Archive

Graceland Cam

Graceland Cam

Mitglied werden

  • Newsletter Anmeldung




  • Werden Sie Mitglied

    Golden Boy Elvis

    Golden Boy Elvis

    Elvis On My Mind

    Elvis On My Mind

    Elvis Vinyl Party

    Elvis Vinyl Party

    Gospel & Studio Sessions ’69 – ‘76

     Gospel & Studio Sessions ’69 – ‘76

    USA-Reisen

    USA-Reisen

    Elvis-Memories bei Facebook

    Eventberichte

    image

    Interviews

    ElvisPresley1972

    Elvis Konzertberichte

    elinconc

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis Sony Music CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis FTD CD’s

    Elvis Vinyl

    Elvis Vinyl

    Elvis Bücher in Deutsch

    Cover B

    Elvis Bücher in Englisch

    Elvis Bücher in Englisch

    Bear Family Records

    Bear Family Records

    Links

    Icon-Links
    Besucherzaehler

    In dem zweiten Teil unserer Konzertliste geht es vornehmlich um Elvis‘ Live Auftritte, die er im Jahr 1954 EP4absolvierte. Da es bei vielen Auftritten leider keine genauen Daten gibt, werden etliche Auftritte nur mit dem Monat gekennzeichnet. Desweiteren gibt es spekulative Daten, die heute nicht mehr hundertprozentig nach recherschiert werden können. Auch diese haben wir vorsichtshalber mit in die Konzertliste aufgenommen, um eine bessere Vollständigkeit der Liste zu erlangen. Falls wir Daten vergessen haben, dann meldet Euch bitte bei uns.

    Im Januar 1954 absolvierte Elvis folgende Auftritte: 2 Auftritte im Cotton Club in West Memphis/Arkansas

    Feburar 1954: Auftritt beim Amateurwettbewerb  Red’s Place in Memphis/Tennessee.

    März 1954: Amateurwettbewerb in Memphis/Tennessee.

    Im Juni 1954: Auftritt in Doc’s Roadhouse in Frayser/Tennessee. Dies war eine Bar in der Elvis auftreten konnte, wann immer er wollte. Es war so in etwa die Zeit, in der er mit dem Lied „THAT’S ALL RIGHT MAMA“ zu experimentieren begann. Bei seinen Auftritten in Doc’s Roadhouse sang er aber auch noch andere Titel, die er aber nicht im langsamen bluesigen Stil brachte, sondern im schnellen rockigen Stil (Rockabilly-Stil) brachte. Dabei waren solche Lieder wie z.B. Rock Me Mama, Hey Mama, Cool Disposition und Everthing’s All Right.

    Juni 1954: Auftritt im Earl’s Club in Memphis/Tennessee. Weiterer Auftritt im Veterans of Foreign Wars in Herando/Mississippi. YoungElvis1954TommyTCBDann kehrte Elvis nach Memphis/Tennessee zurück, um im Home for the Incurables in der McLemore Avenue in Memphis mit der Band von Eddie Bond, den Stompers und Ronald Smith an der Gitarre aufzutreten.

    Es folgen weitere Auftritte im Juni 1954 in Poughkeepsie/Arkansas zusammen mit Ronnie Smith, in Cherry Valley/Arkansas und beim White River Festival in Batesville/Arkansas wieder zusammen mit Ronnie Smith.

    Ende Juni 1954 trat Elvis Presley  dann in der Firestone Worker’s Union Hall auf. Hier war er dann mit Doug Poindexter & The Starlite Wranglers zu sehen. Und das war auch die Band in der Scotty Moore und Bill Black spielten.

    Am 17. Juli 1954 hatte Elvis seinen ersten Auftritt im Bon Air Club in 4862 Summer Avenue in Memphis/Tennessee. Sam Phillips

    hatte die Idee Elvis in die Show im Bon Air Club einzubauen. Als der Moment gekommen war verließen, mit Aussnahme von Scotty Moore und Bill Black, alle Bandmitglieder der Starlite Wranglers die Bühne. Elvis kam mit weichen Knien auf die Bühne und war völlig nervös. Elvis brachte zusammen mit Scotty und Bill die beiden bis dahin einzig eingespielten Lieder THAT’S ALL RIGHT MAMA und BLUE MOON Anfang 1954OF KENTUCKY. Danach setzte sich Elvis wieder ins Publikum zurück. Der Applaus war höflich, aber nicht gerade begeisternd. Elvis war niedergeschlagen, doch Sam Phillips baute ihn auf, und sagte zu ihm das noch bessere Zeiten folgen würden. Sam sollte Recht behalten.

    Am 24. Juli 1954 konnte man Elvis im Bon Air Club in 4862 Summer Avenue in Memphis/Tennessee bewundern. Hier spielte Elvis in einer Pause wieder mit den Starlight Wranglers zusammen. Auch Scotty Moore und Bill Black waren dabei. Elvis‘ Freundin Dixie Locke wurde nicht in den Bon Air Club reingelassen, da sie noch zu jung war. Nach seinem Auftritt, verließ Elvis zusammen mit seinem Entdecker Sam Phillips das Lokal.

    Am 29. Juli 1954 sah man den zukünftigen King of Rock’n’Roll, der zu dieser Zeit ehr nur eine lokale Bedeutung hatte, erneut im Bon Air Club und wieder mit Scotty Moore, Bill Black und den Starlite Wranglers. Dieser Auftritt vor einem ehr traditionellem Publikum, diente als eine Art Probe für den kommenden Auftritt am nächsten Tag. Elvis sang im Bon Air Club an diesem Tag die Lieder OLD SHEP; THAT’S ALL RIGHT MAMA; BLUE MOON OF KENTUCKY und eine kurze Fassung von THAT’S WHEN YOUR HEARTCHES BEGIN. Die Reaktion des Publikums zeigte Elvis, dass es wohl besser wäre im Overton Park Shell am nächsten Tag nur Countrylieder zu spielen.

    30. Juli 1954 Elvis tritt im Overton Park Municipal Shell in Memphis/Tennessee auf. Hier war er mit den Sängern Slim Whitman,elvis42D18 Billie Walker, Sugerfoot Collins, Curly Harris und Sonny Harvelle zu sehen. Die Konzerttickets kosteten im Vorverkauf 1,00 Dollar für Erwachsene und 0,75 Cents für Kinder. Dieser Auftritt wurde für Elvis der erste richtige Erfolg. 2300 Leute waren im Publikum und der Veranstalter war Bob Neal, der später kurzzeitig das Management von Elvis übernehmen sollte, bis dann knapp zwei Jahre später  Colonel Parker Presleys Vertrag freikaufte. Vor solch einem großen Publikum hatte Elvis vorher noch nie gespielt und entsprechend nervös war Elvis an diesem Abend auch. Sam Phillips war zusammen mit seiner Sekretärin Marion Keisker und Elvis‘ Freundin Dixie Locke angereist. Immer wieder versuchte Sam den nervösen Elvis zu beruhigen. ,,Du wirst großartig sein“, garantierte ihm Sam vor dem Auftritt. Als Elvis dann an der Reihe war, war er großartig.

