IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

IN MEMORY TO OLIVER FLECHT

Graceland Cam

Graceland Cam

Archive

Mitglied werden

Mitglied werden
Werden Sie Mitglied

Golden Boy Elvis

Golden Boy Elvis

Elvis Weekend Bad Nauheim

Elvis Weekend Bad Nauheim

That’s The Way It Is

That’s The Way It Is

Tribute To Elvis Presley

Tribute To Elvis Presley

USA-Reisen

USA-Reisen

Eventberichte

image

Interviews

ElvisPresley1972

Elvis-Memories bei Facebook

Elvis Konzertberichte

elinconc

Elvis Sony Music CD’s

Elvis Sony Music CD’s

Elvis FTD CD’s

Elvis FTD CD’s

Elvis Vinyl

Elvis Vinyl

Elvis Bücher in Deutsch

Cover B

Elvis Bücher in Englisch

Elvis Bücher in Englisch

Bear Family Records

Bear Family Records

Links

Icon-Links
Besucherzaehler

Original Filmplakat

Ein Farbfilm der Paramount in Technicolor.

Dt. Titel: Acapulco

Regie: Richard Thorpe

Co-Regie: Michael Moore

Produktion: Hal Wallis

Drehbuch: Allan Weiss

Musik und musikalische Leitung: Joseph J. Lilley

Kamera: Daniel L. Fapp

Bauten: Hal Pereira, Walter Tyler

Kostüme: Edith Head

Schnitt: Stanley E. Johnson

Trickaufnahmen: Paul K. Lerpae

Dekorationen: Sam Comer, Robert Benton

Choreographie: Charles O’Curran

Technischer Berater: Col. Tom Parker

Filmlänge: 100 Minuten

Drehbeginn: Januar 1963

US-Kinostart: 21. November 1963

Deutsche Erstaufführung: 20. Dezember 1963

Lieder, in der Reihenfolge, wie sie im Fim gesungen werden:

01. Fun In Acapulco

02. Vino, Dinero Y Amor

03. Mexico

04. El Toro

05. Marguerita

06. The Bullfighter Was A Lady

07. (There’s No) Room To Rhumba In A Sports Car

08. I Think I’m Gonna Like It Here – 09. Bossa Nova Baby

10. You Can’t Say No In Acapulco

11. Guadalajara

Darsteller:                   Rolle:

Deutsches Filmplakat

Elvis Presley ….. Mike Windgren

Ursula Andress ….. Margarita Dauphine

Elsa Cardenas ….. Dolores Gomez
Paul Lukas ….. Maximillian
Larry Domasin ….. Raoul Almeido
Alejandro Rey ….. Moreno
Robert Carricart ….. José
Teri Hope ….. Janie Harkins
Howard McNear ….. Dr. John Stevers
Alberto Morin ….. Mr. Ramirez, Hotel-Manager
Mary Treen ….. Mrs. Stevers
Salvador Baguez ….. Mr. Perez
Edward Colmans ….. Mr. Delgado
Charles Evans ….. Mr. Harkins
Mike Deanda ….. Wachmann
Martin Garralaga ….. Manager vom Tropicana
Tom Hernandez ….. Fotograf
Mariachi Los Vaqueros ….. Mariachi Los Vaqueros
Mariachi Aquila ….. Mariachi Aquila

Deutscher Sprecher für Elvis: Claus Wilcke

Hinter den Kulissen:

Dreharbeiten: Beginn Mitte Januar 1963

Elvis selbst war nicht in Mexiko, er drehte seine Szenen in Hollywood mit Hilfe von Rückprojektionen. Ein zweites Filmteam drehte in Mexiko.
Nicht mehr neu im Filmgeschäft, aber doch noch relativ unbekannt, war Elvis‘ Co-Darstellerin Ursula Andress.

Inhalt:

Der Amerikaner Mike Windgren ist als Matrose auf der Yacht des Millionärs Harkins angestellt. Dessen Tochter Janie ist in Mike verliebt, doch er rät ihr, lieber mit ihren Puppen zu spielen. Abends besucht Mike das „El Torito“, vor dem Lokal sitzt der kleine Raoul, der ihm etwas verkaufen will. Obwohl Mike jetzt ablehnt, werden die beiden später gute Freunde. Drinnen singt er mit seinen mexikanischen Freunden ein Lied und fordert danach eine Mexikanerin zum Tanz auf. Doch sie möchte ihm einen Drink, einen einheimischen Tequila, ausgeben.

Danach geht er zu der Mexikanerin an den Tisch und erfährt, dass sie Dolores Gomez heißt und als Stierkämpferin arbeitet. Nach einem gemeinsamen Tanz entdeckt er die Tochter seines Chefs mit zwei Freundinnen. Ehe Mike seinem Chef – der inzwischen auch das Lokal betreten hat – alles erklären kann, ist er entlassen, da dieser glaubt, Mike habe sie mit ins Lokal genommen und ihr Alkohol verabreicht. Der kleine Raoul verspricht, dass er ihm einen Job besorgen kann.

Die beiden treffen sich am nächsten Tag vor der Kirche und fahren mit Mikes Rad zum Acapulco-Hotel. Beim Manager des Hotels erreicht der kleine Raoul, dass Mike als Sänger und als stellvertretender Bademeister engagiert wird.

