IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

Graceland Cam

Graceland Cam

Archive

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Benefizveranstaltung für die DKMS

    Benefizveranstaltung für die DKMS

    Elvis in Bronze

    Elvis in Bronze

    RIO at the Piano, Vol. II

    RIO at the Piano, Vol. II

    Elvis Das Musical Tour 2020

    Elvis Das Musical Tour 2020

    European Elvis Festival 2020

    European Elvis Festival 2020

    Tribute To Elvis Presley

    Tribute To Elvis Presley

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis-Memories bei Facebook

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    Reise: New York – Memphis 2020

     

    Bei Fragen? Kein Problem, schreiben Sie mir an helvis@t-online.de

    Reiseverlauf

    Freitag, 21. August 2020 Hinflug
    Abflug ab Frankfurt/Main nach New York. Nach Ankunft durch unsere deutschsprachige Reiseleitung und Bustransfer zum zentral gelegenen Hotel in Manhattans bester Lage, in Midtown in der Nähe des Times Square.


    Samstag, 22. August 2020 – New York NY
    Nach dem Frühstück starten wir heute ein umfangreiches Besichtigungsprogramm. Als erstes gibt es eine Stadtrundfahrt mit vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten, gerade auch für den Elvis Fan. Unter anderem besuchen wir gemeinsam die berühmte Veranstaltungshalle Madison Square Garden, wo Elvis Rekorde brach. Am Nachmittag geht es individuell zur Besichtigung des weltberühmten Empire State Building, nur wenige Blocks von unserem Hotel entfernt (Eintritt von $ 25 nicht im Reisepreis enthalten). Der restliche Tag und der Abend ist für eigene Unternehmungen reserviert, z.B. den Besuch von einem der Weltklassemuseen, dem Guggenheim, dem Museum of Modern Art oder dem  American Museum of Natural History. Unser Hotel liegt nur wenige Blocks entfernt vom Madison Square Garden, Broadway mit Times Square, Rockefeller Center, dem Theaterviertel und dem weltgrößten Kaufhaus Macys.


    Sonntag, 23. August 2020 – New York NY
    Der heutige Morgen steht ganz im Gedenken an den Terroranschlag auf New York am 11. September 2001. Wir besuchen gemeinsam das 9/11 Tribute Center mit dem Besuch der Museumsgalerien. Anschließend unternehmen wir in der Weltmetropole eine ausführliche Bootsfahrt um Manhattan mit der bekannten Circle Line. Wir genießen den Blick auf die Skyline von New York vom Wasser aus und fahren direkt an der berühmten Freiheitsstatue vorbei auf Liberty Island. Wir werden auch den Central Park erkunden, auch mit dem dortigen John Lennon Mosaik IMAGINE, gegenüber vom Dakota Hotel, wo er gewohnt hat und vor dem er auch erschossen wurde. Der weitere Tag steht zur eigenen Verfügung. Für den Elvis Fan von besonderer Wichtigkeit sind das RCA Studio1, 155 East 24th Street, Garden, 2 Penn Plaza und das Warwick Hotel an der 65 West 54th Street. Drei Übernachtungen.


    Montag, 24. August 2020 – New York – Washington DC 220 Meilen
    Nach einer dreieinhalbstündigen Fahrt erreichen wir die Bundeshauptstadt Washington DC. Auf einer Stadtrundfahrt sehen wir das Capitol Gebäude, der Sitz des amerikanischen Senats und des Repräsentantenhauses sowie die Lincoln- und Vietnam Denkmäler, das Jefferson- und Washington Monument und das Weiße Haus, den Präsidentensitz, wo Elvis am 21.12.1970 den amerikanischen Präsidenten Richard Nixon traf. Empfehlenswert zum persönlichen Besuch sind das sehenswerte Hard Rock Cafe, neben dem Ford‘s Theater (Lincoln wurde hier ermordet) und gegenüber die FBI Zentrale. Auch interessant sind die zahlreichen Museen an der National Mall, die meisten mit freiem Eintritt. Wir empfehlen besonders das große Museum of American History. Eine Übernachtung.


    Dienstag, 25. August 2020 – Washington – Cleveland OH 370 Meilen
    Heute starten wir frühzeitig zu unserer längsten Etappe. Es geht bis in den westlichen Teil von Pennsylvania über Pittsburgh nach Cleveland, Ohio, am riesigen Erie-See gelegen. Elvis trat hier am 1971, 1974 und 1975 auf. 1955 wurde dort auch mit Elvis u.a. ein Konzertfilm gedreht, der bis heute nicht (!) veröffentlicht ist – „The Pied Piper of Cleveland – A Day In The Life Of A Famous Disc Jockey“. Es ging um Bill Randle, der Elvis tatsächlich bei seinem ersten TV-Auftritt am 28.01.1956 in New York im Rahmen der Dorsey Brothers Stage Show anmoderierte. Unterwegs legen wir einen wichtigen Zwischenstopp ein in Shanksville, Pennsylvania und besichtigen das beeindruckende Denkmal „Flight 93 National Memorial“, wo am 11.9.2001 eins der vier Flugzeuge abstürzte, die für die Terroranschläge benutzt wurden. Eine Übernachtung.


