufgetreten.

    Das Special wurde in mehreren Sessions im Juni 1968 aufgenommen und zeigte Elvis auf viele unterschiedliche Weisen: Von spektakulären Musical-Produktionen („Nothingville,“ „Saved,“ „Guitar Man,“ „Little Egypt,“ „Big Boss Man,“ „Let Yourself Go“) bis zu intimen „Sit Down“-Versionen der klassischen Elvis-Hits, für die sich der Künstler mit den alten Weggefährten Scotty Moore und DJ Fontana zusammentat, die als Gitarrist bzw. Schlagzeuger schon bei Elvis frühesten Konzerten und Alben dabei waren. Die „Black Leather Sit-Down /Stand-Up“-Szenen fungierten innerhalb der Show als Rückblick auf Elvis bisherige Karriere, der im neuen Song „Memories“ gipfelte, den Mac Davis speziell für dieses Special schrieb. Als traumhafter Höhepunkt des gesamten Specials sang Elvis in einer unvergessen emotionalen Performance das hymnenhafte Stück „If I Can Dream“, welches wiederum W. Earl Brown für diesen besonderen Anlass schrieb.

    Das Special war in der Woche seiner Erstausstrahlung das meistgeschaute Fernsehprogramm in den USA und etablierte Elvis als musikalische und kulturelle Größe des Landes. „Ich glaube das ’68 Special gab ihm das nötige Selbstvertrauen, um wieder auf Tour zu gehen, er wusste jetzt, dass die Leute ihn akzeptieren“, sagt Priscilla Presley. „Die Show war so erfolgreich, dass er sofort wieder regelmäßig vor Publikum auftreten wollte“.

    Tatsächlich führte Presleys Laufbahn ihn nach dem ’68 COMEBACK SPECIAL wieder steil nach oben. Nur wenige Zeit nach der Erstausstrahlung betrat Elvis das American Sound Studio in Memphis für jene Session aus der nicht nur sein dauerhaftester Nummer Eins Hit „Suspicious Minds“, sondern auch sein Country-Soul Meisterwerk FROM ELVIS IN MEMPHIS (inklusive dem Chartstürmer „In The Ghetto“) hervorging. 1969 trat Elvis nun wieder vor Publikum auff. Mit dem rekordverdächtigen Auftritt im „The International Hotel“ in Las Vegas begann seine Reihe von Live-Shows, die bis zum Ende seiner Karriere regelmäßig stattfanden.

    Für einen tieferen Einblick hinter die Kulissen des ’68 COMEBACK SPECIAL schrieb dessen Direktor/Produzent Steve Binder ein neues Buch: „Comeback ’68 / Elvis: The Story Of The Elvis Special.“ Jetzt erhältlich auf: www.ShopElvis.com. Binder erinnert sich: „Das war das einzige mal in der Fernsehgeschichte, dass ein Prime-Time-Special für eine Größe wie Elvis keine anderen Stars als Gäste brauchte. Elvis war der Star, Punkt.“

    „Ich hatte noch nie einen Auftritt von Elvis gesehen“, sagt Priscilla Presley. „Zuerst sah ich ihn dann im ’68 Comeback Special. Ich traute meinen Augen nicht. Auf einmal verstand ich den Mythos glasklar. Ihn wirklich auf der Bühne zu beobachten, vor die Leute tretend und dabei mühelos den Raum erobernd. Noch nie hatte ich jemanden getroffen, der das Publikum derart mit seinem Magnetismus, seiner Energie und seinem Aussehen verführen konnte. Es war so, als hätte er für diese Show sein Leben lang geprobt.“

    Für Millionen von Fans, darunter der junge Bruce Springsteen, veränderte das ELVIS ’68 COMEBACK SPECIAL ihr Leben. „Ich kann mich daran erinnern, dass ich auf das ’68 Special wochenlang wartete“, so Springsteen kürzlich. „Ich war mir sicher, dass es kommt. Ich weiß noch genau, wo unser Fernseher im Esszimmer stand und an exakt welcher Stelle ich saß. Ich denke, es ist eines dieser Momente, die einem für immer im Gedächtnis bleiben.“

    Quelle: Sony Music

    Die Doppel-LP „Jailhouse Rock – Volume 2“ vom Sammler-Label „Follow That Dream“ erscheint im September auf 180g in limitierter Auflage.