    Interessant zu erwähnen ist, dass Elvis aus rechtlichen Gründen noch schnell der Musikergewerkschaft beitreten mußte, die damals ein sehr großes Gewicht in der Musik-Szene hatte. Elvis war aber gezwungen sich etwas Geld zu borgen, um dann die Mitgliederkarte der Gewerkschaft ausfüllen zu können. Doch es gab noch weitere interessante Dinge. So wie es wohl bei allen großen Musikstars der Fall war, blieb es auch Elvis nicht erspart, dass man aufgrund sder Tatsache, dass er noch völlig unbekannt war, seinen Namen nicht korrekt wiedergab. So schrieb der Mempis „Press Scimitar“ über ihn als Ellis Presley. Vielleicht dachte man damals beim Press Scimitar auch dass, das Ellis Auditorium nach ihm benannt wurde. Wie dem auch sei. Elvis mußte sich nun auch solchen Dingen stellen. Kurz nach 20:00 Uhr hatte Presley seinen Auftritt und begann damit die folgenden Nummern zu singen: THAT’S ALL RIGHT MAMA und BLUE MOON OF KENTUCKY. Elvis war erstmal etwas entsetzt darüber, als er die vielen schreienden Mädchen nach seiner Performance sah. Und wie sollte es auch anders sein. Mit diesem Repertiore an Liedern hatte er voll den Geschmack des Publikums, unter dem sich damals auch Felton Jarvis und Chet Atkins befanden, getroffen. Später am Abend folgte, nach Aussagen von Marion Keisker noch einmal ein Auftritt von Elvis bei dem er wieder die beiden Songs brachte und man sang bereits ein neues Lied, an dem Elvis und seine Musiker, Scotty Moore und Bill Black arbeiteten.

    Am 31. Juli 1954 trat Elvis dann wieder im Bon Air Club auf, wo er mit großer Wahrscheinlichkeit von Scotty Moore und Bill Black el04begleitet, die Lieder THAT’S ALL RIGHT MAMA und BLUE MOON OF KENTUCKY sang.

    Juli 1954.
    Gerüchteweise, sollen Elvis, Scotty und Bill einen weiteren Auftritt in der Firestone Worker’s Union Hall in Memphis gehabt haben. Angeblich sah Johnny Cash die drei Sänger im Ball Room in East Memphis/Tennessee. Desweiteren gibt es einen Auftritt von Elvis mit den Starlite Wranglers, wo sie im Bel-Air Club in 1850 South Bellevue Boulevard auftraten, der leider auch nicht datiert werden kann.

    1. August 1954. Elvis, Scotty Moore und Bill Black sind bei einem Radioauftritt von Doug Poindexter beim Sender KWEM in West Memphis/Arkansas. Die Drei werden von Elvis‘ Freundin Dixie Locke und Scottys Frau Bobbie begleitet.

    Anfang August (genaues Datum bisher nicht bekannt) waren Elvis, Scotty und Bill in der Radioshow von Buddy Bain (WMCA) in Corinth/Mississippi zu hören.

    7. August 1954. Auftritt im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee zusammen mit der Tiny Dixon Band. Elvis, Scotty und Bill bekommen für diesen Auftritt 15,00 Dollar für die Darbietung von 2 oder 3 Songs, die am Abend noch mehrfach wiederholt wurden.

    10. August 1954. 2 Auftritte im Overton Park Municipal Shell in Memphis/Tennessee. Mit dabei waren solche Größen wie Slim Whitman, Webb Pierce, Carl Smith, Billy Walker, The Louvin Brothers und Minnie Pearl. Während seinem ersten Auftritt am Nachmittag brachte Presley die Songs THAT’S WHEN YOUR HEARTCHES BEGIN und OLD SHEP. Am Abend ließ er es dann rockiger angehen, da hier die minderjährigen Fans kaum noch im Publikum zu sehen waren. Hier sang er dann die beiden Lieder GOOD ROCKIN‘ TONIGHT und THAT’S ALL RIGHT MAMA. Natürlich war auch dieser Auftritt wieder sehr erfolgreich.

    15. August 1954. Auftritt im Bel Air Night Club, zusammen mit der Jack Clement-Band.

    16. August 1954. Auftritt im Eagle’s Nest Club in Memphis. Der Veranstalter Sleepy-Eyed John entscheidet absolut spontan, dass Live 1954Presley wieder mit der Jack Clement-Band auftritt. Dafür bekommt Elvis Presley 15,00 Dollar Gage.

    18. August 1954. Elvis tritt bei einer Benefiz-Veranstaltung für das ehemalige Humes Highschool-Mitglied  Gene Marcotte auf. Die Benefiz-Veranstaltung fand im Bellevue Park in Memphis/Tennessee statt.

    Die beiden folgenden Auftritte sind wirklich reine Spekulation und können bisher nicht nachrecherschiert werden. Der Vollständigkeit halber, wollen wir diese aber mit in die Liste aufnehmen.

    21. August 1954. Elvis Presley hat zusammen mit ScottyMoore und Bill Balck einen Auftritt in Gladwater/Texas.

    22. August 1954. Elvis tritt im Magnolia Gardens in Houston/Texas auf. Elvis wird hier stark gefeiert und das Publikum verlangt eine Zugabe, auf die er aber nicht vorbereitet war. Spontan singt er UNCLE PEN.

    27. August 1954. Auftritt im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee bei der Ladies‘ Night. Für Frauen lagen die Eintrittspreise dabei nur bei 0,50 Cents. Männer mußten dafür aber 1,20 Dollar zahlen.

    28. August 1954. Auftritt im Bel-Air Club in Memphis/Tennessee zusammen mit Jack Clemet und seiner Band.

    29. August 1954. Elvis hat einen Auftritt bei der Benefiz-Veranstaltung im Brig. General M. Kennedy Memorial Hospital in derladysnightmemephis Getwell Road in Memphis/Tennessee. Diese Veranstaltung wurde von der B’nai B’rith Society gesponsert. Hier sang Elvis das Lied BLUE MOON OF KENTUCKY. Nach der eigenen Aussage von Ronald Smith wurde Elvis bei dieser Veranstaltung nicht von seinen Musikern begleitet, sondern von einer Band mit den Mitgliedern Ronald Smith, Curtis Lee Alderson und Kenneth Herman.

    31. August 1954. angeblicher Auftritt in Gladewater/Texas. Am Nachmittag soll Elvis Presley bei der Radioshow des Senders KSIJ mit DJ Tom Perryman aufgetreten.

    31. August 1954. Abends, Auftritt im Eagle’s Nest Club bei dem Elvis warscheinlich innerhalb des S. E. J. Fanclub Dance auftrat. Gastgeber dieser Veranstaltung war Bob Neal.