    Mittwoch, 26. August 2020 – Cleveland OH – Louisville KY 350 Meilen
    Heute Morgen erleben wir einen weiteren Höhepunkt unserer Reise, den Besuch DER „Rock and Roll Hall of Fame“, die weltberühmte Ruhmeshalle der größten Sänger und Musikgruppen des Rock. Ein Pflicht-Stopp für alle Elvis und Rock`n`Roll-Fans! Die „Rock Hall of Fame“, wie sie kurz genannt wird, wurde 1986 gebaut. Die Stadt Cleveland hatte sich beworben, weil der DJ Alan Freed, dem nachgesagt wird, als erster den Begriff Rock’n’Roll bekannt gemacht zu haben, von dort stammt. Elvis war 1986 mit bei den ersten Sängern, die in die Hall aufgenommen wurden. Weiterfahrt am Nachmittag über Cincinnati, Ohio, direkt an der Grenze zu Kentucky gelegen, nach Louisville, im Bluegrass State of Kentucky. Elvis trat auf in Louisville 1971, 1976 und 1977 (immer in der Freedom Hall (bei der es auch einen Foto-Stopp geben wird), auch drei Konzerte in den 50s, sogar am 25.11.1956 im Jefferson County Armory, jetzt Louisville Garden, als ihn der damalige Teenager Cassius Clay live sah. Elvis` Großvater, Jesse D. Presley, stammt aus Louisville, arbeitete dort auch in einer Pepsi Fabrik. Elvis soll ihn damals auch besucht haben, obwohl er das schwarze Schaf der Familie war. Ein perfekter Abend in Kentucky mit einem Original Chicken Dinner und einem kurzen Abstecher aufs Land wäre ein Besuch beim „Claudia Sanders Dinner House“ (Dinner nicht im Reisepreis enthalten). Dieses 125 Jahre alte Haus gehörte Colonel Sanders, dem Gründer von Kentucky Fried Chicken. Eine Übernachtung.


    Donnerstag, 27. August 2020 –  Louisville – St. Louis, Missouri TN 260 Meilen
    Zunächst sehen wir uns im Theater des Kentucky Centers in Louisville eine Multimedia Show mit dem Titel „Kentucky!“ an. So lernen wir diesen Staat kennen und lieben! Auch hier gibt es ein großes Hard Rock Cafe, ein MUSS für uns. Nach einem kurzen Stadtbummel fahren wir dann gut 3,5 Stunden weiter nach St. Louis, Missouri, dem „Tor zum amerikanischen Westen“. Unser Hotel liegt direkt in bester Lage gegenüber dem Gateway Arch. Ab 17:30 Uhr geht es zur Happy Hour im Hotel mit Drinks und Snacks (im Preis inklusive).


    Freitag, 28. August 2020 – St. Louis
    Nach dem Frühstück fahren wir zunächst zum „Loop“, dem bekannten Live Unterhaltungs- und Restaurantviertel am Delmar Blvd. Dort befindet sich gegenüber der Chuck Berry Statue auch der Blueberry Hill Club, wo Chuck noch in hohem Alter jeden dritten Mittwoch im Monat im „Duck Room“ spielte. Am Nachmittag geht es zur Besichtigung zum berühmten Gateway Arch, dem weltbekannten Bogen, den wir auch bis oben besichtigen werden; es ist, Amerikas Tor zum Westen, dazu die größte Aluminiumkonstruktion der Welt; wir erleben den Blick aus 192 m auf den Mississippi. Zwei Übernachtungen


    Samstag, 29. August 2020 – St. Louis – Dyess, Arkansas – Memphis, Tennessee 280 Meilen
    Wir fahren jetzt in südlicher Richtung auf der Interstate 55 nach Memphis, aber mit einem wichtigen Abstecher nach Dyess, Arkansas.  Wir besuchen erstmals das restaurierte Elternhaus von Johnny Cash. Seine Kindheit verbrachte Johnny hier in bescheidenen Verhältnissen; sie prägten seinen späteren musikalischen Werdegang. Danach fahren wir nach Memphis, dort gibt es noch eine Gelegenheit zum Einkaufen und auf Wunsch ein gemeinsames Dinner.


    Sonntag, 30. August 2020 – Memphis
    Im Geburtsort des Rock and Roll und Heimat von Elvis folgt ein ausführlicher Besuch seines Wohnhauses Graceland usw., alles bei der umfangreichen Platinum-Tour, die neben dem Haupthaus noch eine Vielzahl weiterer Attraktionen enthält. Danach unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch Memphis, u.a. zum Elvis Audubon Drive Home, wo Elvis und seine Familie vor seiner Zeit in Graceland wohnten und zum früheren Overton Park Shell, wo Elvis seinen ersten Live Auftritt hatte. Am Abend ist Gelegenheit, diesen in einem der vielen Musiklokale auf der Beale Street ausklingen zu lassen. Unser letzter Programmpunkt in Memphis steht ganz im Zeichen der Musikgeschichte. Wir besuchen das weltweit bekannteste Musikstudio, das SUN Studio. Die Geburtsstunde des Rock`n`Roll schlug hier am 5. Juli 1954 mit der Aufnahme von „That`s All Right“ von Elvis. Zwei Übernachtungen in zentraler Lage in Memphis.


    Montag, 31. August 2020 – Rückflug nach Frankfurt – Transfer zum Flughafen Memphis und Rückflug nach Frankfurt. Dienstag, 01. September 2020 – Ankunft in Frankfurt am Vormittag.

    Quelle: Helmut Radermacher