    Inhalt – LP 1 – Seite A:
    Jailhouse Rock (Take 6) – Treat Me Nice (First Movie Version, Take 1 – 3) – Don’t Leave Me Now (Second Version, Take 1 – 6) – I Want To Be Free (Record Version, Take 1 – 8) – I Want To Be Free (First Ending, Take 1 & 2) – Treat Me Nice (First Movie Version, Take 4 & 5)

    Seite B:
    (You’re So Square) Baby I Don’t Care (Take 1) – (You’re So Square) Baby I Don’t Care (Take 2 – 4) – Don’t Leave Me Now (Second Version, Take 9 & 10) – Young And Beautiful (Florita Club Version, Take 1) – Young And Beautiful (Florita Club Version, Take 2) – Treat Me Nice (First Movie Version, Take 6 – 7) – Young And Beautiful (Jail Version, Take 1) – Young And Beautiful (Jail Version, Take 3) – Treat Me Nice (First Movie Version, Take 8 & 9)

    Seite C:
    Treat Me Nice (First Movie Version, Take 14 & 15) – Jailhouse Rock (Take 1 – 4) – Don’t Leave Me Now (First Version, Take 2) – Young And Beautiful (Florita Club Version, Take 5 & 6) – Treat Me Nice (First Movie Version, Take 10 – 13) – Don’t Leave Me Now (Second Version, Take 11 – 13)

    Seite D:
    Treat Me Nice (First Movie Version, Take 16 & 19) – I Want To Be Free (Record Version, Take 10 & 11) – I Want To Be Free (Second ending, Take 1 – 5) – Jailhouse Rock (Take 7 & 8 ) – Jailhouse Rock (Ending, Take 1 & 2) – Young And Beautiful (Florita Club Version, Take 7)

    Quelle: Follow That Dream

    RCA/Legacy Recordings präsentiert
    Elvis Presley – Where No One Stands Alone
    Neues Elvis-Album mit 14 Gospelsongs

    Die Titel wurden neu instrumentiert
    Legendäre Wegbegleiter des King steuerten die Backing Vocals bei:
    Darlene Love, Cissy Houston, The Imperials und The Stamps

    Den Titeltrack singt Lisa Marie Presley im Duett
    mit der Stimme ihres verstorbenen Vaters

    VÖ: 10.August 2018

    RCA/Legacy Recordings, eine Abteilung von Sony Music Entertainment, veröffentlicht am 10.August 2018 unter dem Titel Elvis Presley – Where No One Stands Alone ein neues Elvis-Album. Der Longplayer widmet sich ganz dem Gospel, einem musikalischen Genre, dem Elvis sein Leben lang tief verbunden war.

    ____________________________________

    Elvis Presley – Where No One Stands Alone wurde von Joel Weinshanker, Lisa Marie Presley und Andy Childs produziert und präsentiert die gefühlvollen Songs in zeitgemäßem Soundgewand: Instrumente wurden neu eingespielt und legendäre Musiker, die Elvis zu Lebzeiten im Studio und auf der Bühne begleiteten, sind ebenfalls mit von der Partie.

    Eines der Album-Highlights ist der ergreifende Titeltrack, auf dem Lisa Marie Presley mit der Stimme ihres verstorbenen Vaters im Duett singt.
    In den Liner Notes schreibt Lisa Marie über diesen Song: “Es war sehr bewegend, gemeinsam mit meinem Vater zu singen. Der Text spricht mich an und berührt meine Seele. Ich bin sicher, dass die Worte bei meinem Vater sehr ähnliche Gefühle ausgelöst haben.“

    Die Background-Vocals auf dem Album haben musikalische Weggefährten von Elvis Presley beigesteuert. Mit dabei: Darlene Love, die zum ersten Mal 1968 mit Elvis bei seinem NBC TV Special auf der Bühne stand oder Dr. Cissy Houston, ein ehemaliges Mitglied von The Sweet Inspirations, die Elvis Anfang 1969 bei seinen Auftritten begleitete. Dazu kommen Terry Blackwood, Armond Morales und Jim Murray, Mitglieder von The Imperials, die auf dem Album How Great Thou Art zu hören sind, dessen Titelsong 1967 einen Grammy gewann sowie Donnie Sumner, Bill Baize, Ed Hill und Larry Strickland (Bandmitglieder von The Stamps, die viele Jahre mit Elvis musizierten).

    ____________________________________

    Auf Where No One Stands Alone finden die Fans 14 Lieblings-Gospelsongs von Elvis und erleben die musikalische Vielfalt dieses musikalischen Genres. Natürlich dürfen hier Klassiker wie der 1965er Top 5-Hit „Crying In The Chapel“ und Songs wie „How Great Thou Art“ oder „You’ll Never Walk Alone“ genau so wenig fehlen wie rockigere Stücke (Jerry Leiber und Mike Stollers „Saved“). Traditionelle Hymnen und Spirituals („So High“, „Stand By Me“, „In The Garden“, „Amazing Grace“) runden die Tracklist ab.