    Im September 1954 buchte der Disc Jockey Bob Neal für Elvis und die Blue Moon Boys verschiedene Gigs in Schulen und Sporthallen in den Bundesstaaten Tennessee, Arkansas und Mississippi. Diese Auftrittsorte waren aufgrund ihrer Nähe zu Elvis‘ Heimatstadt Memphis leichter zu erreichen. Außerdem war es Bob Neal möglich diese Auftritte über seine tägliche Radiosendung beim Sender WMPS zu promoten. Damit sparte er  Geld für die Werbung ein, die er für  Zeitungsanzeigen  und Plakate hätte ausgeben müssen. Man baute für diese Auftrittsreihe auch andere Nachwuchstalente ein. Bob Neal’s Frau Helen verkaufte am Eingang der jeweiligen Veranstaltung die Tickets für 0,50 Cents das Stück. Bob Neal trat bei verschiedenen Veranstaltungen dabei als Moderator oder Komödiant auf. Leider sind nicht alle Auftritte bekannt.

    2. September 1954: Die Blue Moon Boys treten im High School Auditorium in Bethel Springs/Tennessee auf. Unter den damaligen el01Zuschauern waren unter anderem Carl, Jay und Clayton Perkins, die einen kleinen Auftritt in einer Bar ca. 25 Meilen außerhalb von Bethel Springs hatten. Bei diesem Auftrtitt sang Elvis die Lieder THAT’S ALL RIGHT MAMA; BLUE MOON OF KENTUCKY; COTTONFIELDS und I’M MOVING ON. Alle 4 Lieder von diesem Tag sind unveröffentlicht. Es ist auch nicht bekannt ob sie überhaupt aufgenommen wurden bezeihungsweise live mitgeschnitten worden sind.

    3. September 1954: Elvis Presley und seine Band die Blue Moon Boys traten in der Art’s Bar B-Q in Memphis/Tennessee auf. Näheres über diesen Auftritt ist leider bisher nicht bekannt.

    4. September 1954: Presley und die Blue Moon Boys absolvieren einen Auftritt in der Cherry Valley High School in Arkansas. Bei diesem Gig wird Elvis jedoch nicht nur von Scotty Moore und Bill Black, also von den Mitgliedern seiner eigenen Band begleitet. Auch die Musiker Ronald Smith und Kenneth Herman treten hier zusammen mit den Blue Moon Boys auf. Der Auftritt wurde von Bob Neal gebucht.

    Am 9. September 1954: fand in Memphis/Tennessee ein kleines Spektakel statt. Die Eröffnung des Katz Drug Store in 2256 Lamar Avenue sorgte in der Umgebung für Aufsehen. Sleepy -Eyed John und die Tiny Dixon Band (Eagle’s Nest Band) waren dieEagle's Nest Hauptattraktion bei der Eröffnung des Drug Store und sie spielten ca. 1 Stunde lang für 10,00 Dollar auf der Plattform eines Tiefladers. Diesen hatte der Manager des Geschäftes, Peter Morton von Leonard Mc Tyler gemietet. Auch Elvis und seine Band hatte hier einen kurzen Auftritt bei dem Elvis die Lieder OLD SHEP; THAT’S ALL RIGHT MAMA; BLUE MOON OF KENTUCKY; UNCLE PEN,  CRYING HEART BLUES und TENNESSEE SATURDAY NIGHT. Elvis bekam 10,00 Dollar. Unter den damaligen Zuschauern befand sich auch die spätere Country-Legende Johnny Cash. Alle Lieder von diesem Tag, die Elvis beim Drug Store gesungen hat, sind bis heute  unveröffentlicht.

    10. September 1954: Elvis ist wieder im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee zu finden. Mittlerweile ist der kleine Club für Elvis ein wichtiger Auftrittsort geworden, denn hier verstand man sein musikalisches Repertiore sehr gut und war immer von seinen Auftritten begeistert. Für 1,00 Dollar Eintritt waren die Tickets erschwinglich. Elvis war hier für die Show mit Sleepy Eyed John und der Eagle’s Nest Band engagiert.

    Beim nächsten Datum gibt es einige Spekulationen, wo der Auftritt stattgefunden haben soll. Daher werden beide Auftrittsorte erwähnt.

    11. September 1954: Im High School Auditorium in Poukeepsie/Arkansas ging mal wieder so richtig die Post ab. Die Schüler hatten zusammen mit dem Lehrerkollegium beschlossen eine Schülerparty zu geben. Bob Neal konnte der Schule nun einen neuen aber noch völlig unbekannten Star  präsentieren. Elvis wurde von Bob Neal gebucht für diesen Abend. Zusammen mit seiner eigenen Band stand Elvis Presley noch mit Ronald Smith und Kenneth Herman auf der Bühne. (Aussage von Howard DeWitt)

    11. September 1954: Elvis trat wieder im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee auf. Er war hier Teil der Show von Sleepy Eyed John und der Tiny Dixon Band (Eagle’s Nest Band). (Peter Guralnick und Ernst Jorgensen).

    16. September 1954: Elvis tritt im High School Auditorium in Helena/Arkansas auf. Mit dabei sind Maxine & Jim Ed Brown sowie die Louvin Brothers.

    17. September 1954: Während dieser Zeit spielte Elvis öfters in Bethel Springs/Tennessee. Laut Carl Perkins, der aus dem nahegelegenen Jackson stammte, fanden die Auftritte im High School Gym statt. nach einem Gespräch mit Elvis, beschließt Carl Perkins, ebenfalls sein Glück bei Sam Phillips und Sun Records zu versuchen, was er dann im Oktober 1954 auch tat.

    18. September 1954: Hier ist Elvis wieder bei seinem Auftrtitt im Eagle’s Nest Club in Memphis zu sehen. Wieder ist er Teil der Show von Sleepy-Eyed John und der Eagle’s Nest Band. Der Eintrittspreis für die Show war 1,00 Dollar.

    24/25. September 1954: An beiden Tagen tritt Elvis Presley wieder im Eagle’s Nest Club in Memphis als Teil der Sleepy-Eyed John Show mit der Band von Tiny Dixon auf, die als Eagle’s Nest Band bekannt war. Am Freitag kostete der Eintritt nur 0,50 Cents da an diesem Abend die Ladie’s Night war. Männer mußten an beiden Tagen 1,00 Dollar bezahlen.

    September 1954: Elvis sollte in der American Legion Hall in Greenwich/Mississippi auftreten. Das Konzert, an dem auch Marcusgal50s174 van Story teilnehmen sollte, wurde jedoch aufgrund des Protestes von Klubmitgliedern abgesagt, denn Elvis‘ Aufnahmen hätten zu viel „Negro-Sound“. Als Kündigungsgrund gab man allerdings an, dass Elvis Presleys Bühnenshow zu rau wäre. Elvis sah sich nun auch erstmalig solchen Dingen konfrontiert. Verständlicherweise war er darüber sehr entsetzt, denn er bewegte sich nur so wie er es gelernt hatte.

    1954: Laut der Aussage von Paul Burleson spielte Elvis Presley mit dem Johnny Burnette-Trio und zwar bei einem Auftritt bei Airways-Gebrauchtwagen. Dabei sei Elvis aus dem Publikum auf die Bühne gekommen und habe die Lieder: TAKE YOUR FINGERS OUT OFF IT, IT DON’T BELONG TO YOU und TALKIN‘ ‚BOUT YOUR BIRTHDAY CAKE gesungen (Graceland Magazin der EPG Nr.120-März/April 1998).