Als Mike auf dem Sprungbrett des Swimmingpools steht und ins Wasser starrt, gehen seine Gedanken in die Vergangenheit zurück. Er sieht sich auf dem Trapez stehen und seinen Partner (seinen eigenen Bruder) beim Sprung verfehlen, der danach abstürzt.

Mike sieht den Bademeister Moreno mit der blonden Maggie zum Strand gehen. Er geht hinterher und sagt Moreno, dass er ihn ab und zu vertreten soll. Dieser ist darüber nicht gerade erfreut. Maggies Vater Maximilian arbeitet im Hotel als Chefkoch und sein Wunsch ist es, eines Tages in die USA zu gehen.

Abends tritt Mike dann erstmals im Hotel als Sänger auf. Unter den Gästen sitzen auch Maggie und Dolores. Am nächsten Morgen verabredet sich Mike mit Maggie für den Abend, obwohl auch Dolores mit ihm ausgehen möchte. Auch Raoul ist abends dabei. Nachdem er Mike dem Besitzer des „La Perla“ als Sänger vorgestellt hat, geht Mike auf die Bühne und singt.

Da der Sänger El Troubadore wieder einmal krank ist, bietet sich Mike die Chance, auch im „Ambassador“ aufzutreten. Dolores küsst ihn nach dem Auftritt, was Maggie natürlich überhaupt nicht gefällt. Sie verlässt mit Moreno das Lokal.

Mike und Dolores fahren mit dem Wagen auf eine Anhöhe über der Stadt, wo sie sich näher kommen. Doch der Wagen fängt an, zu rollen und Mike singt ein zu diesem Vorfall passendes Lied.

Für den Abend lädt er Maggie ins „Tropicana“ ein, doch wegen ihrer Eifersucht auf Dolores lehnt sie ab. Da Mike nicht genau weiß, für welche der beiden Frauen er sich entscheiden soll, flüchtet er in seine Umkleidekabine. Raoul arrangiert es so, dass Dolores von einem älteren Ehepaar in ein Gespräch verwickelt wird. Mike trifft sich in der Zwischenzeit draußen mit Maggie.

Raoul hat trotz seiner Jugend große Qualitäten als Manager. Er handelt für Mikes Auftritte die jeweils beste Gage aus.

Dolores möchte für den Samstag eine Party veranstalten und beauftragt Maggie mit den Vorbereitungen dazu. Maggies Vater sähe es gerne, wenn seine Tochter Mike heiraten würde. An diesem Tag erzählt Mike ihr alles über den Trapezunfall, als er noch Mitglied der „Flying Windgrens“ war. Moreno findet zur gleichen Zeit einen alten Pressebericht über den Unfall.

Die Party beginnt am Abend. Zufällig hört Mike ein Gespräch zwischen Maggie und deren Vater. Sie unterhalten sich darüber, dass beide nach einer Heirat in die USA gehen könnten, da der Ausstellung eines Visums dann nichts mehr im Wege stehen würde. Mike ist enttäuscht und geht auf sein Zimmer, wo er von Raoul erwartet wird. Der gibt ihm ein Telegramm von seinen Eltern, worin diese ihn bitten, in die USA zurück zu kommen.

Am nächsten Morgen springt Mike erstmals vom Sprungbrett ins Becken, auch vom obersten Brett. Danach fährt er in die Nähe des „La Perla“ und beobachtet die Brandung in der Bucht. Dort springen die Todesspringer vom Felsen 42 Meter in die Tiefe.

Im Acapulco-Hotel kann das Missverständnis zwischen Mike, Maggie und deren Vater aufgeklärt werden. Mike ist darüber sehr erleichtert. In der Hotelhalle wird er von Moreno so attackiert, dass er ihn zusammenschlägt. Eigentlich wollte Moreno vom Felsen springen, ist aber durch die Schlägerei verletzt worden. Mike überwindet sich und seine vom damaligen Unfall herrührenden Höhenangst und springt an seiner Stelle vom Felsen. Der Sprung gelingt und er wird auf den Schultern einiger Männer ins „La Perla“ getragen und gefeiert. Mike hat sich mittlerweile für Maggie entschieden und gibt ihr den Verlobungskuss.

Lieder:

Am 22. und 23. Januar 1963 nahm Elvis im Radio Recorders Studio 12 Lieder auf, von denen „Malaguena“ nicht im Film verwendet und auch bis Heute nicht auf einem Tonträger veröffentlicht wurde.

Auch hier sind verschiedene Lieder in anderen Fassungen als auf der LP / CD zu hören; so ist das Titellied mit anderen Instrumenten unterlegt; „Vino, Dinero Y Amor“ zuerst in einer Version der Amigos (José Vadiz, Pediro Berrios, Miguel Alcaide, German Vega) zu hören, dann von Elvis im Café; „I Think I’m Gonna Like It Here“ ist ein anderer Take; bei „Mexico“ singt Larry Domasin mit; „The Bullfighter Was A Lady“ und „(There’s No) No Room To Rhumba In A Sports Car“ sind andere Versionen; „Bossa Nova baby“ endet mit Bongobegleitung, ist aber sonst mit der Platte identisch; „You Can’t Say No In Acapulco“ ist mit Geigen unterlegt.

Am 07. Oktober 1963 wurden die Bänder an RCA übergeben.

Fotos zum Film gibt es HIER.