    Elvis Presley sagte einmal: “Von meinem zweiten Lebensjahr an wurde Gospel zu einem Teil meines Lebens. Diese Musik bot eine Fluchtmöglichkeit, wenn ich Probleme hatte und sie nahm die ganze Last von mir.“
    Auch wenn man Elvis vor allem mit seiner Version des Rock’n’Roll assoziiert, dem explosiven Stilmix aus Blues, Bluegrass, Country, Swing und Pop, mit dem er die Welt veränderte, war Gospelmusik für ihn immer unglaublich wichtig. Denn hier, in der kirchlichen Musik mit ihren Hymnen und Spirituals, hatte er seine Wurzeln, in denen seine musikalische Vision ein Leben lang tief verankert war.

     

    Elvis’ Freunde und seine Familie erinnern sich daran, wie oft der Künstler – bei sich zu Hause oder beim Aufwärmen für ein Konzert – einen Gospelsong auf den Lippen hatte. Er selbst sagte in einem Interview, das in der Doku Elvis On Tour zu sehen ist und während eines seiner Engagements im International Hotel in Las Vegas geführt wurde: „Wir spielen zwei Shows pro Abend, und das fünf Wochen lang. Sehr häufig gehen wir nach oben und singen, bis der Tag anbricht – Gospelsongs. Wir sind mit dieser Musik aufgewachsen. Irgendwie beruhigt sie den Geist. Bei mir zumindest kann ich diese Wirkung spüren.“

    Das bestätigt auch Lisa Marie Presley in den Liner Notes des Albums, wenn sie sagt: “Gospel war sein Lieblings-Genre. Bei diesen Liedern klang er so leidenschaftlich wie nie und zugleich spürte man seinen inneren Frieden. Wenn er Gospel sang – für sich und mich in unserem Zuhause oder vor Tausenden von Fans – lebte er förmlich auf.“

    Gemeinsam mit Joel Weinshanker, Andy Childs (Co-Produzenten des Albums) und John Jackson (Senior Vice President, A&R, Legacy Recordings/Sony Music Entertainment) wird Lisa Marie Presley an dem Event „Where No One Stands Alone“ teilnehmen, das am 11. August als Teil der “Elvis Week 2018” auf der Graceland Soundstage stattfindet.

    ____________________________________

    Elvis Presley – Where No One Stands Alone/Track List
    01. I’ve Got Confidence
    02. Where No One Stands Alone (with Lisa Marie Presley)
    03. Saved
    04. Crying In The Chapel
    05. So High
    06. Stand By Me
    07. Bosom Of Abraham
    08. How Great Thou Art
    09. I, John
    10. You’ll Never Walk Alone
    11. He Touched Me
    12. In The Garden
    13. He Is My Everything
    14. Amazing Grace

    Quelle: Sony Music über Helmut Radermacher

    Die Doppel-LP „Elvis – At Last Movies“ kündigt das offizielle Sammler-Label „Follow That Dream“ für den Mai 2018 an.

    Inhalt – Seite A:
    A Little Less Conversation (Take 11, 12, 16 – Single Master) – Wonderful World (Take 16, 17 – Master) – Edge Of Reality (Take 8 – Master) – Almost In Love (Track 2006 Take 4 And Vocal Overdubs 2012 Take 2, 3 – Master)

    Seite B:
    A Little Less Conversation (Take 1, 2) – Wonderful World (Take 2, 3) – Edge Of Reality (Take 3) – Wonderful World (Take 7 – Movie Master) – A Little Less Conversation (Take 10 – Album Master) – Edge Of Reality (Take 5, 6 – Alternate Master)

    Seite C:
    Charro – Letís Forget About The Stars (Rough Mix) – Clean Up Your Own Back Yard – Swing Down Sweet Chariot (Female Vocals And Brass Overdub) – Almost – Signs Of The Zodiac (Duet With Marlyn Mason) – College Songs Medley (Far Above Cayuga’s Waters / Boola Boola / Dartmouth’s In Town Again / The Eyes Of Texas / On, Wisconsin / The Whiffenpoof Song / Fair Harvard / Notre Dame / Violet)

    Seite D:
    Change Of Habit – Let’s Be Friends – Have A Happy – Let Us Pray (Alternate Vocal Overdub) – Rubberneckin’ – Almost (Take 29) – Charro (Rough Mix)

    Quelle: Follow That Dream

    RCA/Legacy Recordings präsentieren

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack)

    Soundtrack zur gleichnamigen, zweiteiligen Dokumentation erscheint als

    CD, 3CD Deluxe Box, Doppel-LP und Download

    Hier sind neben Elvis-Songs auch Tracks aus der Filmusik zu hören, komponiert von Pearl Jam-Gitarrist Mike McCready

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) wurde von Ernst Mikael Jørgensen, Thom Zimny und Jon Landau produziert

    VÖ: 6.April 2018

    Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, und RCA Records veröffentlichen am 6.April 2018 Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack)

    Diese Veröffentlichung erscheint begleitend zur zweiteiligen, gleichnamigen Doku, die unter der Regie des Emmy®- und Grammy®-Preisträgers Thom Zimny entstand.