    1. Oktober 1954: Elvis tritt zusammen mit Tiny Dixon und der Eagle’s Nest Band im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee auf. Wieder war man von Presleys Darbietung begeistert. So konnte Elvis sich gestärkt zu seinem nächsten Auftritt aufmachen der einen Tag später stattfinden sollte, der aber ein einschneidendes Erlebnis für Elvis Presley werden sollte.

    2. Oktober 1954: Elvis ist das erste Mal in Nashville/Tennessee. Hier hat er in der Grand-Ole-Opry im Ryman-Auditorium seinen einzigen Auftritt für die Opry. Der Radiosender WSM überträgt die Show live, daher ist es möglich das vielleicht ein Mitschnitt existieren könnte. Bisher jedoch ist der Auftritt von Elvis in der Grand-Ole-Opry unveröffentlicht.

    Elvis steht hier zwischen 22:15 Uhr und 22:30 Uhr auf der Bühne und singt die Lieder BLUE MOON OF KENTUCKY und THAT’S ALLJul_-14_-1954-Tommy RIGHT MAMA. Die Show wurde von der Firma Kellogg’s gesponsert. Irgendwie wollte der Funke zwischen Elvis und dem Publikum aber nicht überspringen. Es quittierte seinen Auftritt mit einem höflichen Schweigen. Jim Denny, der Chef des Buchungsbüros der Show, empfiehlt Elvis das Singen zu lassen und doch besser Trucker zu bleiben. Elvis war über diese Empfehlung sichtlich entsetzt. Nach dem Auftritt in der Grand-Ole-Opry wurde Elvis noch von Ernest Tubb in die „Midnight Jamboree“ des Senders WSM eingeladen. Im Jahr 1977, kurz nach Presleys Tod, gab Ernest Tubb dazu folgendes Interview: ,,Nach der Grand-Ole-Opry habe ich eine Show, die aus meinem Plattenladen kommt. Nachdem Elvis seine erste Platte rausgebracht hatte, war er bei mir in der Ernest Tubb Midnight Jamboree zu Gast. Er hatte That’s Alright Baby (damit meinte Tubb THAT’S ALL RIGHT MAMA) mit der Rückseite  BLUE MOON OF KENTUCKY, einem Bill Monroe -Song veröffentlicht. Elvis fragte, Mr. Tubb, welche Seite soll ich singen? Ich sagte, in meiner Show singst du die Country-Seite. Er sagte, die wollte ich sowieso singen, ich liebe Country-Musik, aber man sagt mir, Mr. Tubb, wenn ich jemalsGeld verdienen will, müsste ich Rock’n’Roll singen. Also, ich glaube , man begann damals wohl gerade das Rock’n’Roll zu nennen. Ich sagte, Elvis, hast du jemals Geld verdient?, und er sagte, nein Sir. Ich sagte, ich bin mein ganzes Leben lang arm gewesen, aber ich kann mir vorstellen, du willst ein bisschen Geld verdienen, stimmt’s? Er sagte, na klar will ich, und er freue sich schon darauf, sagte er. Ich möchte Geld verdienen, damit ich für meine Mutter und meinen Daddy ein Haus, in dem sie leben, anschaffen kann. Bis jetzt fahre ich einen Truck. Also sagte ich, Elvis geh‘ los und tu‘, was man dir sagt, und wenn du dann Geld verdienst – dann kannst du tun, was du willst.“

    Der vermeintlich kürzeste und ehrenvollste Weg zum Ruhm über die Grand-Ole-Opry stand nach Elvis‘ desaströsem Auftritt nicht mehr länger zur Dsiposition. Er mußte also weiterhin den langen und beschwerlichen Weg über viele einzelne Auftritte gehen. AberYoung_Elvis1954 der weite Süden der USA lag noch vor ihm-überreif für einen sozialen und musikalischen Umbruch. In den Kids und Teens brannten damals vage Gelüste und rumorte eine schmerzhafte Sehnsucht nach einem Wandel und Alternativen. Die bleierne Nachkriegszeit geriet unaufhaltsam und irreversibel zum Zeitalter eruptiver Veränderungen, an denen Elvis Presley noch einen nachhaltigen Anteil haben sollte.

    Elvis und seie Getreuen Scotty Moore und Bill Black lernten bald jeden Yard asphaltierter Straßen und knochentrockener Country-Roads kennen zwischen Houston und Beaumont kennen. Und jeden Samstag waren sie zu Gast in dem aus Shreveport/Louisiana, live gesendeten Country-Stadel „Louisiana Hayride“. Später erinnerte sich Elvis: ,,Nur wenige interessiert es, welche harte Arbeit mit Tränen und schlaflosen Nächten das war. Immer war ich nervös, ultra-und super-dieses-und-jenes. Ich konnte nicht einschlafen oder relaxen. An vielen Tagen fuhren wir an die 200 Meilen in die Stadt zu unserer Show, packten danach wieder ein und fuhren 200 Meilen zur nächsten Show. Oft war ich zum einschlafen viel zu aufgeregt. Als Einzelkind – umsorgt und verwöhnt – war ich Aufregung überhaupt nicht gewohnt.“

    Und so ging es dann im Oktober weiter:

    6. Oktober 1954: Elvis tritt in der „Ladies and Fan Club Night“ im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee auf. Der Eintrittspreis lag für Frauen wieder bei 0,50 Cents.

    8. Oktober 1954: Elvis hatte einen Auftritt in Atlanta/Georgia. Die Show wurde sogar in der Billboard-Ausgabe vom 23. Oktober 1954 erwähnt. Wie viele Meldungen über Tourneen und Auftritte von Elvis aus dieser Zeit, dürfte auch diese teilweise falsch sein, elvis_eagles_nest_3denn eine andere glaubwürdigere Meldung nennt den „Silver Slipper“ in Conley/Georgia als Auftrittsort.

    9. Oktober 1954: Wieder tritt Elvis Presley im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee mit Sleepy Eyed John und der Eagle’s Nest Band auf.

    13. Oktober 1954: Weiterer Auftritt im Eagle’s Nest Claub in Memphis/Tennessee mit Sleppy Eyed John und der Eagle’s Nest Band.

    15. Oktober 1954: Weiterer Auftritt im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee mit Sleepy Eyed John un der Eagle’s Nest Band.