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) wird in digitaler Fassung sowie als 18 Songs umfassender Soundtrack, Doppel-LP im Gatefold-Cover und als Deluxe-Boxset mit 3 CDs erhältlich sein.

    Auf Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack sind 18 Elvis-Presley-Hits versammelt. Dazu kommen seltene alternative Versionen von Songs, die Elvis’ künstlerischen Werdegang illustrieren, mit dem sich Zimny in seiner dreistündigen Doku beschäftigt. Der Zuschauer erlebt die Entwicklung des King of Rock’n’Roll, angefangen bei seinen Blues- und Country-Wurzeln, über seine wegweisenden Beiträge zur modernen Popkultur, bis hin zu den Aufnahmesessions des Jahres 1976 in seinem “Jungle Room” in Graceland. Die Dokumentation, die mit ihrer Auswahl an seltenem Bild- und Tonmaterial begeistert, feiert am 14. April in den USA auf dem Sender HBO Premiere. Das drei CDs umfassende Deluxe-Boxset präsentiert neben den 18 Songs des Films 37 weitere Elvis-Titel und Ausschnitte aus der Filmmusik, für die Pearl Jam-Gitarrist Mike McCready verantwortlich zeichnet. Weitere Highlights des Boxsets: “Wooden Heart” in einer Interpretation von Tom Petty and the Heartbreakers und die Musik, die Elvis inspirierte, wie R&B- und  Country-Klassiker oder der Titel “Home Sweet Home”, gesungen von Elvis’ Mutter Gladys Presley. Ein 40-seitiges Hardcover-Booklet mit seltenen Fotos, Liner Notes von Warren Zanes und ein Grußwort des Regisseurs Thom Zimny runden das Package ab. Zimny schreibt in seinem Text: “Von Anfang an wusste ich, wie sich der Soundtrack anhören muss. Ich machte nicht einfach einen Film, sondern dachte natürlich auch darüber nach, welche Songs ich den Zuschauern präsentieren würde. Sie sollten meine Erfahrungen, die ich mit dem Künstler und seiner Musik gemacht habe, teilen. Dankenswerterweise gaben unsere Freunde bei Sony mir und dem Searcher-Team die Chance, diese einmalige Collection zusammenzustellen, die für mich untrennbar mit der Doku verbunden ist.” Warren Zane beschreibt die Songauswahl in seinen Liner Notes so: “Es handelt sich nicht um ein ‚Best of Elvis’, sondern um ein Künstlerporträt, dessen Puzzleteile sich Song für Song zusammenfügen. Und dabei spürt man, wie dieser Künstler sich konsequent und mutig seinen Darbietungen hingab, als könnte er so einen fehlenden Teil seines Selbst entdecken. Die Wahrheit, die aus seiner Stimme sprach, war die eines Suchenden. Er ging diesen Weg und sammelte dabei ein Oeuvre an Songs an, das sich aus der unendlichen Vielfalt amerikanischer Musik speiste.” Bruce Springsteen, der in der Doku zu Wort kommt, hält Elvis für eine Ausnahmeerscheinung im Pantheon der Musik. „Es gibt eine Kategorie von Künstlern, die im Bann ihrer Genialität gefangen sind, ohne Ahnung davon zu haben, wohin ihre Reise geht. Sie wissen eigentlich nicht einmal genau, was sie tun, bis zu dem Moment, in dem die Musik einsetzt. Sie sind dort draußen im unbekannten Grenzland – an einem unverdorbenen und aufregenden Ort.” Das Schlusswort gebührt Tom Petty, der über den King sagt: “Er war ein Licht für uns alle. Wir sind ihm etwas schuldig, denn er stieg als erster in den Ring. Als er auftauchte, gab es keine ausgetretenen Pfade, auf denen er gehen konnte. Er musste sich selbst einen Weg bahnen. Wir sollten nicht den Fehler machen, einen großen Künstler nur wegen des ganzen Tamtams, das später um ihn gemacht wurde, einfach abzuschreiben. Wir dürfen eines nie vergessen: was er schuf, ist wunderbar und unvergänglich – es ist einfach großartige Musik!”

    ELVIS PRESLEY: THE SEARCHER ist eine Produktion von HBO Documentary Films und Sony Pictures Television. Die dreistündige Doku feiert am Samstag, dem 14. April (8:00-11:00 p.m. ET/PT) ihre US-Premiere. Priscilla Presley, David Porter (legendärer Komponist und Produzent aus Memphis), Thom Zimny (Regisseur), Jon Landau (Produzent) und Moderator John Jackson (Sony Music) werden beim 2018er SXSW Festival eine Diskussionsrunde zur Dokumentation und zu Elvis’ Einfluss auf die Popkultur abhalten.

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) – CD/Digital

    1. Trouble / Guitar Man
    2. My Baby Left Me
    3. That’s All Right
    4. Baby Let’s Play House
    5. Heartbreak Hotel
    6. Lawdy, Miss Clawdy
    7. Hound Dog
    8. Crawfish
    9. Mona Lisa
    10. Milky White Way
    11. Like A Baby
    12. Are You Lonesome Tonight?
    13. It’s Now Or Never
    14. Tomorrow Is A Long Time
    15. Suspicious Minds (take 6)
    16. Separate Ways (rehearsal version)
    17. Hurt (take 5)
    18. If I Can Dream

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) [Deluxe] – 3CD Deluxe Box Set

    Disc 1

    1. Trouble / Guitar Man
    2. My Baby Left Me
    3. Baby, What You Want Me To Do
    4. Old Shep
    5. That’s When Your Heartaches Begin
    6. That’s All Right
    7. Blue Moon Of Kentucky
    8. Fool, Fool, Fool
    9. Tweedlee Dee
    10. Baby Let’s Play House
    11. Good Rockin‘ Tonight
    12. Trying To Get To You
    13. Blue Moon
    14. When It Rains It Pours
    15. Blue Christmas
    16. Heartbreak Hotel
    17. Lawdy, Miss Clawdy
    18. Money Honey
    19. Hound Dog
    20. (There’ll Be) Peace In The Valley (For Me)
    21. Crawfish
    22. Trouble
    23. Farther Along
    24. Mona Lisa
    25. Hide Thou Me
    26. Loving You (end title take 16)
    27. Lonely Man (solo version)
    28. Power Of My Love

    Disc 2

    1. Milky White Way
    2. A Mess Of Blues
    3. Fame And Fortune
    4. Love Me Tender / Witchcraft (duet with Frank Sinatra)
    5. Like A Baby
    6. Are You Lonesome Tonight?
    7. It’s Now Or Never
    8. Wooden Heart
    9. Swing Down Sweet Chariot
    10. Reconsider Baby
    11. Bossa Nova Baby
    12. C’mon Everybody
    13. Tomorrow Is A Long Time
    14. Take My Hand, Precious Lord
    15. Run On
    16. Baby What You Want Me To Do
    17. Suspicious Minds (take 6)
    18. Baby Let’s Play House (rehearsal)
    19. Words (rehearsal)
    20. That’s All Right
    21. Never Been To Spain
    22. An American Trilogy
    23. You Gave Me A Mountain
    24. Burning Love (rehearsal version)
    25. Separate Ways (rehearsal version)
    26. Hurt (take 5)
    27. If I Can Dream

    Disc 3

    1. Dissolution 2 – Mike McCready
    2. Satisfied – The Blackwood Brothers
    3. That’s All Right – Arthur „Big Boy“ Crudup
    4. She May Be Yours But She Comes To See Me Sometimes – Joe Hill Louis
    5. Mystery Train – Little Junior’s Blue Flames
    6. Smokestack Lightning – Howlin‘ Wolf
    7. Rock-A-My Soul – The Blackwood Brothers
    8. Just Walkin‘ In The Rain – The Prisonaires
    9. Rocket 88 – Jackie Brenston and his Delta Cats
    10. Write Me A Letter – The Ravens
    11. Blue Moon Of Kentucky – Bill Monroe
    12. Ain’t That Right – Eddie Snow
    13. Just Walkin‘ In The Rain – Johnnie Ray
    14. Lawdy Miss Clawdy – Lloyd Price
    15. Home Sweet Home – Gladys Presley
    16. Blowin‘ In The Wind – Odetta
    17. Tomorrow Is A Long Time – Odetta
    18. The Weight – The Staple Singers
    19. Heartbreak Hotel – The Orlons
    20. Wooden Heart – Tom Petty and the Heartbreakers
    21. Rebound – Mike McCready

    Elvis Presley: The Searcher (The Original Soundtrack) – 2LP

    Side A

    1. Trouble / Guitar Man
    2. My Baby Left Me
    3. That’s All Right
    4. Baby Let’s Play House
    5. Heartbreak Hotel

    Side B

    1. Lawdy, Miss Clawdy
    2. Hound Dog
    3. Crawfish
    4. Mona Lisa
    5. Milky White Way

    Side C

    1. Like A Baby
    2. Are You Lonesome Tonight?
    3. It’s Now Or Never
    4. Tomorrow Is A Long Time

    Side D

    1. Suspicious Minds (take 6)
    2. Separate Ways (rehearsal version)
    3. Hurt (take 5)
    4. If I Can Dream

    Soundtrack Producers: Ernst Mikael Jørgensen, Thom Zimny and Jon Landau

    Pre-Order links:

    CD à https://Elvis-Presley.lnk.to/TheSearcherTOS

    Deluxe à https://Elvis-Presley.lnk.to/TheSearcherTOS_Deluxe

    Vinyl à https://Elvis-Presley.lnk.to/TheSearcherTOS_Vinyl

    Quelle: Sony Music über Helmut Radermacher

     

    Als limitierte Doppel-LP erscheint ende Februar „Elvis – Fool“ beim Sammler-Label „Follow That Dream“ auf 180g Vinyl.