    16. Oktober 1954: Ein denkwürdiges Datum in der Musikgeschichte. In Shreveport/Louisiana findet die „Louisiana Hayride“ statt. Elvis und seine Band wohnen im Captain Shreve Hotel. Als ersten stellt sie Sam Phillips Pappy Covington, dem Buchungsagent der Hayride vor. Danach besuchen sie T. Tommy, der bei einem Autounfall ein Bein verloren hatte. Anschließend geht es weiter zu Stan’s Record Shop in der 728 Texas Street. Stan Lewis älterer Bruder, Ace, wechselte sich überigens mit ihrem ersten Cousin D.J. Fontana (ansonsten Drummer bei Hoot & Curley) in T. Tommy’s Band als Schlagzeuger ab. Irgendwann stellt sich dann Merle Kilgore im Auditorium Elvis, den er sehr bewundert, vor. Presley weiß sofort, dass Kilgore unter anderem auch mit Hank Williams gearbeitet hat. Nebenbei äußert Elvis den Wunsch, dass er gerne einmal Tibby Edwards, einen Sänger, der bei Mercury unter Vertrag stand, kennenlernen würde. Dieser Wunsch wurde ihm von Merle sofort erfüllt, denn er teilt sich mit diesem ein Zimmer in Shreveport. Dies ist der Beginn einer Freundschaft zwischen Merle und Elvis.

    16. Oktober 1954: 1. Louisiana Hayride-Auftritt als 16. Gast-Star im Municipal Auditorium in Shreveport/Louisiana. Es ist ein einschneidendes Ereignis in der musikalischen Karriere von Elvis Presley. Seine Auftritte bei der Hayride werden ihn voranbringen.

    Frank Page, der die Show moderiert: ,,Vor ein paar Wochen nahm ein junger Mann aus Memphis/Tennessee, ein Lied auf dem Sun-Label auf, und innerhalb weniger Wochen ist diese Aufnahme die Charts hochgestürmt. landesweit kommt sie gut an. Nur 19 indexJahre ist er alt, er hat einen neuen, völlig anderen Stil: ELVIS PRESLEY! Begrüßen wir ihn mit einem freundlichen Applaus! Wir haben seine Songs hier wochenlang gespielt. Elvis, wie geht es dir heute abend?“ Elvis: ,,Prima. Und Ihnen Sir?“ F.P.: ,,Du bist mit Deiner Band hier hereingebraust …“ E.P.: (unterbricht) ,,Ich brause überall herein!“ F. P.:  ,,… um uns einige Songs vorzustellen!“ E.P. ,,Also, ich möchte Ihnen sagen, wie froh wir sind hier zu sein. Es ist eine wirkliche Ehre für uns , eine Chance zu bekommen, in der „Louisiana Hayride“ aufzutreten, und wir werden einen Song für Euch alle bringen … (an Page) … Wollen Sie noch etwas sagen Sir?“ F.P.: Nein, ich bin fertig.“ E.P: „Wir spielen einen Song für Euch, den wir bei SUN-Records ‚rausgebracht haben, er geht so…“ Elvis und seine Band bringen THAT’S ALL RIGHT MAMA und anschließend BLUE MOON OF KENTUCKY. Beide Lieder dieses denkwüridgen Auftritts sind von RCA/Sony veröffentlicht.

    Nach der Show versprach Frank Page, dass Elvis später noch einmal zu hören und zu sehen sein wird. Wann der zweite Auftritt war, ist nicht bekannt, auch nicht was Elvis gesungen hat und ob diesen Auftritt ebenfalls Lucky Strike gesponsert hat. Sicher ist, das Tilman Franks, verantwortlich für die Mitwirkenden, bestätigte, dass Elvis Presley an diesem Abend noch ein weiteres mal auf der Bühne stand.

    17. Oktober 1954: Elvis Presley tritt im Lake Cliff Club in Shreveport/Louisiana auf.                                                                                                     elvis_eagles_nest

    20. Oktober 1954: Wieder ist Elvis im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee zu sehen.

    22. Oktober 1954: Elvis gibt 2 Shows im Golden Cadillac Club in der St. Claude Avenue im Rahmen des „Old Barn Dance“ in New Orleans/Louisiana. Etwa 75 Besucher sind vor Ort . Elvis wird für diese Shows von Keith Rush gebucht. Eines der Lieder die Elvis dort sang war THAT’S ALL RIGHT MAMA.

    23. Oktober 1954: 2. Auftritt bei der Louisiana Hayride im Municipal Auditorium in Shreveport/Louisiana.

    24. Oktober 1954: Elvis tritt erneut im Lake Cliff Club in Shreveport/Louisiana auf zusammen mit Hoot (Rains) & Curly (Herndon).

    25.-28. Oktober 1954.: Während dieser Zeit hatte Elvis nichts zu tun. Er ging daher in die KWKH-Studios und nahm eine nicht bekannte Anzahl von Songs auf. Bis jetzt sind diese Bänder nicht aufgetaucht, aber nach der Erinnerung zahlreicher Musiker soll Elvis an diesen Tagen die folgenden Songs eingespielt haben: GIVE ME MORE MORE MORE (OF YOUR KISSES); BLUE GUITAR; THAT’S WHAT YOU GOTTA WATCH; ALWAYS LATE (WITH YOUR KISSES) und UNCLE PEN. Diese Lieder soll Elvis auch regelmäßig live gesungen haben. Doch dabei dürfte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach nur um ein Gerücht handeln, als um einen 1954_july_eagles_nestFakt. Ausschlaggebend für dieses Gerücht dürfte das Songfolio von Ende 1955 gewesen sein, welches vom Musikverlag Hill & Range mit Noten und Songtexten veröffentlicht wurde.

    29. Oktober 1954: Wieder tritt Elvis Presley mit den Blue Moon Boys im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee auf. Sleepy-Eyed John, Chuck Reed, Tiny Dixon und Herb Jeffries waren mit von der Partie. Elvis soll die Lieder: BLUE GUITAR und UNCLE PEN gesungen haben. Unter den Gästen weilten an einem der beiden Tage auch Bob Neal und der Konzert-Agent Oscar Davis, der nebenbei auch als Berater für Colonel Tom Parker tätig war. Was Davis bis dahin über Elvis gehört hatte, war für ihn Anlass genug, sich nach dem Jung-Rocker zu erkundigen und so nahm er auch den Vorschlag von Bob Neal an, sich Elvis‘ Auftritt einmal persönlich anzuschauen. Nach dem Auftritt kam es dann zu einem kurzen Gespräch zwischen der Band und Oscar Davis, in dessen Verlauf auch eine Einladung an Elvis zum Besuch des Eddy Arnold-Konzertes am Sonntag ausgesprochen wurde. Obwohl Parker und Arnold sich vor einem Jahr getrennt hatten, organisierte er in einigen wenigen Regionen noch dessen Konzertauftritte.

    Ende Oktober 1954: Elvis tritt im The Old Corral in Houston/Texas auf.

    Am 6. November 1954: war es dann wieder soweit. Elvis Presley hatte seinen 3. Auftritt beim Louisiana Hayride in Shreveport/Louisiana. Mit dabei waren Jim Ed & Maxine Brown und Willie Jones „The Singing Emcee“ von der Corpus Christi elvis_eagles_nest_2Jamboree. Diese Veranstaltung sollte für den zukünftigen King Of Rock’n’Roll etwas ganz besonderes werden. Elvis nahm seine Eltern zur Veranstaltung mit. Presley trat hier als 13. auf und anläßlich dieses Gigs geschah etwas ganz Einmaliges. Elvis Presley machte seinen einzigen Radio-Werbe-Spot seiner gesamten musikalischen Laufbahn! Dabei handelte es sich um einen Jingle für die Firma „Southern Made Doughnuts“. In den Analen der Elvis-Geschichte sind dabei 2 unwesentlich differierende Versionen überliefert.

    1. ,,You  can get ‚em piping hot after four p.m., you can get ‚em piping hot. Southern Made Doughnuts hit the spot, you can get ‚em piping hot after four p.m.“

    2. ,,You can get ‚em pipin hot, after four p.m., you can get ‚em pipin hot after four p.m., you can get ‚em pipin hot, Southernmade doughnuts hit the spot. You can get ‚em pipin‘ hot after four p.m.“

    Während dieses Auftrittes sang Elvis die folgenden Lieder: I’M GONNA SIT RIGHT DOWN AND CRY (OVER YOU); FOOL, FOOL, FOOL; SITTIN‘ ON TOP OF THE WORLD und natürlich auch BLUE MOON OF KENTUCKY. Alle Lieder von diesem Tag sind bis heute nicht veröffentlicht. Da es aber eine Radio-Sendung war, wo Elvis auftrat, besteht natürlich die Möglichkeit, dass man den damaligen Auftritt aufgezeichnet hat. An diesem Tage unterschreiben Elvis (vertreten durch Gladys und Vernon Presley, da Elvis noch nicht volljährig war), Scotty Moore und Bill Black aufgrund des überwältigenden Erfolges einen Jahresvertrag der bis zum 17. Dezember 1955 Gültigkeit hatte, mit der ad_july_30_1954„International Broadcasting Corporation“, die durch Horace Logan vom Radiosender KWKH vertreten war. Mit diesem Vertrag verpflichtete sich Elvis 52 mal in ununterbrochener Folge jeden Samstag beim Hayride aufzutreten. Der Vertrag beinhaltete auch eine Klausel, die aussagte, dass es möglich war, alle 3 Monate einen Auftritt zu versäumen, jedoch nur dann, wenn diese Absage mindestens 15 Tage vorher erfolgt war. Eine Nichteinhaltung des Vertrages sah dann eine Konventionalstrafe vor, die das Doppelte der vereinbarten Gage betrug. Das war schon ziemlich heftig in Anbedracht dessen, dass Elvis und seine Band ja noch nicht wußten wie erfolgreich sie mal sein würden. Das Honorar hielt sich zunächst mit 18,00 Dollar pro Show in Grenzen. 12,00 Dollar bekamen Scotty Moore und Bill Black. Zusätzlich kam eine wöchentliche Anfahrt in einem (von Scotty’s Frau auf Kredit gekauften) Chevy von Memphis nach Shreveport, die strapaziöse 7 bis 8 Stunden in Anspruch nahm. So gab es doch keine rechte Alternative für die Live-Auftritte im „Hayride“-Getümmel. Somit blieben Elvis und seine Klientel erstmal im Country & Western Bereich.

    Auch der Radio DJ Dewey Phillips, keine Verwandtschaft mit Sam Phillips, versuchte zu dieser Zeit, Elvis überall im Süden bekannt zu machen. Als Mitglied des Variety Clubs, der seinen Sitz im Gayoso Hotel hatte (dort war früher auch einmal das Studio von WHBQ untergebracht) machte er Elvis unter anderem mit Leuten aus dem Showbusiness bekannt, in der Hoffnung, Elvis könne in deren Clubs oder Theater auftreten. In Clubs setzte sich Elvis häufig ans Klavier. Dabei imitierte er häufig seine Vorbilder, so z.B. Ray Charles und Arthur Crudup.

    8. November 1954. Elvis tritt für die „Memphis State Bloodbank“ in der Universität von Memphis/Tennessee auf. Es war eine 1954_august_7_eagles_nest_adBenefizveranstaltung für den Student Gouverment Association Blood  Donation Drive. Erstaunlicherweise trat Presley hier ohne Scotty Moore und Bill Black auf. (Das behaupten Peter Guralnick & Ernst Jorgensen), laut dem Autor Lee Cotton waren aber alle dabei.

    An einem undeffinierten Tag im November 1954 traten Elvis und die Blue Moon Boys in der Nettleton High School außerhalb von Jonesboro/Arkansas auf. Bei dieser Veranstaltung waren gerademal 32 Zuschauer anwesend.

    12. November 1954: Auftritt im The Mint Club in Gladewater/Texas.

    13. November 1954: 4. Auftritt in der „Louisiana Hayride“ in Shreveport/Louisiana. Mit dabei waren Tommy Collins, Justin Tubb, Jimmy & Johnny, Maxine & Jim Ed Brown, Rita Robbins, Skeeter Bonn, Jimmy Newman, Willie Jackson und Faron Young.

    17. November 1954: Elvis tritt im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee auf. Mit dabei waren Jimmy & Johnny, Tiny Dixon, Hugh Jeffries. Unter den Zuschauern waren auch Tillman Franks (der Manager von Jimmy & Johnny) und Biff Collie. Die beiden hatten dort auf ihren Weg zur Disc Jockey Conventionin Nashville/Tennessee,  einen Halt eingelegt. Collie war regelrecht von Presleys Auftritt begeistert, dass er ihn sofort für den Cook’s Hoedown Club (Biff war dort der Master of Ceremony) in Houston/Texas in der kommenden Woche buchte. Dafür erhielt Presley 150,00 Dollar Gage.

    Elvis am 9. September 1954

    Elvis am 9. September 1954

    19. November 1954: Elvis tritt im „The Lake Cliff Night Club“ in Lake Cliff/Louisiana auf. In einer dort ortsanssäsigen Zeitung wird sein Name mal wieder falsch geschrieben mit Elvis Pressley – und D. J. Fontana war am Schlagzeug.

    20. November 1954: 5. Auftritt bei der „Louisiana Hayride“ im Municipal Auditorium  in Shreveport/Louisiana. Mit dabei war Billy Walker. Elvis kam als 8. an die Reihe. Er kam auf die Bühne und sang: FOOL, FOOL, FOOL; JUST BECAUSE; BLUE MOON OF KENTUCKY und THAT’S ALL RIGHT MAMA. In späteren Erinnerungen von Scotty Moore und Tim Perryman, einem DJ aus Gladewater/Texas wurde bestätigt, dass das Trio, während sie in Shreveport waren, in einigen Clubs in dieser Gegend spielen sollten. Diese Shows wurden alle von Tillman Franks, Manager des KWKH Artist Service gebucht. Leider kamen aber die versprochenen Shows nie zustande. Elvis und seine Jungs hatten nur sehr wenig Geld und steckten nun in ihrem Motel fest. Sie waren unfähig ihre Rechnungen für die Unterbringung, die Reinigung oder für Sprit für ihre Rückreise nach Memphis zu bezahlen. A. M. „Pappy“ Covington, er war ein aderer Promoter des Hayride, arrangierte ein paar Termine in Ost-Texas für Elvis und seine Band. Damit war es ihnen möglich wieder so viel Geld zu verdienen, um wenigstens nach Memphis zurückfahren zu können. Perryman erinnert sich, dass Franks es war, der anrief, um die Shows zu organisieren, um somit den mittellosen Musikern heraus zu helfen.