    Inhalt – LP 1 – Seite A – The Original Planned Version Of The Album
    Fool – Where Do I Go From Here – Blue Hawaii – Early Mornin’ Rain – It’s Impossible

    Seite B:
    Reconsider Baby (Blues Jam) – Hawaiian Wedding Song – Ku-U-I-Po – I’ll Take You Home Again Kathleen – No More

    LP 2 – The Outtakes And Alternates – Seite C:
    Fool (With Full Strings Overdub) – Steamroller Blues (Single Mix) – Until It’s Time For You To Go (Take 1 & 2) – (That’s What You Get) For Lovin’ Me (Take 9 & 10) – I Will Be True (Take 1 & 2)

    Seite D:
    Don’t Think Twice, It’s All Right (Take 2, Informal Recording) – Love Me, Love The Life I Lead (Alternate Mix) – It’s Still Here (Take 4 & 5)

    Quelle: Follow That Dream

     

    Die ursprünglich für Oktober angekündigte FTD Doppel-LP: Elvis – Roustabout ist auf den 27. November verschoben. Die LP ist auf 180g Vinyl gepresst und limitiert.

    Seite A:
    Roustabout (NOV Take 9 – Movie Version) – Little Egypt (AO take 15/M – Record Version) – Poison Ivy League (BO Take 7/M) – Hard Knocks (CO Take 11/M – Record Version) – It’s A Wonderful World (DO Take 13/M) – Big Love Big Heartache (EO Take 17/M) – Roustabout (NOV Take 14 – 16) – Roustabout (NOV Take 17/M – Record Version)

    Seite B:
    One Track Heart (FO Take 5/M) – It’s Carnival Time (HO Take 2/HOV Take 9/M – Record Version) – Carny Town (JO Take 9/M) – There’s A Brand New Day On The Horizon (KO Take 5/M) – Wheels On My Heels (LO Take 7/M) – Roustabout (NOV Take 1 – 5, 6) – It’s A Wonderful World (DO Take 17 – Instrumental)

    Seite C:
    I’m A Roustabout – Hard Knocks (COV Take 4 – Movie Version) – Roustabout (NOV Take 7, 8) – Little Egypt (Revised, AO Take 21 – Part Used Movie Version) – It’s Carnival Time (HO Take 2/HOV Take 12 – Movie Version) – Roustabout (NOV Take 10 – 12) – Roustabout (NOV Take 13)

    Seite D – The Mono Soundtrack Album:
    Roustabout – Little Egypt – Poison Ivy League – Hard Knocks – It’s A Wonderful World – Big Love Big Heartache – One Track Heart – It’s Carnival Time – Carny Town – There’s A Brand New Day On The Horizon – Wheels On My Heels

    Quelle: Follow That Dream

    Als limitierte Doppel-LP erscheint am 9 Oktober 2017 „Roustabout“ beim Sammler-Label „Follow That Dream“ auf 180g Vinyl.

    Seite A:
    Roustabout (NOV Take 9 – Movie Version) – Little Egypt (AO take 15/M – Record Version) – Poison Ivy League (BO Take 7/M) – Hard Knocks (CO Take 11/M – Record Version) – It’s A Wonderful World (DO Take 13/M) – Big Love Big Heartache (EO Take 17/M) – Roustabout (NOV Take 14 – 16) – Roustabout (NOV Take 17/M – Record Version)

    Seite B:
    One Track Heart (FO Take 5/M) – It’s Carnival Time (HO Take 2/HOV Take 9/M – Record Version) – Carny Town (JO Take 9/M) – There’s A Brand New Day On The Horizon (KO Take 5/M) – Wheels On My Heels (LO Take 7/M) – Roustabout (NOV Take 1 – 5, 6) – It’s A Wonderful World (DO Take 17 – Instrumental)

    Seite C:
    I’m A Roustabout – Hard Knocks (COV Take 4 – Movie Version) – Roustabout (NOV Take 7, 8) – Little Egypt (Revised, AO Take 21 – Part Used Movie Version) – It’s Carnival Time (HO Take 2/HOV Take 12 – Movie Version) – Roustabout (NOV Take 10 – 12) – Roustabout (NOV Take 13)

    Seite D – The Mono Soundtrack Album:
    Roustabout – Little Egypt – Poison Ivy League – Hard Knocks – It’s A Wonderful World – Big Love Big Heartache – One Track Heart – It’s Carnival Time – Carny Town – There’s A Brand New Day On The Horizon – Wheels On My Heels

    Quelle: Follow That Dream

    Auf blauem Vinyl erscheint zum 40jährigen Jubiläum der LP „Elvis – Moody Blue“ am 20.10.2017 bei „RCA / Legacy“.