    21. November 1954: Elvis tritt am Nachmittag des 21. Novembers in Houston/Texas auf. Hier absolvierte er innerhalb des „Old Texas Coral“ in den Magnolia Gardens seinen Nachmittagsauftritt. Am Abend sah man ihn dann im Cook’s Hoedown Club, 6021954_july_30Backstage at the Overton Park Shell, Friday, July 30, 1954 Capitol, wo er seinen nächsten Auftritt hatte. Dieser Auftritt war für Presley so ein Erfolg, dass er sofort nach dem Auftritt Angebote für einen weiteren Auftritt ein paar Tage später erhielt.

    22/23. November 1954: Mit dem Bus kommt Elvis in Gladewater/Texas an. Er wird von Tom Perryman und Hal Long an der Bushaltestelle empfangen. Scotty Moore und Bill Black folgten etwas später. Sie kamen mit dem Chevy von Scotty’s Frau. Elvis sang einige Songs in Perryman’s Radioshow „Hillbilly Hit Parade“, um einen Auftritt am kommenden 23. November zu promoten. Diese Radioshow wurde vom Sender zwischen 10:05 Uhr und 13.00 Uhr vom Sender KSIJ live übertragen.  Abends folgte dann der Auftritt im Mint Club am Tyler Highway. Der Eintrittspreis betrug für die Tickets 1,00 Dollar. Es gibt einen 16 Sekunden langen Spot mit Elvis und Tom Perryman, der veröffentlicht ist. Am darauf folgenden Tag  hatte Elvis dann einen Auftritt im ROUND-UP-Club, der ebenfalls am Tyler Highway lag.

    24. November 1954: Auftritt im Municipal Auditorium in Texarkana/Arkansas. Laut Cash Box vom 11. Dezember 1954 trat Presley zusammen mit Johnny Horton und Tibby Edwards auf. Doch hier gibt es wieder große Spekulationen was die Daten angeht. So meinen andere Autoren dass Elvis zum Beispiel in New Boston in der Nähe von Texarkana aufgetreten sei. Weitere spekulative Daten die genannt werden sind der 24. November 1954 (ein Mittwoch) oder der 27. November 1954 (ein Samstag). Es gibt auch 1954_july_30_jerry_turnernoch das Datum vom 25. November (Donnerstag)-27. November 1954: Hier war Elvis im Paladium Club am Old Spanish Trail at South Main in Houston/Texas. Presley war eigentlich nur für einen Tag gebucht worden, erhielt aber noch weitere Auftrittsmöglichkeiten. Diesesmal wurde sein Name wiederrum verkehrt mit : Elvis Pressley geschrieben. Das zeigt eigentlich, wie unbekannt Elvis damals noch war. Nach angeblichen örtlichen Ankündigungen soll er dort eigentlich am 26. und 27. November 1954 aufgetreten sein.

    27. November 1954: 6. Auftritt bei der „Louisiana Hayride“ in Shreveport/Louisiana. Am Abend kehrt Elvis dann nach Hoston zurück, um dort dann im Paladium Club aufzutreten.

    28. November 1954: Eigentlich sollte Elvis an diesem Tag in Memphis und in zwei Shows zusammen mit Kitty Wells und Jimmy & Johnny auftreten. Doch Elvis schaffte es nicht mehr pünktlich aus Houston zurückzukehren.

    29. November 1954: Beginn einer 14 tägigen Tour durch Arkansas, Mississippi und eventuell noch Tennessee. Mögliche Auftrittsorte waren u.a. Cherry Valley/Arkansas, Leachville/Arkansas, Bruce/Mississippi, Corinth/Mississippi und Bethel Springs/Tennessee. An den Samstagen nahm Elvis jedoch seine Auftrittsverpflichtung in der „Louisiana Hayride“ war. Laut einer Aussage von D. J. Fontana soll Elvis an diesem Tag aber in Lufkin/Texas aufgetreten sein.

    30. November 1954: An diesem Tag war Elvis Presley angeblich in Cottonseed Jones Radioprogramm des Senders KXLR in North Little Rock/Texas. Laut Billboard vom 13. November hatte Elvis am 1. Dezember 1954 einen Auftritt in Leachville/Arkansas und auch der folgende Gig wurde angekündigt:

    02. Dezember 1954: Elvis hat einen Auftritt bei der „Big Jamboree“ im Catholic Club in Helena/Arkansas. Mit dabei waren Jim Ed & Maxine Brown. Eventuell traten an diesem Tag aber auch noch die Louvin Brothers und Bob Neal auf. In der Vorankündigung zur Scotty Moore, Elvis Presley and Bill Black - Memphis September 9, 1954Show wurden ihre Namen aber nicht erwähnt. in der Model Apotheke von Helena waren 500 Tickets für den Preis von 0,75 Cents zu bekommen. Für seinen Auftritt an diesem Tag erhielt Elvis aber 12,00 Dollar.

    03. Dezember 1954: Elvis tritt im Municipal Auditorium in der Third Street in Texarkana/Texas auf. Carl „Cheesie“ Nelson, ein 16jähriger Junge von der High School, war ein hervorragender Elvis-Imitator, der schon sehr früh die musikalischen Qualitäten von Presley erkannte. Er imitierte Elvis bei verschiedenen Gelegenheiten bereits schon 1954. Carl Nelson hatte das Glück und führte seine Tanzküste Elvis Presley hinter der Bühne backstage vor. Elvis war von dessen Fähigkeiten so beeindruckt, dass er ihn während des nachfolgenden Konzertes auf die Bühne holte und mit ihm ein Duett sang. Leider ist der Titel des Duetts nicht bekannt. Bei diesem Auftritt wurde Carl „Cheesie“ Nelson von Scotty Moore und Bill Black, sowie seinem eigenen Guitarristen Pat Cupp begleitet.

    04. Dezember 1954: Mittlerweile fand der 7. Auftritt in der „Louisiana Hayride“ in Shreveport/Louisiana im dortigen Municipal Auditorium statt. Auch dieser Auftritt wurde wieder ein voller Erfolg für Presley.

    06. Dezember 1954: Laut einer Billboard-Anzeige vom 13. November, soll Elvis an diesem besagten 06. Dezember 1954 im Schoolhouse von Corinth/Mississippi aufgetreten sein.

    07. Dezember 1954: Laut der gleichen Billboard-Anzeige vom 13. November, soll Presley am 07. Dezember 1954 einen Auftritt in elvis_sept_9_1954bLuca/Mississippi gehabt haben.

    08. Dezember 1954: Hier gilt gleiches. Allerdings war Elvis an diesem Tag im Schoolhouse von Bethel Springs/Tennessee. Auch Carl Perkins war an diesem Tag in Bethel Springs und hatte hier einen Auftritt, allerdings in einem Club. Elvis kam nach seinem Auftritt vorbei und sah sich den Auftritt von Carl Perkins an.