    Inhalt – Seite A:
    Unchained Melody – If You Love Me (Let Me Know) – Little Darlin’ – He’ll Have to Go – Let Me Be There

    Seite B:
    Way Down – Pledging My Love – Moody Blue – She Thinks I Still Care – It’s Easy for You

    Quelle: Sony Music über Helmut Radermacher

    „A Boy From Tupelo – The Complete 1953-1955 Recordings“ ist die umfangreichste Sammlung von Elvis Presleys frühen Aufnahmen, die je veröffentlicht wurde. In Kürze erscheint sie als 3CDs umfassendes Set und in digitaler Version. Darunter finden sich zahlreiche Tracks, die zum ersten Mal in einem Package versammelt sind. Sogar eine nie veröffentlichte Aufnahme ist zu hören: Es handelt sich um das erst kürzlich entdeckte „I Forgot To Remember To Forget“ (mitgeschnitten beim Louisiana Hayride, Shreveport, Louisiana, am 29. Oktober 1955).

    Wer begreifen will, warum die Wirkung von Elvis Presleys Musik bis heute unvermindert anhält, bekommt mit „A Boy From Tupelo – The Complete 1953-55 Recordings“ besten Anschauungsunterricht. Hier ist jede bekannte Aufnahme aus jenen frühen Karrierejahren zu hören, als ein Junge aus Mississippi mit seinem atomgetriebenen Blues-Pop-Hillbilly-Country-Swing eine neue musikalische Ära einleitete, an deren Höhepunkt man ihn zum König des Rock’n’Roll krönte.

    Tagebuchnotizen des jungen Elvis

    Die Story beginnt am Independence Day des Jahres 1954, als Elvis seiner ersten professionellen Aufnahmesession am Folgetag entgegenfiebert. Der letzte Tagebucheintrag stammt aus dem Dezember 1955, als der Sänger Sun Records verlässt, um bei RCA anzuheuern. Zwischen Juli und Oktober 1954 finden sich kaum Kalendereinträge, denn damals arbeitete Elvis Presley tagsüber bei Crown Electric. Er konnte sich damals nur abends und an den Wochenenden seiner Musik widmen. Aber sein Durchhaltevermögen und der unerschütterliche Glaube an die eigenen Fähigkeiten ließen den Jungen aus Tupelo schließlich zu Elvis, dem international bejubelten Superstar werden.

    Entsprechend gestaltet wurde das 120-seitige, illustriertes Booklet als Mischung aus Reisetagebuch und Terminkalender. Hier kann der Leser anhand von Anekdoten, Fakten, Erinnerungsstücken und vielen seltenen Fotos Elvis Presleys Tagesablauf und besondere Ereignisse nacherleben.

    „A Boy From Tupelo – The Complete 1953-1955 Recordings“ enthält alle bekannten Elvis-Masters und Outtakes, die im legendären Sun Studio entstanden. Dazu kommen vier bei Sammlern heißbegehrte Songs mit einer besonderen Geschichte. Es sind die Aufnahmen, die Elvis auf eigene Kosten beim Memphis Recording Service auf Acetat-Platte einspielte, bevor er bei Sun unter Vertrag genommen wurde: „My Happiness“/“That’s When Your Heartaches Begin“ (aufgenommen im Juli 1953) und „I’ll Never Stand in Your Way“/“It Wouldn’t Be the Same (Without You)“ (4. Januar 1954).

    Liebevolle Restaurationsarbeiten

    Hinter der Produktion von „A Boy From Tupelo – The Complete 1953-55 Recordings“ steckt harte Arbeit. Über 1500 Stunden lang widmete man sich der Restaurierung der Aufnahmen, knapp 200 zusätzliche Studiostunden wurden investiert, um das Material minutiös zu remastern. Das ganze Projekt wurde von Ernst Mikael Jørgensen produziert, recherchiert und konzipiert. Das Ergebnis klingt atemberaubend.

    Ein Stück Musikgeschichte des King: 3CD-Deluxe-Package „A Boy From Tupelo – The Complete 1953-55 Recordings“

    Die Box ist die umfangreichste Collection von Songs aus Elvis Presleys Frühzeit, die je erhältlich war: sämtliche bekannten Sun-Masters und Outtakes; Live Mitschnitte; Radiomitschnitte; Aufnahmen von Elvis‘ ersten selbstfinanzierten Acetat-Platten; eine erst kürzlich entdeckte und bisher unveröffentlichte Aufnahme u.v.m.

    Auf CD 1 finden sich die Masters, die im Sun Studio aufgenommen wurden, einige alternative Fassungen und die vier erwähnten Songs, die Elvis Presley aus eigener Tasche bezahlte.
    Auf CD 2 enthält alle bekannten Outtakes bis hin zu Song-Fragmenten.
    Auf CD 3 versammelt sämtliche Live- und Radiomitschnitte, deren Existenz bekannt ist.

    Die Box wird anlässlich von Elvis‘ 40. Todestag (16. August) am 28. Juli 2017 veröffentlicht.

    Heiße Scheibe: „Elvis Presley – A Boy From Tupelo: The Sun Masters“ als 12″ Vinyl

    Am 28. Juli wird Legacy Recordings außerdem unter dem Titel „A Boy From Tupelo: The Sun Masters“ auch ein 12″ Vinyl-Album veröffentlichen, mit dem sich der Weg Elvis Presleys zum King of Rock and Roll nachvollziehen lässt.

    Es versammelt alle A- und B-Seiten, die Elvis für Sun Records einspielte sowie weitere im Sun Studio mitgeschnittene Songs, die auf seinem bahnbrechenden Debüt aus dem Jahr 1965 zu hören sind. Die Songs wurden von Sam Phillips produziert und stammen aus der Zeit zwischen Juli 1954 und Juli 1955. Begleitet wird Elvis natürlich von seinen unvergessenen Mitstreitern, dem Gitarristen Scotty Moore und dem Bassisten Bill Black.

    Quelle: Sony Music über Helmut Radermacher

    Auf 180g Vinyl erscheint ende Juni 2017 auf dem Sammler-Label „Follow That Dream“ die limitierte Doppel LP „ TOO MUCH MONKEY BUSINESS“. Vinylfans freuen sich auf diese neue Doppel-LP mit all den wichtigen Titeln aus der Nashville Session von 1980, als nämlich einige Elvis-Songs in neues musikalisches Gewand gehüllt wurden. Als Ergebnis brachte damals ein die LP „Guitar Man“ beachtliche Verkaufserfolge.

    SIDE 1

    01) If You Talk In Your Sleep 2:32

    02) Just Call Me Lonesome 2:04

    03) I’ll Be There 3:04

    04) Too Much Monkey Business 2:50

    05) After Loving You 3:20

    06) You Asked Me To 2:58

    SIDE 2

    01) Faded Love 2:52

    02) Clean Up Your Own Backyard 3:08

    03) Lovin’ Arms 2:53

    04) Guitar Man 2:50

    05) Kentucky Rain 3:19

    08) In The Ghetto 2:48

    SIDE 3

    01) Burning Love 2:57

    02) I’ll Hold You In My Heart 3:39

    03) Only The Strong Survive 3:12

    04) She Thinks I Still Care 3:36

    05) Long Black Limousine 3:45

    SIDE 4

    01) I’m Movin On 2:47

    02) Hey Jude 4:06

    03) Blue Suede Shoes 3:07

    BONUS SONGS

    04) Paralyzed* 2:24

    05) The Elvis Medley+ 3:59

    Jailhouse Rock – (Let Me Be Your) Teddy Bear)

    Hound Dog – Don’t Be Cruel

    Burning Love – Suspicious Minds

    06) Wear My Ring Around Your Neck* 2:16

    *Taken from the album “I Was The One,” 1983.

    + Taken from the album “The Elvis Medley, “ 1982

    Quelle: Follow That Dream

    Auf 180g Vinyl erscheint am 20.2.2017 auf dem Sammler-Label „Follow That Dream“ die limitierte Doppel-LP „Speedway-The Remixed Soundtrack Masters“.

    SIDE 1

    01 Let Yourself Go

    02 Your Time Hasn’t Come Yet, Baby

    03 There Ain’t Nothing Like A Song

    Elvis and Nancy Sinatra

    04 Who Are You? (Who Am I?)

    05 Speedway 06 He’s Your Uncle Not Your Dad

    07 Suppose

    SIDE 2

    01 Five Sleepy Heads 02 Goin’ Home – takes 24, 21

    03 Mine – takes 1, 2, 3, 4

    04 Western Union – take 1

    05 Suppose (Nashville master)

    06 Let Yourself Go – take 5

    SIDE 3

    01 Your Groovy Self (master) Nancy Sinatra

    02 Your Time Hasn’t Come Yet, Baby (movie version)

    03 Goin’ Home – takes 16, 23

    04 Mine – takes 8, 9

    05 Western Union – take 2, 3

    06 Let Yourself Go – take 6

    SIDE 4

    THE MONO SOUNDTRACK MASTERS

    01 Speedway

    02 There Ain’t Nothing Like A Song

    Elvis and Nancy Sinatra

    03 Your Time Hasn’t Come Yet, Baby

    04 Who Are You? (Who Am I?)

    05 He’s Your Uncle Not Your Dad

    06 Let Yourself Go

    07 Your Groovy Self

    Nancy Sinatra

    08 Five Sleepy Heads*

    09 Suppose*

    Quelle: Follow That Dream