    09. Dezember 1954: Elvis tritt in Cherry Valley in West-Memphis/Arkansas auf.

    10. Dezember 1954: Noch einmal sah das Publikum des Eagle’s Nest Club in Memphis, den Jungen mit der Gitarre. Dies war Presleys vorletzter Auftritt im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee, wo er seit August letzten Jahres insgesamt 14 mal aufgetreten war. Alle Auftritte waren immer sehr beliebt gewesen.

    11. Dezember 1954: 8. Auftritt  in der „Louisiana Hayride“ im Municipal Auditorium in Shreveport/Louisiana. Nach seinem Auftritt in der Hayride ging es weiter und Presley trat am Abend noch um 23:00 Uhr in der „Red River Roundup“ Plattenshow von DJ Bob Strack beim Radiosender KWKH auf.

    13. Dezember 1954: Ein nicht bestätigter Auftritt im NCO Club, Fort Polk, Leesville/Louisiana. Ebenfalls fraglich und rein spekulativ sind die Auftritte vom 14. Dezember 1954 in McComb/Mississippi und vom 15. Dezember 1954 in Bruce/Mississippi.

    14.-17. Dezember 1954: Elvis hat einen Auftritt im Mint Club in Gladewater/Texas. Der genaue Tag ist leider nicht bekannt. Die Show wurde von Tony Perryman gebucht.

    18. Dezember 1954: Elvis absolvierte seinen 9. Auftritt in der „Louisiana Hayride“ im Municipal Auditorium in935482_10151420466402876_1710200652_n Shreveport/Louisiana. Elvis spielte mit seiner Band und zusätzlich noch mit Jimmy Day (steel guitar), Floyd Cramer (Piano). In einem späteren Interview für ELVIS UNLIMITED (Issue 1, 1998) erzählte Scotty Moore allerdings, dass sie bei ihren Louisiana Hayride-Auftritten niemals von Floyd Cramer begleitet wurden, sondern immer nur von Leon Post! Bei diesem Auftritt am 18. Dezember sang Elvis die Lieder: BLUE MOON OF KENTUCKY; THAT’S ALL RIGHT MAMA; HEARTS OF STONE; SHAKE, RATTLE AND ROLL. Auch soll Elvis an diesem besagten Tag das Lied TWEEDLE DEE gesungen haben. Doch das scheint ehr fraglich zu sein, denn die erste Aufnahme von diesem Lied stammte von LaVern Baker aus dem Jahr 1954, aufgenommen auf Atlantic Records 1047. Die Fassung von Georgia Gibbs auf Mercury 70517 veröffentlicht, nannte sich dann aber Tweedle Dee, während die beiden Aufnahmen von Vicky Young auf Capitol 3008 und Pee Wee King RCA 47-6005 aus dem Jahre 1955 wieder Tweedlee Dee hießen. Ob Elvis Presley diese Aufnahme wirklich an diesem Tag sang, ist fraglich, da die Aufnahme von LaVern Baker erst an diesem Tag veröffentlicht wurde. Hat Elvis die Platte im Radio gehört und sie sofort am gleichen Abend in der Hayride gesungen? Oder stammt die Aufnahme doch von einem anderen Tag? Auf jeden Fall fuhren Elvis und seine Musiker an diesem Abend nicht wieder nach Hause zurück.

    20. Dezember 1954: Elvis absolviert einen Auftritt im High School Gym von Hawkins/Texas. Die Schüler sind total fasziniert von Presleys Darbietung.

    22. Dezember 1954: Wieder ist es spekulativ. Wahrscheinlich hatte Elvis an diesem Tag einen Auftritt im Lake Cliff Club in Shreveport/Louisiana. Als spezielles Weihnachtsgeschenk erhielt jeder 100,00 Dollar. Auf der Fahrt zurück nach Memphis – Elvis schlief auf dem Rücksitz- wurde Scotty Moore irgendwo wegen zu schnellen Fahrens angehalten. Auch hier gab es einen 50live3567Weihnachtsbonus. Scotty erhielt vom Polizisten lediglich eine Verwarnung, mit der Bitte sich aber zukünftig unbedingt an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. 1966 erzählte Elvis gleiches in einem Interview.

    22. Dezember 1954: Ein weiterer  Auftritt im Eagle’s Nest Club in Memphis/Tennessee. Elvis sang an diesem Tag MILKCOW BLUES BOOGIE; (akustische Version); THAT’S ALL RIGHT MAMA; BLUE MOON OF KENTUCKY und GOOD ROCKIN‘ TONIGHT.

    25. Dezember 1954: Mittlerweile fand der 10. Auftritt in der „Louisiana Hayride“ im Municipal Auditorium in Shreveport/Louisiana statt. Ansonsten verbrachte Elvis seine Zeit in Memphis mit seinen Eltern und seiner Freundin Dixie Locke zusammen. Man wechselte sich ab und einmal waren sie bei Dixie’s Eltern, dann wieder bei seinen Eltern. Elvis hatte schon ein kleines Vermögen zusammensparen können von seinen Auftritten und schenkte Dixie Locke ein Kostüm. Für sich selbst hatte er sich etwars Besonderes ausgesucht. Im Geschäft O.K. Houck Piano Company in der Union Avenue hatte sich Elvis für 175,00 Dollar eine 1942er Martin D-28 Gitarre gekauft. Sein Vorname stand in schwarzen Buchstaben diagonal unterhalb der Griffleiste. An diesem Tag besuchten die Presleys noch die Christmas-Show an ihrer alten Schule, der Humes High School in Memphis.

    28. Dezember 1954: Die Weihnachtszeit ging vorbei und die nächsten Auftritte folgten. An diesem Tag stand Elvis bei der „Yule December 1954.Tide Jamboree“ im Cook’s Hoedown Club in Houston/Texas auf der Bühne. Mit von der Partie waren Floyd Tillman, Link Davis, laura Lee und Hub Sutter. Diese Show war von Pappy Covington gebucht worden und vom Golden Park Volunteer Fire Department gesponsert. Der Eintrittspreis lag mit 1,25 Dollar über den normalen Preisen. Über 150 Zuschauer sahen Presleys Auftritt. Laut den Aussagen von Peter Guralnick und Ernst Jorgensen war Elvis in den kommenden 3 Tagen mit anderen Künstlern in Texas und Arkansas unterwegs gewesen, darunter auch im Red River Arsenal in der Nähe von Texrkana.

    Dezember 1954: Auftritt im Red River Army Depot at NCO Club In Texarkana.

    Ende Dezember 1954: Auftritt in der High School von Helena/Arkansas mit Jim Ed & Maxine Brown und den Louvin Brothers.

    Ende Dezember 1954: Auftritt in der High School von Texarkana/Texas mit Jim Ed & Maxine Brown und den Louvin Brothers. Elvis gibt ein Interview mit Uncle Dudley (Ernest Hackworth) von der Radiostation KTWN.

    31. Dezember 1954: Elvis tritt von 21.00 Uhr bis 1:00 Uhr im Eagle’s Nest Club auf. Es war sein letzter Auftritt in diesem Club. Mit dabei waren Chuck Reed, Hugh Jefferies und Tiny Dixon’s Band.

    Quelle: Mit freundlicher Unterstützung Elvisclub Berlin